Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    So verrückt geht es in "Suicide Squad 2" von James Gunn weiter
    Von Tobias Mayer — 01.09.2019 um 14:00
    facebook Tweet

    Die Fortsetzung zum DC-Schurken-Film „Suicide Squad“ soll richtig knallen. Dazu hat Warner den „Guardians Of The Galaxy“-Regisseur James Gunn verpflichtet, der unter anderem einen wandelnden Hai inszenieren wird.

    Warner Bros.

    Suicide Squad“ lief gut an den Kinokassen, aber so wirklich zufrieden konnte man mit der Schurken-tun-Gutes-Geschichte von Regisseur David Ayer bei Warner nicht sein: Hinter den Kulissen gab’s während der Produktion offenbar reichlich Hickhack, Kritiker mochten die DC-Verfilmung mehrheitlich nicht und auch das Publikum reagierte insgesamt keineswegs begeistert. Für den zweiten Teil, der 2021 in die Kinos kommt, wurde das Kreativteam ausgetauscht: James Gunn, der wegen seines zwischenzeitlichen Rauswurfs bei Disney gerade Zeit hatte, ist für Regie und Drehbuch von „The Suicide Squad“ verantwortlich.

    James Gunn soll es richten

    Offiziell heißt der Film nicht „Suicide Squad 2“, weil zwar so ein bisschen an den Vorgänger angeschlossen werden soll (Margot Robbie etwa spielt wieder die verspielt-verrückte Harley Quinn), die Zeichen aber eher auf Neuanfang stehen. Wer „Suicide Squad“ nicht geschaut hat, sollte sich also dennoch zurechtfinden – und vor allem wegen James Gunn ins Kino kommen. Mit seinen beiden bisherigen „Guardians Of The Galaxy“-Marvelfilmen hat er den Ruf erarbeitet, schräge Figuren witzig und dennoch empathisch zu inszenieren.

    Damit ist Gunn genau der richtige Mann für eine Geschichte, in der verurteilte Schurken auf eine Mission geschickt werden, die sie sehr wahrscheinlich nicht überleben werden. Gunn muss eine Gratwanderung hinbekommen: Die Zuschauer sollen schon merken, dass die Truppe aus üblen Ladies und Typen besteht, sie sollen was zum Lachen haben, aber am Ende des Tages eben auch mitfühlen.

    Ein laufender Hai!

    Den Plot von „Suicide Squad 2“ hütet James Gunn wie Star-Lord seinen Walkman, aber immerhin wissen wir, wer mitspielen wird: Neben Margot Robbie sind das nach bisherigem Stand u. a. die Rückkehrer Joel Kinnaman als Rick Flag und Jai Courtney als Captain Boomerang. „Thor 3“-Regisseur und Komiker Taika Waititi soll ebenfalls mitmischen, mutmaßlich als sehr lustiger Geselle, und Idris Elba, mutmaßlich als sehr coole Sau. Ein besonderes Highlight allerdings dürfte Komiker Steve Agee werden: Er spricht den Fiesling King Shark. Das ist ein muskulöser, auf zwei Beinen laufender Hai.

    DC Comics

    „Suicide Squad 2“ dürfte im August 2021 bei uns in den Kinos starten. Vorgänger „Suicide Squad“ läuft heute um 20:15 Uhr auf ProSieben.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sabrina Tschuschke
      Du solltest dir mal Filme wie Slither und Bright Burn von Gunn ansehen. Guardins of the Galaxy ist eine Sache, die er mit hUmor genommen hat.Gunn allein an Guardians of the Galaxy zu messen, ist durchaus ein falscher Ansatz. Gunn ist ein verdammt vielschichtiger Typ was seine Filme angeht und wnen ich mir den Cast schaue, freue ich mich drauf und das s age ich als eingefleischter DC-Hasser :)
    • Geak01
      In gezeichneter Form, wie das Comic Cover zeigt, sehen die Figur immer fantastisch aus. Aber ein Comic ist auch ein ganz anderes Medium als eine Real Verfilmung. In einem Film würde so ein Haimensch nur lächerlich aussehen, wenn man den Film zu ernsthaft angeht. Es muss daher ein guter Kompromiss zwischen Fantasy und Realfilm gefunden werden.
    • Rockatansky
      Hier mal eben wenig konstruktiv über einen Film herziehen, aber alle die das MCU kritisieren als Ignoranten und Hater titulieren. Unfassbar ist nur, wie peinlich das ist...
    • Micro_Cuts
      Der erste Film war was die Story angeht Käse ja, aber das Team war sehr unterhaltsam. Um am Ende gehts immer ums Geld und da hat Suicide Squad einfach ordentlich eingenommen.
    • Doomsman
      Sagt der CM-Fan.
    • FilmFan
      Für mich einfach nur Unfassbar das solcher Mist ne Fortsetzung bekommt.
    • Doomsman
      5/7 DCEU-Filmen sind nach Vision des Regisseurs entstanden. Die die nicht so wurden hatten Gründe dafür. Ich wirde mir um Warner keine Sorgen machen.
    • Sentenza93
      Ich hoffe es. Und hoffe auch, dass Warner ihn wenn machen lässt.
    • HalJordan
      Bei The Suicide Squad bin ich guter Dinge, dass Gunn nicht in diese Richtung gehen wird. Wie er schon mehrfach betonte, liegen ihm die Figuren nicht nur sehr am Herzen, er ist angeblich auch ein großer Fan des Schurkenensembles. Daher glaube ich nicht an einen Ripp-Off der Guardians.
    • Sentenza93
      Ich hoffe ja, dass es nicht zu sehr in die Richtung Guardians... - Humor geht. Sondern sowas wie eine eigene Persönlichkeit entsteht. Dass der Erstling ja durch die ganzen Nachdrehs versucht wurde an die Marveltruppe angepasst zu werden, war ja leider offensichtlich.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top