Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Quentin Tarantinos Abschieds-Film könnte Horror-Schocker werden
    Von Tobias Mayer — 10.08.2019 um 11:24
    facebook Tweet

    Nach „Once Upon A Time In… Hollywood“, der am 15. August 2019 startet, möchte Quentin Tarantino nur noch einen einzigen Film inszenieren. Wie er nur verriet, könnte es ein Horror-Film werden – vielleicht auch wegen einer Szene aus „Once Upon A Time“…

    Buena Vista International Film Production

    Meister-Regisseur Quentin Tarantino redet in Interviews gerne über mögliche kommende Projekte, über Ideen und Wünsche, die ihm im Kopf herumfliegen. Nichts davon ist eine verbindliche Film-Ankündigung – aber es hat sich bestätigt, dass Tarantino keineswegs nur rumlabert, sondern aus einigen dieser Ideen tatsächlich Filme geworden sind. Sein nächstes Regie-Projekt wird dabei mit besonders großer Aufmerksamkeit verfolgt: Es soll sein letzter Film werden.

    Zwar schließt Tarantino nicht völlig aus, sich nach diesem zehnten Projekt (er zählt die „Kill Bill“-Teile als einen Film) doch noch mal in den Regiestuhl zu setzen, in aktuellen Interviews aber klingt er recht entschieden: Zehn Filme seien eine gute Zahl, um als Regisseur in Rente zu gehen und stattdessen Bücher zu schreiben sowie eine Familie zu gründen. Auf der derzeitigen Pressetour zu seinem neunten Film, der Sechziger-Hommage „Once Upon A Time In… Hollywood“ mit Leonardo DiCaprio und Brad Pitt, sprach Tarantino über sein Abschiedswerk – und stellte dafür ein Genre in Aussicht, das er als Regisseur noch nie so richtig beackerte: Horror!

    Tarantino liebt Horror

    Das Video zu diesem Interview wurde inzwischen offline genommen, also verlassen wir uns auf die Verschriftlichung der Kollegen, die sich u. a. bei Slashfilm findet:

    „Wenn mir eine großartige Geschichte für einen Horrorfilm einfällt, wird das mein zehnter Film. Ich liebe Horrorfilme. Ich würde es lieben, einen Horrorfilm zu drehen.

    Übung hat er schon

    Man kann sich lange darüber streiten, ob Tarantino mit seinem Grindhouse-Reißer „Death Proof“ nicht bereits einen Horrorfilm inszenierte: Kurt Russell jagt hier junge Frauen, die er mit und in seinem Auto tötet. Aber das Zitat oben liest sich nicht so, als würde Tarantino „Death Proof“ selbst in diese Kategorie einsortieren – sondern hört sich eher so an, als könnte eben der zehnte Film sein erster Horrorfilm werden. Ist aber auch wumpe. Was zählt: Tarantino (der übrigens das Drehbuch zum Vampir-Horror „From Dusk Till Dawn“ schrieb) liebt das Genre – und hat in seinen bisherigen Filmen schon Ausflüge dahin unternommen. Dazu gehört „Once Upon A Time In… Hollywood“, obwohl ihm das selbst zunächst gar nicht aufgefallen ist.

    Horror in "Once Upon A Time In… Hollywood"

    Es geht um die Szene, wo Stuntman Cliff Booth (Brad Pitt) auf die heruntergekommene Spahn Ranch der mörderischen Manson-Kommune geht. Keine Sorge, Tarantino spoilert im folgenden Zitat nichts:

    Ich denke, die Spahn-Ranch-Szene kommt einer Horror-Sequenz am nächsten, denn ich glaube, dass sie vage furchterregend ist. Und ich habe ehrlichgesagt nicht mal gemerkt, wie gut wir es gemacht haben, bis mir das mein Cutter gesagt hat.

    Cutter Fred Raskin habe die Szene als „‚Texas Chainsaw Massacre‘ in teuer” beschrieben und das trifft voll zu: Wie im supergünstig produzierten Terror-Klassiker liegt in dieser Ranch-Sequenz eine unheimliche Stimmung in der Luft, dass im Niemandsland gleich etwas Furchtbares passiert.

