Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4: Endgame": Zusätzliche Szene mit Emotionen und Gamora-Spoiler veröffentlicht
    Von Nina Becker — 27.07.2019 um 10:25
    facebook Tweet

    „Avengers 4: Endgame“, der erfolgreichste Film aller Zeiten, kann demnächst auch im Heimkino genossen werden – mit einigen Extras versteht sich. Eine Szene, die es nicht auf die Kinoleinwand geschafft hat, wurde jetzt vorab veröffentlicht.

    Walt Disney Company

    Achtung, der folgende Text enthält Spoiler!

    Avengers 4: Endgame“ war für alle Fans der MCU-Helden eine Achterbahn der Gefühle und hat im Kino für laute Lacher, Gänsehautmomente und Tränen gesorgt. Vor allem der Tod von Tony Stark (Robert Downey Jr.), der sich für die Rettung der Welt und seinen Kollegen geopfert hat, indem er mit Hilfe der Infinity Stones Thanos (Josh Brolin) getötet hat, gehörte zu den dramatischsten Momenten des Films. Als sich Pepper Potts (Gwyneth Paltrow) von ihrem Mann verabschiedete, dürften im Kino einige Taschentücher zum Einsatz gekommen sein. Doch diese Szene an diesem Punkt eigentlich noch nicht zu Ende...

    Das News-Portal USA Today hat jetzt eine Szene veröffentlicht, die es zwar nicht auf die Kinoleinwand geschafft hat, die aber als Bonusmaterial bei der Heimkino-Veröffentlichung dabei sein wird. Darin verabschiedet sich nicht nur Potts von Stark, sondern auch seine anderen Gefährten.

    Im Interview mit USA Today verrieten Joe und Anthony Russo, die Regisseure von „Avengers 4: Endgame“, dass auch sie diese Szene wunderschön und bewegend fanden. Allerdings sei dieser Abschied noch vor Starks Beisetzung gedreht worden, die es dann stattdessen in den Film geschafft habe. So erklärten sie: „Die Beerdigungsszene wurde letztendlich für uns zu einer resonanteren und emotionaleren Reflexion über Tonys Tod.“

    Wie geht es mit Gamora weiter?

    Doch abgesehen von den großen Emotionen, ist die gezeigte Szene auch aus anderen Gründen bemerkenswert. Wir sehen nämlich, wie Gamora (Zoe Saldana) nicht das Knie beugt, sondern dass sie sich von den anderen entfernt und den Schauplatz verlässt. Was zunächst irritierend wirkt, ist jedoch ziemlich logisch. Schließlich ist Gamora zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte noch nicht an der Seite von Stark und Co., sondern gehört zu der Gefolgschaft von Thanos. Getötet wurde sie offensichtlich jedoch nicht. Peter Quill (Chris Pratt), der am Ende des Films nach ihr sucht, könnte also fündig werden – wie wir dann vielleicht in „Guardians of the Galaxy Vol. 3“ sehen werden.

    Die digitale Fassung von „Avengers 4: Endgame“ ist ab dem 23. August 2019 bei Amazon, iTunes und Co. verfügbar. Die DVD- und Blue-ray-Variante gibt es dann ab dem 5. September 2019 zu kaufen.

