Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Fast & Furious" soll wie Avengers werden, doch der Star des Frauen-Spin-offs überrascht
    Von Björn Becher — 09.05.2019 um 09:18
    facebook Tweet

    „How do you Avengers-ize it?” sollen sich die „Fast & Furious“-Macher aktuell fragen. Wie machen sie ihr Franchise noch größer? Eine Idee: ein Frauen-Spin-off, welches überraschend von Charlize Theron angeführt werden soll.

    Universal Pictures

    Aktuell tobt hinter den Kulissen von „Fast & Furious“ mal wieder Streit. Dabei sind sich aber nicht Stars wie Dwayne Johnson und Vin Diesel erneut uneins, wer mehr Power und den besseren Arbeitsethos hat, sondern Filmstudio Universal und Erfolgsproduzent Neal H. Moritz liefern sich eine heftige Auseinandersetzung vor Gericht. Der Produzent, der seit dem ersten Film die Reihe betreute, wurde gefeuert – erst vom kommenden Spin-off „Hobbs & Shaw“, und als er sich dagegen juristisch wehrte, auch von der gesamten Hauptreihe. Der Streitpunkt ist unter anderem, ob der ursprüngliche Vertrag von Moritz nur für Sequels und Reboots oder auch für Spin-offs gilt und damit kommen wir zur eigentlichen Nachricht.

    Denn der Hollywood Reporter hat für einen ausführlichen Hintergrundartikel zum Prozess recherchiert und dabei herausgefunden, dass Universal in Zukunft noch mehr auf Spin-offs setzen will. Ein Talentmanager, der einen wichtigen Mitwirkenden an der Reihe vertrete, erklärt dem Branchenmagazin dazu, dass es darum gehen, das „Franchise zu verbreitern“, es „Avengers“-mäßig aufzustellen. Ähnlich wie beim Vorbild MCU ist es also wohl das mittelfristige Ziel, mehr verschiedene Filme zu haben, die dann alle paar Jahre in der Hauptreihe zusammenkommen.

    Mit so vielen Filmen am Horizont will man aber den teuren Moritz, der für „Hobbs & Shaw“ zwei Millionen Dollar plus – und das ist der Knackpunkt - sechs Prozent des Einspielergebnisses verlangt, nicht mehr dabei haben. Ein konkretes Projekt, welches neben Sequels zu „Hobbs & Shaw“ bereits angedacht sei, ist dabei ein Spin-off mit den weiblichen Figuren der Reihe. Das kursiert schon länger, doch überraschend ist, wer es anführen soll.

    Comeback für Charlize Therons Cipher

    Zwar wurde das Frauen-Spin-off wohl vor allem auf Betreiben von Michelle Rodriguez ins Spiel gebracht, doch deren Name und Strahlkraft dürfte kaum ausreichen, um einen möglichen Blockbuster anzuführen. Und auch „Game Of Thrones“-Star Nathalie Emmanuel oder Jordana Brewster, die Teil eines solchen Spin-offs werden könnten, haben nicht die nötige Hollywood-Star-Power, auf die man aber offensichtlich setzen will, wie auch der von den Schwergewichten Dwayne Johnson und Jason Statham angeführte „Hobbs & Shaw“ zeigt. Deswegen ist es wohl der Plan, Charlize Theron zur Anführerin der Frauenreihe zu machen.

    Dafür müssten sich die Macher aber erzählerisch etwas einfallen lassen. Ihre Cipher wird nach den Ereignissen von „Fast & Furious 8“ schließlich von den anderen Figuren gejagt. Lange Zeit wurde sogar vermutet, dass sie die Antagonistin in „Hobbs & Shaw“ geben wird, bevor Idris Elba als komplett neuer Bösewicht an Bord kam. Wenn sie nun der Top-Star des Frauen-Spin-offs ist, ist es eher schwer vorstellbar, dass sie weiter die Antagonistin geben und wir sehen würden, wie sie sich mit Letty (Rodriguez) und Co. anlegt.

    Eher dürfte man dann für ihre Figur eine Wendung vorsehen, die sie plötzlich doch zur (Zweck-)Verbündeten des Teams macht – auch wenn das nach ihren bisherigen Handlungen nur schwer vorstellbar ist. Doch bei Stathams Shaw wurde es ja auch getan und ihm sogar verziehen, dass er ein Mitglied der selbsterklärten „Familie“ umgebracht hat. Also warum nicht ein „Letty & Cipher“?

