Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach Streit mit Amazon: Der neue Woody-Allen-Film kommt doch in die deutschen Kinos
    Von Tobias Mayer — 09.05.2019 um 10:12
    facebook Tweet

    Der neue Film von Woody Allen sollte von Amazon ins Kino gebracht werden. Nach neu diskutierten Missbrauchsvorwürfen entschied sich der Konzern gegen eine Veröffentlichung. Nun aber wird „A Rainy Day in New York“ dennoch zu uns in die Kinos kommen.

    DeaPlaneta

    Auf nichts anderes war im Kino so viel Verlass wie auf den neuen, jährlichen Woody-Allen-Film. Das heißt nicht, dass die Filme der Regielegende („Manhattan“, „Blue Jasmine“) jedes Mal gelungen waren – aber seit 1982 brachte Allen jedes Jahr mindestens ein neues Werk in die Lichtspielhäuser. 2018 sollte diese Serie mit „A Rainy Day in New York” fortgesetzt werden, einer Tragikomödie mit u. a. Elle FanningTimothée Chalamet („Call Me By Your Name“) und Jude Law. Doch Amazon sagte nein...

    Woody Allen hatte mit dem Online-Konzern, der auch in der Film- und Serienproduktion tätig ist, einen Vertrag über mehrere Projekte geschlossen (darunter auch die sechsteilige Serie „Crisis In Six Scenes“, die exklusiv auf Amazon Prime Video verfügbar ist). „A Rainy Day in New York” ist Teil dieses Vertrags. Doch 2013 sprach Dylan Farrow, die eine Adoptivtochter von Allen und Mia Farrow war, erneut über angeblichen sexuellen Missbrauch durch Allen, der in den Neunzigern vor Gericht nicht nachgewiesen werden konnte. Im Zuge der #MeToo-Debatte wurde der Fall wieder diskutiert – und Allen wird seitdem von vielen Schauspielern sowie Filmfirmen gemieden.

    Comeback für Allen

    Nachdem Amazon den Vertrag mit Allen aufgekündigt hatte, klagte der Regisseur gegen den Konzern. Außerdem arbeitet er an seinem Comeback. Vorher aber wird sein aktuellster Film, „A Rainy Day in New York”, doch noch in einigen Ländern in die Kinos kommen – und zwar unter anderem in Deutschland. Der Verleih NFP hat sich die Rechte gesichert.

    Auf Nachfrage wurde uns noch kein genauer deutscher Starttermin genannt. Sueddeutsche.de zitiert Verleihchef Christoph so:

    Filmwelt / NFP freut sich sehr, mit Woody Allen bei ‚A Rainy Day in New York‘ zusammenzuarbeiten, er ist für uns einer der herausragenden Regisseure unserer Zeit. Wir sind froh, den Film in Deutschland und Österreich diesen Herbst ins Kino zu bringen und Teil der Familie der internationalen Verleiher zu sein, die den Film in Europa, China, Japan, Korea, Russland sowie Latein- und Südamerika verleihen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Allen ist leider einer dieser Regisseure, die sich nie wirklich mit ihren Filmen weiterentwickelt haben. Ich glaube auch nicht, dass dies jemals noch passieren wird.
    • Jimmy v
      Na zum Glück. Sorry, für mich ist diese ganze Diskussion um Allen eine Posse. Die Sache wird immer wieder aufgewärmt, seit fast 30 Jahren (!). Letztlich ist er nicht allein bei seinen Projekten, sondern auch andere Leute arbeiten dort mit. Deswegen wäre es schade, wenn die Filme einfach so im Nichts verschwinden.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Der Unsichtbare Trailer (2) DF
    Die Känguru-Chroniken Trailer DF
    The Batman First Look-Teaser OV
    After Truth Teaser OV
    The Informer Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Jurassic World 3": Weitere Neuzugänge mit Stars aus "Venom" und "Altered Carbon"
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 20. Februar 2020
    "Jurassic World 3": Weitere Neuzugänge mit Stars aus "Venom" und "Altered Carbon"
    "Taxi Driver"-Traumduo wieder vereint: Scorsese steigt bei Poker-Rache-Thriller "The Card Counter" ein
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 20. Februar 2020
    "Taxi Driver"-Traumduo wieder vereint: Scorsese steigt bei Poker-Rache-Thriller "The Card Counter" ein
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top