    Darum könnte es vor 2022 mit den "Guardians" weitergehen

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sven Nolte
      Ich denke, dass hast Du komplett falsch verstanden. Tony war voller Sorge, dass er mit dem was er tat, nämlich durch die Zeit zu reisen und alles rückgängig zu machen, sein bzw. ihr aller Familienglück zerstört. Es wird ja auch immer wieder darauf angespielt was immer es kostet. Sie hat in seinen letzten Atemzügen das wundervollste gemacht, was man in diesem Moment machen konnte, nämlich im gesagt, dass er das richtige getan hat und kein schlechtes Gewissen haben soll, dass seine Familie (sie und ihre Tochter) und ihn nicht mehr haben werden. Sie müssen und werden eben nun ohne ihn zurecht kommen müssen, weil er sich (mit ihrem Einverständnis) für etwas größeres entschieden hat. Ihre Trauer steht in diesem Moment hinten an, für sie war es wichtiger, das Ihr Tony sich ohne größere Sorgen von dieser Welt verabschieden kann.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Ja, die Szene trifft es ganz gut. ;) Und dass in Hollywood viel falsch läuft, steht wohl definitiv fest. Aber mit diesem Ausflug schweifen wir aber doch stark von Endgame ab. Man muss ja noch schon zwischen totalen Mist und diskussionswürdigen Szenen unterscheiden. Aber lassen wir das Thema Endgame, denn ich glaube so ganz weit sind wir ja auch nicht auseinander und viel weiter kommen wir da auch nicht zusammen. :D Ist ja okay. Ansonsten habe ich in letzter Zeit wieder mehr Serien geguckt als Filme und bin mit der 2. Staffel von The Orville und der 3. Staffel von Stranger Things sehr zufrieden!
    • Sentenza93
      Den Autoren mache ich auch nur teilweise Vorwürfe. Ich finde es eher erschreckender, was Produzenten und Studiobosse so alles durchwinken oder zerstören.Kennst Du den Film Die Abenteuer von Rocky & Bullwinkle? Ist eine Live Action - Verfilmung mit genialem Meta - Humor einer amerikanischen Zeichentrickserie aus den 50ern und 60ern. Der Film ist damals böse gefloppt und wurde ziemlich verrissen. Das ist für mich die unterbewertetste Satire auf Hollywood der letzten 20 Jahre.Gibt eine Szene in der eine Hollywoodproduzentin, gespielt von Janeane Garofalo, in ihrem Büro mehrere Drehbücher auf dem Schreibtisch liegen hat, und neben ihr steht ein Schredder. Sie nimmt eins der Drehbücher, guckt kurz rein, sagt Too intelligent und schmeißt es in den Schredder. Das ist für mich Hollywood, besonders heutzutage, in a Nutshell.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Wie gesagt, ich bin da vorsichtig. Es ist und bleibt nunmal etwas anderes, ob man hier in seiner Freizeit seine Kreativität auslebt oder ob man unter Druck liefern und vielleicht mit Studios Kompromisse eingehen muss. Und jetzt sag bitte nicht, dass man dann Rückgrat zeigen und keine Kompromisse eingehen soll. Denn genau das kann man auch wieder so leicht sagen, wenn man nicht in der realen Situation steckt. ;)
    • Sentenza93
      Ich mag den Film insgesamt auch noch. Keine Frage. Er hat so seine Momente.Und zu dem Punkt mit den Usern: Bei manchen bin ich mir sicher, die würden einen besseren Job machen, als ein hochbezahltes Studio. Ganz ehrlich, ich hab hier schon Sachen gelesen, das ist eigentlich peinlich für manche Studios, dass die nicht auf sowas kommen oder es ihnen einfach egal zu sein scheint.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Und trotzdem geht es dann darum, wie man eine Szene interpretiert(ist es überhaupt definitiv ein Fehler?) und wie man mit einem möglichen Filmfehler umgeht. Das ist vermutlich zum Teil auch eine sehr subjektive Sache. Ich sehe auch ein paar Ungereimtheiten in Endgame, aber ich sehe auch so viel und noch viel mehr positives. Daher können diese Ungereimtheiten mir das Filmvergnügen in diesem Falle nicht zerstören. Es hätten manche Sachen besser gelöst werden können. Aber ich finde es immer etwas naiv oder arrogant zu glauben, man selber hätte bestimmt einen besseren Job als Autor oder was auch immer gemacht, nur weil man eine Szene schön beschreiben kann. Ich lese hier ja oft mit. Und manchmal hat man schon den Eindruck, dass so mancher User glaubt, er könne einen besseren Job machen als ein erfahrener Filmschaffender. Ich will mir da kein Urteil bilden, überhaupt nicht. Und ich finde es toll, dass hier so viel Leidenschaft herrscht und es so einen großen Erfahrungsschatz gibt! Trotzdem möchte ich doch auch die Möglichkeit in den Ring werfen, dass bei vielen Filmen und auch bei Endgame nicht nur Volldeppen in der Verantwortung stehen. im Leben sieht nämlich vieles leichter aus, wenn man