Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Indiana Jones" trifft "Thomas Crown": Mark Wahlberg gibt neue Details zur "Uncharted"-Verfilmung
    Von Björn Becher — 04.03.2020 um 11:15
    facebook Tweet

    Nun soll es endlich losgehen. Nach vielen Verzögerungen sollen in zwei Wochen die Dreharbeiten zu „Uncharted“ mit Tom Holland als jungem Nathan Drake beginnen. Sein Co-Star Mark Wahlberg gab nun ein paar Details preis.

    Naughty Dog

    In der Hollywood-Verfilmung des Videospiel-Hits „Uncharted“ wird Tom Holland zu Schatzsucher Nathan Drake und Mark Wahlberg zu seinem Mentor Sully. Dabei erfahren wir, wie sich die beiden kennenlernten, wie Mark Wahlberg nun enthüllte.

    Der Schauspieler erklärte zwar, nicht zu viel verraten zu wollen, bestätigte dann aber noch einmal, dass „Uncharted“ eine Origin-Story werde. Wir sehen, wie der in der Videospielreihe als Schatzsucher die Welt bereisende Nathan Drake überhaupt erst zu Nathan Drake wird und wie Sully und der junge Abenteurer sich anfangs gegenseitig übers Ohr hauen, dann aber Partner werden und sich ihre Beziehung entwickelt.

    Vergleiche mit Klassikern

    „Es wird richtig cool“, ist Wahlberg im Gespräch mit Collider überzeugt, weil das Drehbuch ihn direkt an Klassiker erinnert hat: „Es fühlte sich an, als würde ich ‚Indiana Jones‘ oder die ‚Die Thomas Crown Affäre‘ lesen. Es hat diese großartigen Elemente von Heist- und Abenteuerfilmen, von denen ich noch kein Teil war.“

    Wir dürfen uns also anscheinend im Kino auf einen Abenteuerfilm einstellen, der aber auch mindestens einen Raubzug enthält.

    Mit seinen positiven Aussagen über das Skript stimmt Wahlberg in das Lob seines Kollegen Tom Holland ein, der „Uncharted“ sogar als „bestes Drehbuch, das er jemals gelesen habe“, adelte.

    "Uncharted": In einem Jahr im Kino

    Ob der Film nach vielen Problemen in der Produktion dieses Versprechen einlösen kann? Das wird die Zukunft zeigen. Nun wird wohl erst einmal unter der Regie von Ruben Fleischer („Zombieland“, „Venom“) nach einem Drehbuch von Joe Carnahan („Smokin‘ Aces“) gedreht.

    Vor der Kamera stehen dann neben Tom Holland als Schatzsucher Nathan Drake und Mark Wahlberg als Sully auch noch Antonio Banderas, die aus der Netflix-Serie „Chilling Adventures Of Sabrina“ bekannte Tati Gabrielle sowie Sophia Ali („Grey’s Anatomy“) in bislang noch unbekannten Rollen.

    Kinostart ist in genau einem Jahr: „Uncharted“ soll am 4. März 2021 in den deutschen Kinos anlaufen.

    "Brügge sehen… und sterben?"-Trio wiedervereint: Das ist der neue Film von Oscarpreisträger Martin McDonagh

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rockatansky
      ...stimmt in das Lob seines Kollegen überein...
    • Rockatansky
      Schon klar. Ich wünschte ich würde jedes mal für so'n Spruch 'n Euro kriegen...
    • greekfreak
      Typisches,cringey PR-Gelaber.Nicht beachten...
    • Barry Schellen
      Bitte richtig lesen. Die Aussage tätigte Holland und nicht Wahlberg
    • Jimmy v
      Sag das mal Harrison Ford... :D
    • Rockatansky
      Den Plan gab es aber vor gut 10 Jahren schon. Da hätte es bis ja jetzt schon gut 2-3 Filme geben können...
    • badcop91
      Es hat diese großartigen Elemente von Heist- und Abenteuerfilmen, von denen ich noch kein Teil war....Ähm...The Italian Job bzw. in Teilen zumindest auch Contraband? *hust*
    • RockYourThoughts
      Joa das ist das Problem heutzutage!Es muss gleich immer alles ein Riesen-Franchise bzw. Filmuniversummit zig Filmen und Spin-Offs werden!
    • Tyga_99
      War ja mal der Plan und sein Mentor war Robert de niro
    • Jimmy v
      Zu alt für'n Franchise.
    • Sentenza93
      Hätte man Wahlberg nicht als Nathan Drake holen können?
    • Rockatansky
      Wahlberg hat bereits in Filmen wie The Fighter, Departed oder Boogie Nights (oscarnominiertes Drehbuch) gespielt. Und das hier soll das beste Drehbuch sein, welches er je gelesen hat? Da bin ich aber nun wirklich sehr gespannt...🤔
    Kommentare anzeigen
    Back to Top