Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mit 445 (!!!) Millionen Dollar Budget: China plant Mix aus "Herr der Ringe" und "Avengers"
    Von Annemarie Havran — 15.08.2019 um 16:15
    facebook Tweet

    Die „Fengshen“-Trilogie wird gerade gedreht und es wurde ein „Herr der Ringe“-Produzent angeheuert, um dem Vorbild gerecht zu werden. Doch es wird noch krasser: Es sollen schon Filme für die nächsten 30 Jahre geplant sein – das schlägt sogar das MCU!

    Marvel / Warner

    „Wenn man sich all die Details am Set ansieht, ist es genau wie ‚Der Herr der Ringe‘ – nur sogar noch größer!“ Diese Einschätzung zur Arbeit an der chinesischen „Fengshen“-Filmtrilogie stammt von keinem Geringeren als „Herr der Ringe“-Produzent Barrie M. Osborne. Der wurde von dem Studio hinter „Fengshen“ und Regisseur Wuershan („Mojin - The Lost Legend“) angeheuert, um das chinesische Team bei den extrem aufwendigen Dreharbeiten zu beraten.

    Gedreht werden aktuell nämlich alle drei Filme am Stück, die alle vor dem Kinostart des ersten Teils im Jahr 2022 fertig werden sollen. Das Ziel von Wuershan: Das chinesische „Der Herr der Ringe“ und „Iron Man“ in einem zu machen, wie der Regisseur im Interview mit Variety erklärte. Und dieses Großprojekt lassen sich die Macher einiges kosten: Mit einem geplanten Budget von 445 Millionen US-Dollar ist „Fengshen“ die ambitionierteste und laut Variety auch teuerste Filmproduktion in der chinesischen Geschichte.

    Die Marvel-Universum-Methode

    Doch „Iron Man“ ist nicht der einzige Marvel-Film, mit dem sich das enorme „Fengshen“-Projekt vergleichen lässt. Denn die Trilogie soll nur der Auftakt zu einem großen Franchise sein und das, was in Planung ist, hat sowohl inhaltlich als auch zeitlich eher „Avengers“-Dimensionen. Denn Wuershan will schon einen Fahrplan für 30 (!) Jahre im Kopf haben und in dieser Zeit Solo-Abenteuer von einzelnen Göttern und Kriegern, die wir wohl im „Fengshen“-Auftakt kennenlernen werden, ins Kino bringen.

    Wuershan selbst nennt das MCU als Vorbild: „Es gehört alles zu einer mythologischen Welt. Ich möchte die Marvel-Universum-Methode benutzen, um tiefer in jede Figur einzutauchen.“ Und noch etwas haben das geplante „Fengshen“-Universum und das Marvel Cinematic Universe vielleicht bald gemeinsam: Disney. Denn Wuershans Team ist bereits an einige große US-Studios herangetreten, darunter eben auch Disney, um über die internationalen Vermarktungsrechte zu sprechen. Somit wird deutlich: „Fengshen“ soll nicht nur für den großen chinesischen Kinomarkt produziert werden, sondern auch im Ausland in die Kinos kommen.

    Worum geht es denn überhaupt in "Fengshen"?

    Nun haben wir schon viel über die Form und die Ausmaße der kommenden „Fengshen“-Trilogie gesprochen – aber worum geht es denn eigentlich? Dass es sich um Fantasy handelt, wird allein schon durch den Vergleich mit „Der Herr der Ringe“ deutlich. Darüber hinaus wissen wir schon Folgendes über „Fengshen“: Bei der Trilogie handelt es sich um eine Neuerzählung des chinesischen Literaturklassikers „Creation Of The Gods“ („Schöpfung der Götter“) aus dem 16. Jahrhundert. In der vor 3.000 Jahren spielenden Erzählung werden Elemente aus Geschichte, Mythologie und Folklore vermischt.

    Es geht um den Niedergang des letzten Herrschers der Shang-Dynastie, König Zhou. Er wird von einem Geist, der sich als seine Konkubine ausgibt, verhext und dadurch zu einem Tyrannen. Es entbrennt ein epischer Kampf, um ihn zu besiegen, an dem Götter, Dämonen und andere übernatürliche Wesen beteiligt sind.

    Als Darsteller wurden hauptsächlich unbekannte chinesische Schauspieler unter Vertrag genommen, aus dem einfachen Grund, dass sich kein großer Star für eine zwei Jahre dauernde Produktion verpflichtet hätte. Alleine schon die Vorbereitung der Darsteller auf ihre Rollen nahm sechs Monate in Anspruch, in denen sie zwölf Stunden am Tag und sechs Tage die Woche Martial Arts, Reiten, Bogenschießen, Trommeln, altertümliche chinesische Musik und Etikette studierten und trainierten. Das Ergebnis könnt ihr auf diesem Produktionsfoto sehen (via imdb):