nicht in der Situation steckt und nicht direkt beteiligt ist. Daher sind mir ein paar Punkte bei Endgame durchaus bewusst, aber die Herausforderung dahinter kann ich ebenfalls anerkennen. Und noch ein weiterer Punkt, der mir hier aufgefallen ist. Ich habe oft gelesen, dass Endgame bei vielen nicht emotional rüberkam. Bei mir hat er Emotionen ausgelöst. Und dazu ist mir letztens etwas eingefallen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich absichtlich bei Spoilern und Trailern zurückgehalten habe. Ich glaube weiterhin, dass Trailer und Spoiler allgemein dazu neigen, dass man einen Film anders sieht, als wenn man mögliche Informationen nicht hat. Dass Stark dran glauben muss, okay, das war wahrscheinlich. Aber ansonsten hat mich der Film durchaus abgeholt und zwar mit seiner Action, mit seinem Humor und besonders mit seiner Emotionalität. Das ist halt so. Und daher bin ich auch glücklich mit dem Film. Ich habe schon gelesen, bei vielen Usern hier, kam die Emotion nicht gut rüber. Und dann kann ich auch verstehen, dass dann die Bewertung insgesamt negativer ausfällt. Aber für mich hat das gepasst. Daher bin ich nach wie vor vollkommen zufrieden. ;-)
    • Sentenza93
      Ich spreche mal nur für mich, Deliah kann das ja für sich selbst, sie erkennt da ja auch viele Fehler, aber gesucht (!) habe ich danach nicht. Es fällt einfach auf.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      War ja auch klar, dass sie noch lebt. War mir da ziemlich sicher und bin daher nicht überrascht. Nach der 2. Sichtung des Films bleibe ich dabei, dass es ein gelungenes Finale geworden ist. Ein paar Fragezeichen gehören dazu. Wenn man krampfhaft nach Fehlern sucht, wird man diese in dem meisten Filmen finden. Filme sind großartig. Ich bin ein riesiger Fan. Aber am Ende sind es trotzdem nur Filme. Das sollte man vielleicht hin und wieder bedenken. Als Einzelfilm bekommt Endgame von mir 4 von 5 Punkten. Als Finale dieser Ära glatte 5 Punkte. Ein Finale hat eben auch andere Aufgaben zu erfüllen. Und da bin ich komplett zufrieden.
    • Sentenza93
      Ihre Trauer im Film war ja überwältigend. ;D Sowohl Pepper als auch Morgan haben das extrem gut weggesteckt. Zu gut.Du kannst jetzt ruhen. Damit sagt sie ja praktisch Geh ruhig. Und das nicht nur auf das Geld bezogen.
    • Cinestarter
      Dass sie sich zwischen der Kniefall Szene und der Beerdigung entscheiden mussten und nicht beides nehmen wollten, finde ich richtig. Und ja, echt kitschig. Aber nicht minder albern, als die Alibi WOKE Szene. Erstens hatten wir ne Frauenszene auch im Wakandabattle in IW - die war stimmig u wirkte nicht erzwungen, warum wirde dann in Endgame so ein Terz um die Szene gemacht? Zweitens weil man hier CM helfen sollte, die ja gezeigt hat, dass sie die Hilfe nicht nötig hat. Sie ist mit ihrem Beam-strahl durch die Massen durch. Das hätte sie gleich von Anfang an machen können, kein Grund, so ein gestelzten Müll einzubauen. Sie hätten die Kniefallszene aber drin lassen können und hätten statt dessen in der Beerdigungsszene die anderen Gefallenen mit ehren können. Zwingend aber BW. Die Trauerszene am See war der Figur und der Sache nicht gerecht. Klar war Ironman klar der dickere Fisch im MCU, aber BW war auch seit dem 2. Film dabei und hätte etwas mehr BEachtung haben sollen. unabhängig, ob sie jetzt noch nen Solofilm bekommt (den sie eher hätte bekommen sollen).
    • FilmFan
      Ich hab sie schon verstanden. Nur wäre mir ne Minute viel zu wenig um nochmal ins Kino zu gehen. Das reicht dann als Bonus für die Disc. Marvel hat sich für einen Weg entschieden nochmal ein paar Fans ins Kino zu locken. Mir war das auch zu wenig. Aber ich werfe es Marvel nicht vor.Und ja. Der Film bleibt so wie er im Kino lief für mich perfekt. Wissend das auch perfektes noch verbessert werden kann ;).
    • Stephan N.
      Zwischen zurecht kommen und nicht brauchen, besteht ein Unterschied. Klar kommen Pepper und Tochter mit dem Erbe zurecht und die Zukunft ist gesichert. Aber auf emotionaler Ebene braucht die Tochter ihren Vater und Pepper ihren Mann. Dies ist nun nicht mehr gegeben. Mit der Situation werden sie sich arrangieren. Sie kommen damit dann auch zurecht, aber denoch würden sie ihn in jeder Sekunde (emotional) brauchen.
    • WhiteNightFalcon
      Und das schneiden die?? Idioten!
    • Anno Nyme
      Ist der DVD und Blu-ray Release Termin nicht für den deutschen Raum oder habt ihr euch da im Datum geirrt?
    • Deliah C. Darhk
