Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Sylvester Stallones beste Rolle: Das ultimative Ranking der "Rocky"-Filme! [Anzeige]
    Von Christoph Petersen — 01.02.2020 um 15:30
    facebook Tweet

    Jeden Monat stellen wir euch die Highlights von NITRO.WOOD beim Free-TV-Sender NITRO vor. Im Februar steht dabei alles im Zeichen von Sylvester Stallone als Underdog-Boxer Rocky. Der perfekte Zeitpunkt, die Reihe noch mal Revue passieren zu lassen…

    MGM

    Wenig überraschend ist „Rocky“ auch für uns der beste Sportfilm aller Zeiten!

    Da gibt es schließlich auch nur wenig dran zu rütteln. Viel interessanter ist deshalb die Frage: Wie gut genau sind denn nun die anderen fünf Filme der „Rocky“-Reihe? Das ist übrigens eine erstaunlich emotional geführte Debatte – als ich in meiner Kritik zu „Creed 2“ geschrieben habe, dass die „Rocky“-Reihe zwischendrin auch mal „in den Volltrash“ abgeglitten ist, musste ich in den Kommentaren doch eine ganze Menge harschen Widerspruch einstecken. Aber das macht die Diskussion ja nur noch interessanter, also jetzt noch mal an dieser Stelle: Das ultimative Ranking der sechs „Rocky“-Filme!

    Platz 1: "Rocky"

    Weil Sylvester Stallone damals darauf bestand, nach dem Schreiben des Drehbuchs auch selbst die Hauptrolle zu spielen, während das Studio lieber einen gestandenen Hollywoodstar für den Part gehabt hätte, wurde das Budget direkt erst mal um die Hälfte gekürzt. Nun ja, hinterher ist man immer schlauer – und es gab ja zum Glück auch nur Gewinner: „Rocky“ avancierte zum erfolgreichsten Film des Jahres 1976 und fuhr zudem auch noch stolze zehn Oscarnominierungen ein (darunter zwei für Stallone persönlich).

    MGM
    Absolut ikonisch: Rocky trainiert mit Rinderhälften!

    „Rocky“ ist dabei so viel mehr als „nur“ das perfekte Underdog-Sportlerdrama – er ist zugleich auch eine absolut brillante Charakter- und Milieustudie über die Arbeiterschicht in Philadelphia. Einer DER Klassiker der Filmgeschichte – und der Instant-Durchbruch zum Superstarstatus für Stallone! Wie oft kam es denn bitte sonst noch vor, dass sich ein Actionstar seine erste große Rolle selbst auf den Leib geschrieben hat – und dann auch noch direkt mit einer Oscarnominierung für das Beste Drehbuch (!) dafür ausgezeichnet wurde! Der Erfolg des „Rocky“-Films ist ein ganz ähnlicher Underdog-Triumph wie der Aufstieg des Amateur-Boxers Rocky Balboa zum Weltmeisterschaftsanwärter…

    Platz 2: "Rocky Balboa"

    17 Jahre nach dem vorherigen Film kam doch noch ein neuer Teil – mit einem Sylvester Stallone, der zu diesem Zeitpunkt bereits die 60 überschritten hat und als Rocky Balboa trotzdem noch mal gegen einen jungen Boxweltmeister in den Ring tritt. Das klingt nach unglaubwürdigem Unfug – ein offensichtlich verzweifelt nachgeschobenes Spät-Trashwerk, um auch noch den letzten Dollar aus dem brachliegenden Franchise herauszupressen. Aber Pustekuchen!

    Nachdem die Teile 2 bis 5 dann doch verstärkt in Richtung Genrekino abgebogen sind, besinnt sich Stallone in „Rocky Balboa“ wieder auf die ursprünglichen Stärken der Reihe – und so begeistert der sechste Film nicht nur als mitreißendes Sportdrama (dass sich sein deutlich jüngerer Kontrahent für einen fairen Kampf erst mal den Arm brechen muss, geschenkt), sondern auch wieder als berührende Milieustudie mit jeder Menge Herzblut. Natürlich war Stallone zu diesem Zeitpunkt schon zigfacher Multimillionär – aber er schreibt dennoch viel glaubwürdiger über die Probleme des „kleinen Mannes“ als die allermeisten Hollywood-Autoren. Ein Wahnsinns-Comeback!

    Platz 3: "Rocky II"

    Der Rückkampf gegen Apollo Creed – und bei dem hat Sylvester Stallone erstmals nicht nur das Skript beigesteuert, sondern auch gleich noch selbst die Regie übernommen: Der Aufbau von „Rocky II – Die Revanche“ ähnelt dabei dem des ersten Teils. Geschickt zieht Stallone die Spannungsschraube kontinuierlich an, während er zugleich auch den emotionalen Druck auf seinen Protagonisten erhöht – bis sich am Ende alles in einem Box-Duell entlädt, das sogar noch spektakulärer und mitreißender als im Original inszeniert ist.

    MGM
    Wird Rocky seinen Erzrivalen Apollo Creed im Rückkampf packen?

    „Die Revanche“ ist eine dieser Fortsetzungen, die dem Zuschauer vor allem noch mehr von dem bieten, was er am Original schon so sehr geliebt hat – aber wenn das alle auf dem Niveau von „Rocky II“ machen würden, hätten Sequels bestimmt längst nicht so einen schlechten Ruf.