    Irgendwie fies: Tarantino-Fans haben nun die Qual der Wahl, ob sie eher auf einen Horrorfilm hoffen sollen, den in Aussicht gestellten „Star Trek“-Film, „Kill Bill 3“ oder etwas völlig Unerwartetes.

    „Once Upon A Time In… Hollywood“ startet am 15. August 2019.

    Tarantino empfiehlt: Diese Filme solltet ihr vor "Once Upon A Time... In Hollywood" gesehen haben

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Darklight ..
      Red Bull - The Movie😂😋
    • Sentenza93
      Macht Sinn. Ich meine, würde eins hochspringen und dann oben bleiben, wäre es ein Vogel.
    • DarrenArrowNo5 .
      Tarantino Inszeniert alles.Kill Bill vol. 3 zählt er zu den ersten beiden als Trilogie aber als einen Film. sein Abschluss als Zehnter Film wird Star Trek und seinen Horrortrip lebt er aus in dem er in einem Horror Episodenfilm der 2 std. geht und in vier Teile aufgeteilt ist einen halbstündigen Teil beisteuert welche dann genauso wenig auf sein Konto angerechnet wird wie seinerzeit sein Part bei 'Four Rooms'. ;-)
    • Hans H.
      Der wollte doch Star Trek drehen oder ? Wenn es denn ein Horrormovie wird, hoffentlich orientiert er sich nicht nur an Filmen der 60er Jahre. 😒
    • Darklight ..
      Also ich denke, er hätte am besten Episode IX als seinen 10.Film drehen sollen...Er ist der Einzige, der dieser Geschichte noch Spannung hätte hinzufügen können...Meine Titelvorschläge: STAR WARS - Once Upon, Where No Man GoSTAR WARS - Pulp PatineSTAR WARS - Skywalkers BastardsSTAR WARS - Save Episode EightSTAR WARS - Kill Rey** P.S. ...das wäre ein Zweiteiler der als ein Film zählt. Sein zehnter und letzter Film wäre dann passenderweise STAR WARS X - Kill Rey Volume 2. Danach heiratetet er Daisy Ridley und bekommt so viele Kinder, daß sie keine Filme mehr drehen kann...
    • Darklight ..
      Kängurus sind dagegen bodenständig...
    • TheFog
      Tarantino wird keinen Horrorfilm machen, seine ganze Vita spricht dagegen. Ich hoffe er macht Kill Bill 3, der dann nicht als zusätzlicher Film gezählt wird, wie Kill Bill 2. Und erst dann kommt der 10. Film.
    • Kai Neck (Haehnchen)
      Heute so Morgen so, die ständigen Wasserstandsmeldungen zu Ihm gehen mir auf den Keks und mit jeder weiteren verliert er an Sympathie bei mir.Hier heißt es mal es wird nen Star Trek Film... dort heißt es mehr als 10 Filme mache er nicht, dann heißt es wieder für gewisse Projekte würde er auch weitere Filme drehen, irgendwann war sogar mal die Rede davon das er gar nicht nur 10 Filme drehen will sondern die rede von Porjekten ist womit dann gemeint war er könnte sich auch Trilogien oder so vorstellen und das wäre dann ja nur ein Projekt, so gesehen stünde er ja bei 8 Filmen weil Kill Bill ein Projekt ist und nicht zwei Filme... nun soll er wieder nen slasher oder was auch immer drehen... ne Fahne im Wind (oder besser Hurricane) ist nen Dreck dagegen.Weiß nicht was das alles soll, und verstehe auch nicht so ganz wieso vor allem auf Filmstarts ständig der letzte Film von Tarantino ein großes Thema ist... nirgends sonst ist so oft die Rede davon wie auf dieser Seite, vor allem ist das immer in den Titelnews drin... mindestens 2-3 mal im Monat...
    • Deliah C. Darhk
      Ich denke mit der '10' meint er nur Filme, die er alleinverantwortlich directed hat.
    • Bruce Wayne
      Nein, er meinte der Film habe in mehreren Szenen den Tarantino-Stil vorzuweisen, wobei ich eben in Frage stelle, ob besagter Kommentator nicht vielleicht Millers Tropen mit denen von Tarantino verwechselt. Und wie schon gesagt: Ein Regiejob bei einer Szene, zählt noch lange nicht als gesamtes Werk des Regisseurs.