    Universal Pictures
    Charlize Theron.

    Ob das Frauen-Spin-off mit Charlize Theron als Hauptdarstellerin wirklich kommt, wird die Zukunft zeigen. Sicher wissen wir, dass „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ ab dem 1. August 2019 in den deutschen Kinos laufen soll. Wie bereits ausgeführt, sollen dazu auch schon Sequels in Arbeit sein, weswegen womöglich ein bekannter Hollywood-Star dort schon einen Mini-Auftritt als großer Bösewicht im Hintergrund hat, der diese Fortsetzungen einleitet.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Women of MCU
      Also mir gefällts.
    • Deliah C. Darhk
      Ich steh' nicht so auf Autos.
    • TresChic
      Waaaas? F&F im Kino mit Dolby Atmo ist einzigartig! Du denkst du fährst mit. Auf dem Heim PC kommt davon natürlich nur 5% rüber.
    • WhiteNightFalcon
      Dann hat der Agent einen an der Klatsche und nicht ihr. Hollywood halt.
    • Deliah C. Darhk
      Okay, ich habe noch nie für einen F&F-Film ein Ticket gelöst.Bei dem Women-Spin of wäre Michelle Rodriguez für mich aber eher ein Argument mit dieser Tradition zu brechen als eine umgedrehte Cipher.
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Wie dem Text zu entnehmen ist, hat die Überschrift einen guten Grund: Das ist das erklärte Ziel der Macht, zumindest laut dem zitierten Agenten.
    • Shitt007
      Bei einer Filmseite/App die kostenlos ist über sowas zu motzen ist schon Top. Hut ab
    • WhiteNightFalcon
      Normal sind mir Überschriften Latte, außer bei extrem doofen.
    • Sentenza93
      Wie ihr schon geschrieben habt: Bei Statham's Shaw war er den Machern auch schon schei*egal. Meint irgendwer, dass es bei Theron's Cipher anders wird? 😅
    • CineMan
      Ob die in den Überschriften Filme und Schauspieler irgendwie zusammenhängen oder nicht, interessiert die FS Redaktion nicht. Das solltest Du als regelmäßiger Besucher dieser Seite wissen. FS interessiert nur dass sie aktuell angesagte und bekannte Filme, Filmreihen, Figuren und Serien in eine Headline bekommen um mehr Klicks zu generieren. Nichts anderes. Sie hätten auch einfach Filmuniversum schreiben können, aber dann fehlt halt das Wörtchen Avengers das Klicks generieren soll.
    • CineMan
      Dafür müssten sich die Macher aber erzählerisch etwas einfallen lassen. Ihre Cipher wird nach den Ereignissen von „Fast & Furious 8“ schließlich von den anderen Figuren gejagt. Das ist alles was Ihnen zu dieser Idee einfällt Herr Becher? Der Umstand dass sie gejagt wird? Mich stört es dass nach Stathams Figur (Shaw) erneut ein Massenmörder (und nichts anderes ist sie) zu den Guten gehören soll. Die sog. Familie hat ohne große Debatten Shaw in ihre Mitte aufgenommen und das obwohl er der Mörder von Han ist. Und unzähligen weiteren unschuldigen Menschen. Und genau das gleiche wollen sie erneut machen? Aus der Sicht der Produzenten kann ich es nachvollziehen: es haben sich wenige (Zuschauer) an dem Umstand gestört. So wenig dass die Figur sogar ein Spin-Off bekommen hat.
    • Connor
      Sorry, ich meinte im Fast & Furious Franchise selbst, nicht generell anspruchslos.
    • Tim M.
      Wird immer beschissener. Charlize Theron langweilt auch übelst. Es soll ja sowas wie Newcomer geben 🤫 Aber sagt das nicht den Studios
    • WhiteNightFalcon
      Die Überschrift ist Banane. Fast & Furious wird Fast & Furious bleiben! Da hat Avengers nix mit zu tun.
    • WhiteNightFalcon
      Stimmt nicht. Für mich macht es keinen Widerspruch, mir nach nem Fast & Furious Film direkt Vom Winde verweht oder Der mit dem Wolf tanzt anzusehen. Ich mag alles.
    • Connor
      Das Star-Power System Hollywoods von früher existiert doch sowieso nicht mehr und Fast & Furious Fans sind auch nicht besonders anspruchsvoll, also alles kein Problem.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top