    4: "Rocky III"

    Mit dem dritten Teil verabschiedet sich die Reihe langsam von ihren Wurzeln – und wandelt sich immer mehr zu einem Sport-Actionfilm. Aber wenn das so viel Spaß macht wie bei „Rocky III – Im Auge des Tigers“, ist das natürlich ein mehr als legitimer Weg: Statt präziser Milieuschilderungen setzt Sylvester Stallone bei seinem Skript zunehmend auf Stereotype – aber aus denen holt er dann auch das Maximum an Unterhaltung raus, vor allem natürlich in den erneut herausragend choreographierten Kampfszenen.

    „A-Team“-Kultstar Mr. T ist ein würdiger Gegner, dem man sofort abnimmt, dass er sich als ebenso begabter wie großmäuliger Clubber Lang spielend leicht die Weltrangliste hinaufprügelt. „Rocky III“ ist vielleicht nicht so anspruchsvoll wie seine Vorgänger – aber dafür fast sogar noch launiger!

    Platz 5: "Rocky IV"

    Mit „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ holt Sylvester Stallone wirklich alles aus den Kalter-Krieg-Animositäten zwischen den USA und der Sowjetunion heraus – und mit dem Schweden (!) Dolph Lundgren hat er dafür den perfekten Schauspieler für die Rolle seines Kontrahenten Ivan Drago gefunden. Es ist absolut kein Wunder, dass dieser so ikonische Handlungsstrang der Sportfilmgeschichte mehr als 30 Jahre (!) später in „Creed 2 – Rocky’s Legacy“ tatsächlich noch mal weitergeführt wurde.

    MGM
    Stallone Vs. Lundgren – The Italian Stallion Vs. Doping Drago!

    Das Duell Rocky Balboa Vs. Ivan Drago ist tatsächlich ein „Kampf des Jahrhunderts“ – aller Eiserner-Vorhang-Klischees zum Trotz! Die beiden Boxer stecken in dem Kampf dutzendfach mehr ein, als selbst der stärkste Mann des Planeten vertragen könnte – aber diese Übertreibung geschieht auf eine Weise, die einen nicht aus dem Fight herausreißt, sondern nur noch mehr hereinzieht. An der Grenze zum Trash? Vielleicht. Aber trotzdem geil…

    Platz 6: "Rocky V"

    Rocky V“ ist wie gesagt der Film, bei dem wir immer am meisten Widerspruch bekommen – denn für uns ist die Grenze zum Trash hier nicht nur längst überschritten, wir finden die Story um Rocky Balboa, der den jungen aufstrebenden Schwergewichtler Tommy Gunn (Tommy Morrison) zu managen beginnt, auch noch strunzdumm. Und Newcomer Morrison ist hauptberuflich eben Profiboxer und nicht Schauspieler, was man seinen eher angestrengten als leichtfüßigen Bemühungen auch in jeder Szene ansieht.

    Aber lasst es uns gerne wissen, wenn ihr die Sache anders seht! Und einen ganz großen Fehler hat Sylvester Stallone ja gerade noch vermieden – im ursprünglichen Ende von „Rocky V“ sollte Rocky Balboa nämlich das Zeitliche segnen und dann hätte es solche starken Filme wie „Rocky Balboa“, „Creed“ und „Creed 2“ alle nicht gegeben…

    Und wie sieht euer Ranking aus: Stimmt ihr uns zu? Schätzt ihr zumindest einen der Filme anders ein? Oder liegen wir sogar komplett daneben? Sagt es uns!

    Und wenn ihr die Filme nicht mehr frisch parat habt – sie laufen im Februar alle sechs bei NITRO:

    „Rocky“ am 18. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO
    „Rocky II – Die Revanche“ am 18. Februar um 22.30 Uhr bei NITRO
    „Rocky III – Das Auge des Tigers“ am 19. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO
    „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ am 19. Februar um 22.00 Uhr bei NITRO
    „Rocky V“ am 25. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO
    „Rocky Balboa“ am 26. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO

    Auch im Februar: Vor dem Kult-Boxer kommt der Kult-Klempner!

    Es wird beinhart! Und das muss kesseln! Volles Rooäää natürlich! Denn gekotzt wird später! Fans wissen jetzt sicher schon, was Sache ist: Im Februar flimmert bei NITROWOOD endlich wieder das wohl lustigste Fußballspiel der Kinogeschichte über die TV-Schirme – ausgetragen auf dem Kieler Wochenmarkt und kommentiert von Kult-Klempner Werner: „Moin, moin liebe Sportsfreunde. Herzlich Willkommen zu Werners Sportstudio direkt und live aus dem Kieler Zwietrachtstadion. Im heutigen Spitzenspiel der Oberliga Nord begegnen sich bei bestem Fußballwetter der 1. FC Südabravub und der Gastgeber Holzweinkiel.“

    Constantin Film

    Wer jetzt nicht sofort wieder Lust bekommt, hat „Werner – Beinhart!“ (mehr als 4,9 Millionen Kinozuschauer in Deutschland) bestimmt noch nie gesehen – und sollte allein schon deshalb unbedingt einschalten. Und hier die Termine in der Übersicht – denn die Fortsetzungen werden auch gleich noch alle mit ausgestrahlt:

    Werner – Beinhart!“ am 4. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO
    Werner – Das muss kesseln“ am 5. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO
    Werner – Volles Rooäää!“ am 11. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO
    Werner – Gekotzt wird später“ am 12. Februar um 20.15 Uhr bei NITRO

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top