      Wahnsinn, wie wenig Du von Frauen verstehst! ;-PErkläre mir doch mal den sinninhaltlichen Unterschied zwischen 'werden zurecht kommen' und 'nicht brauchen'.Da gibt es keinen.Und wenn Du meinst, dass das die Worte sind, die Tony etwas geben konnten hast Du eine ganze Menge Filme nicht verstanden.Tony hinterlässt Milliarden! Er weiss, dass sie zurechtkommen werden, und Pepper weiss, dass er das weiss.Deswegen macht ihre Aussage nur dann Sinn, wenn sie diese nicht auf das Monetäre / Gesellschaftliche bezieht.Übrig bleibt das Emotionale, und darauf bezogen hat sie ihm mit diesen Worten gesagt, dass weder sie noch seine Tochter ein Gefühlsproblem mit seinem Tod haben werden. Da hätte sie auch gleich Wir vergessen dich. sagen können. Darauf läuft es nämlich hinaus.Was Tony den Abschied erleichtert hätte wäre so etwas gewesen wie: In unseren Herzen bleibst Du bei uns., Ich werde deiner Tochter und Enkeln immer von Dir erzählen. oder Wir werden uns wiedersehen. o. Ä., und - Überraschung! - genau so etwas hätte eine liebende Frau auch gesagt, wenn sie überhaupt etwas sagen sollte, denn die meisten würden wohl eher, stammeln, schluchzen, weinen und seinen Tod nicht kampflos akzeptieren wollen.Pepper hat vier der fünf Phasen der Trauer komplett übersprungen und ist sofort in die Akzeptanz gegangen, noch ehe das Sterben Tonys abgeschlossen war.Klar kommt die zurecht. Geht ihr ja offensichtlich am Asch! vorbei.Deswegen wäre der Tritt in die Glocken zumindest ehrlicher gewesen.
    • Sentenza93
      da sie ihm sagt, dass sie und seine Tochter zurecht kommen werdenAn keiner Stelle sagt sie, dass sie ihn nicht mehr brauchen.Doch, sagt sie ihm damit. ;) Du schreibst es ja selber praktisch so hin.Den Film nicht verstanden? Du meinst den, bei dem sich selbst Regisseure und Schreiber uneinig sind? ;D
    • Fabian P.
      wow ich bin etwas sprachlos wie offensichtlich du den Film nicht verstanden hast.Als Tony das Rätsel der Zeitreise löst, wird in dem Gespräch erwähnt zwischen ihm und Pepper Potts erwähnt, dass er das eigentlich verbuddeln will und ihm nicht nachgehen will. Pepper sagt darauf, dass er das nicht könne, weil er dann keine Ruhe finden würde.In der Sterbeszene nimmt sie Tony nun sozusagen die Angst vor dem Tod, da sie ihm sagt, dass sie und seine Tochter zurecht kommen werden und er nun Ruhe finden kann. An keiner Stelle sagt sie, dass sie ihn nicht mehr brauchen.
    • Deliah C. Darhk
      Dass Gamora noch lebt ist ja nun an Widerspruch nicht zu überbieten.Damit schießt das MCU sich ein weiteres Mal ins Knie.Bei der Abschiedsszene von Tony hätte man besser mal Peppers raus geschnitten.Da stirbt ihr Mann, und ihr fällt nichts besseres ein, als ihm zu sagen, dass sie und Morgan ihn nicht brauchen. ^^ *kopfschüttel*Warum hat sie ihm zum Abschied nicht einfach in die Eier getreten? Damit hätte sie zumindest nur für sich gesprochen und nicht auch für das Kind.
    • Doomsman
      Äh arkward...
    • Sentenza93
      Ok, also das wäre wirklich zu cheesy rübergekommen.Fand Tony's Opfer ja aus mehreren Gründen schon nicht so gut umgesetzt, aber das wäre wirklich die Kirsche auf dem Eisbecher des Kitsches gewesen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Jumanji 2: The Next Level Trailer DF
    Mulan Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Black Widow Trailer DF
    Ip Man 4 Trailer OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Hat "The Batman" seinen Harvey Dent? Neuer Cast-Zugang gibt Rätsel auf
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 7. Dezember 2019
    Hat "The Batman" seinen Harvey Dent? Neuer Cast-Zugang gibt Rätsel auf
    Die besten Weihnachtsfilme bei Netflix und Amazon Prime Video
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Samstag, 7. Dezember 2019
    Die besten Weihnachtsfilme bei Netflix und Amazon Prime Video
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 05.12.2019
    Rotschühchen und die sieben Zwerge
    Rotschühchen und die sieben Zwerge
    Von Hong Sung-Ho
    Trailer
    Auerhaus
    Auerhaus
    Von Neele Leana Vollmar
    Mit Damian Hardung, Max von der Groeben, Luna Wedler
    Trailer
    Alles außer gewöhnlich
    Alles außer gewöhnlich
    Von Eric Toledano, Olivier Nakache
    Mit Vincent Cassel, Reda Kateb, Hélène Vincent
    Trailer
    A Rainy Day in New York
    A Rainy Day in New York
    Von Woody Allen
    Mit Timothée Chalamet, Elle Fanning, Selena Gomez
    Trailer
    Mucize Aşk
    Mucize Aşk
    Von Mahsun Kırmızıgül
    Mit Mert Turak, Fikret Kuşkan, Biran Damla Yılmaz
    Trailer
    Blackout
    Blackout
    Von Yegor Baranov
    Mit Filipp Avdeyev, Yuriy Borisov, Aleksey Chadov
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top