    • Sentenza93
      Und ich dachte Guillermo del Toro wäre sprunghaft. :D
    • Kurt_Sloane
      Es ging ihm auch um eine bestimmte Szene/Kapitel und nicht um den gesamten Film!Er hat davon abgesehen auch vollkommen Recht!
    • Bruce Wayne
      Ich finde gerade Sin City ist da ein schlechtes Beispiel, weil der Film eigentlich von Frank Millers Vorlage dominiert wurde, und dementsprechend eher weniger wie Tarantinos Stil wirkt.
    • Defence
      Interessanter finde ich diesen, mit Verlaub, Blödsinn, wie oft inzwischen, auch gerade von FS, auf dieses nur noch ein Film von Tarantino Marketing hingewiesen wird und eine, nun ja, äußerst kreative Zählweise, was Tarantinos Werk betrifft.Er hat an sovielen Werken in den unterschiedlichsten Funktionen mitgewirkt, dabei wurde immer auch seine typische Handschrift überdeutlich, egal ob er nun nur fürs Drehbuch/Schauspieler o. eben als Regisseur gezählt wurde - angefangen von From Dust till dawn.Und egal, ob Tarantino in Zukunft selbst Regie führt o. x/y/z als Sockenpuppe für seine Drehbücher auf den Regiestuhl setzt, es ist nicht zu erwarten, das sich diese Filme nicht wie ein Tarantino-Film anfühlen. Denn objektiv betrachtet ist er in all sein Schaffen, in all den Jahren nicht besonders innovativ gewesen, hat von Anfang an immer den selben Stil gefahren, den er null variiert und ich meine das keinesfalls so negativ, wie es vlt klingt, eher im Gegenteil.Zurück zum Sin City Beispiel, es war eben nicht nur diese Szene, sondern das gesamte Kapitel in Oldtown(?) (jedenfalls den Rotlichtbezirk, wo sich die Prostituierten selbst verwalten), wo Tarantinos Einfluss auf dieses Kapitel immer sofort bemerkbar war bis hin zum Pez-Spender Spruch.
    • Quentino
      Selbst wenn Tarantino nur noch einmal Regie führen sollte: Kleine Meisterwerke wie True Romance, Planet Terror, From Dusk Till Dawn oder Natural Born Killers belegen, dass es vollkommen ausreicht, wenn er zukünftig vielleicht nur noch Drehbücher schreibt oder produziert.
    • Bruce Wayne
      Überschritten sieht anders aus. Eine Szene zählt gleich als Regiejob für einen gesamten Film? Interessante Logik.
    • Defence
      Wir sind also inzwischen bei 3 möglichen Projekten für Tarantinos angeblich letzten Film, darunter Taschenspielertricks wie eine mögliche Kill Bill Trilogie = 1 Film (wobei die ersten 2 Teile ja sogar und tatsächlich ursprünglich als ein Film gehandelt wurden, gesplittet wurden für die Kinoverwertung),Ich sehs kommen, bald bringt Tarantino ein Universe ins Spiel, die unabhängig von Genre als ein Film gewertet werden sollen und alle (Filmkritiker) machen diesen Dumfug noch mit, weil eben Tarantino:DDiese 10 Film Agenda ist imo purer Unsinn und nervt inzwischen selbst als Marketingmaßnahme unheimlich.Technisch gesehen hat nämlich Tarantino, selbst als Regisseur, die Zehn nämlich längst erreicht, wenn nicht sogar überschritten z.b. mit der Regie bei Sin City, auch wenn es nur 1 Szene gewesen sein mag...
    • Deliah C. Darhk
      Wenn er Kill Bill generell als einen Film sieht, kann er ja alle drei machen und trotzdem bei 10 aufhören ... ^^
    • Kein_Gast
      Ich liebe seine Filme, aber einen Horrorfilm möchte ich nicht von ihm. Denke er funktioniert in diesem Genre für mich nicht.
    • Jimmy v
      Er hat irgendwann Mal von einem Kostümfilm-Mittelalterhorror mit Helen Mirren in der Hauptrolle gesprochen. DEN Film will ich sehen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top