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Ortrun
      Habe gerade danach gegoogelt. Meinst du das schwarz-weiße Poster im Ying-Yang Stil mit den Kämpfern und Fabelwesen? Das sieht wirklich fantastisch aus.
    • Luthien's Ent
      Was man alles mit so viel Geld in der realen Welt anstellen könnte. Kriegsgebiete, Hungergebiete, Drogenbekämpfung, Klimareparatur,... Sorry, aber der Gedanke musste grad einfach raus. Es ist wie beim Fußball, da denke ich mir einfach oft: es wird so viel Geld in Sport und Filme und Videospiele gesteckt, da haut's mir einfach manchmal den Vogel raus...
    • greekfreak
      Oh behave!
    • FilmFan
      Schön für China. Der Rest der Welt, auch ich, wird wohl eher uninteressiert sein. Es ist was anderes wenn Hollywood, sprich Disney/Marvel so ein Projekt umsetzt oder eben nur die Chinesen.
    • Rockatansky
      Also das Produktionsfoto sieht mehr nach dem Kram aus, den Bella Thorne grad inszeniert...
    • Bruce Wayne
      Ach dafür hat das Poster geworben! Habe bereits seit Langem nach dem zum Plakat dazugehörigen Film gesucht, aber erst jetzt mitbekommen das es für Fengshen wirbt. Ich persönlich glaube leider nicht an den potenziellen Erfolg des Filmes. Zumindest qualitativ.
    • Cirby
      Ja, genau. Bei Artstation hat es Tianhua Xu ohne Logo gepostet. Leider zu klein, um es selbst entwickeln zu lassen. Einige Ausschnitte verdeutlichen, wie viele Einzelheiten da drin stecken. Einfach Wahnsinn.
    • Ortrun
      Habe gerade danach gegoogelt. Meinst du das schwarz-weiße Poster im Ying-Yang Stil mit den Kämpfern und Fabelwesen? Das sieht wirklich fantastisch aus.
    • Doomsman
      Das klingt nicht so mainstreamfreundlich, wie sie denken. Aber mal sehen. Kann auch überraschend gut beim Mainstream ankommen. Ich hab zumindest interesse an daran.
    • Captain Schleckerhöschen
      Ach... du... scheisse... zzzZZZzzzZZZ...
    • Doomsman
      Vor allem Trommeln und Musik lernen xD
    • Deliah C. Darhk
      Öhmmmm, ..... um oben ohne auf einem stehenden Pferd zu sitzen müsste ich jetzt nicht zwingend sechs Monate lang trainieren ....
    • Klaus S aus S
      das ist genau so wichtig wie der berüchtigte Sack Reis ^^
    • Cirby
      Okay, verstehe schon. Aber die Arbeit, die da ohne Scheu hineingesteckt wird, ist schon beachtlich. Insbesondere in einer Zeit, wo die Studios in Hollywood für Ideenlosigkeit und fehlender Risikobereitschaft kritisiert werden.
    • Defence
      Wenn Du das Promo nennen willst, vor mir aus.Aber eine solche Gigantomie schon im Vorfeld in einen solch einen Bruston der Überzeugung hinaus zu posaunen bis hin zu einen jahrzehntelangen Franchise, lässt mich nun mal skeptisch sein.Mit Prognosen meinerseits hat das btw wenig zu tun, sondern war nur ein Vergleich mit dem chinesischen (gescheiterten) Projekt, was auch schon ähnlich hoch gepokert hat und trotzdem bedeutend bescheidener in seinem Anspruch wirkte.Wer schon, bevor der erste Film überhaupt dem Publikum vorliegt, solch extrem hohe Erwartungen hat und schürt, bewegt sich vorsichtig ausgedrückt, auf extrem dünnen Eis, unabhängig von der möglichen Qualität o. einen evtl BO-Ergebnis. Um mehr ging es mir in meinen Post nicht^^
    • Darklight ..
      Wenn die nur halb so gut schauspielern können, wie die Jungs hübsch anzusehen sind, bin ich jetzt Fan...😋
    • Marki Mork
      Lassen sich die halbnackten Chinesen denn mit den neuen europäischen Werten vereinbaren? Oder wird das dann wie andere Filme einfach nicht aufgekauft? ^^Stelle mir auch gerade vor, wie kurz HERR DER RINGE gewesen wäre, hätte Frodo den Iron Man Anzug gehabt
    • Cirby
      Ich habe von einem Budget von 1 Mrd. gelesen. War dann aber wohl nicht Dollar.Das Filmplakat-Artwork ist schonmal das Beste aller Zeiten. Bin schon überall auf der Suche nach einem Druck, aber der Künstler scheint sowas nicht anzubieten. Werde ihn mal anschreiben, ich muss das haben!
    • Cirby
      Erst mahnst du die zu frühe Promo, stellst dann aber selbst verfrühte Prognosen.
    • Defence
      Das ganze klingt so absurd größenwahnsinnig und solch große Töne schon zu spucken, bevor überhaupt der erste Film im Kino angelaufen ist, ist schon krass.Erinnert mich an diese chinesische Megaproduktion (Namen vergessen), die so gewaltig floppte in jeder Hinsicht, das sie schon in kürzester Zeit aus den Kinos flog, weil sich niemand für interessierte. Scheint so, das wir hier einen neuen Kandidaten für so ein Disaster erleben:D
    Kommentare anzeigen
    Back to Top