Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Christopher Nolans "Tenet": So verwirrt war selbst der Hauptdarsteller von der Story
    Von Jan Felix Wuttig — 25.05.2020 um 10:13
    facebook Tweet

    Wie verwirrend wird Christopher Nolans neuer Thriller „Tenet“? John David Washington verriet nun jedenfalls, dass er sich vom Regisseur häufiger erklären lassen musste, worum es eigentlich geht.

    2019 Warner Bros. Entertainment, Inc. All Rights Reserved.

    Ob ineinander verschachtelte Träume in „Inception“ oder eine rückwärts erzählte Geschichte in „Memento“ – wenn es um den Story-Aufbau seiner Filme geht, mag es Regisseur Christopher Nolan gern etwas komplizierter.

    Darüber hinaus nimmt er sich mit Vorliebe Themen an, die an sich schon nicht leicht zur verstehen sind, wie etwa der Verlauf der Zeit bei Weltraumreisen („Interstellar“). Sein kommender Film „Tenet“ dürfte da keine Ausnahme darstellen – und verwirrte offenbar selbst die Schauspieler:

    Hauptdarsteller John David Washington erklärte jetzt, dass auch er seine lieben Probleme damit hatte, die Story von „Tenet“ zu verstehen – und Nolan häufig um Hilfe bat.

    „Ich hatte jeden Tag Fragen an ihn“, sagte Washington bei Veröffentlichung des finalen Trailers auf einer Plattform des Videospiels Fortnite (via Comicbook.com).

    „Aber er war sehr freundlich und beantwortete sie geduldig. Es war wichtig, dass die Schauspieler die Geschichte verstehen, sodass sie sie auf die bestmögliche Weise wiedergeben können. Da hatte er sehr viel Geduld. Und das sage ich auf sehr höfliche Weise“, setzte der Schauspieler lachend hinzu.

    Darum könnte es in "Tenet" gehen: 

    Über die Story von Nolans nächstem Film, die Schauspieler wie Fans gleichermaßen vor Rätsel stellt, ist öffentlich bisher nur wenig bekannt. Den veröffentlichten Szenen und Aussagen nach zu urteilen, handelt es sich um einen Spionagethriller: Ein Agent (Washington) soll den dritten Weltkrieg verhindern.

    Dabei nutzt er seine ungewöhnliche Fähigkeit der „Inversion“, um Ereignisse vorauszusehen und ungeschehen zu machen. Mit dieser Wunderwaffe und dem Codewort „Tenet“ bewaffnet heftet er sich an die Fersen eines russischen Staatsbürgers (Kenneth Branagh). Dabei erhält er Unterstützung durch einige Mitstreiter (unter anderem Robert Pattinson).

    Bisher ist für „Tenet“ noch ein deutscher Kinostart am 16. Juli 2020 angesetzt. Ob der Termin aufgrund der Corona-Lage allerdings gehalten werden kann, muss sich erst noch zeigen. Der neue Trailer des Films enthält daher auch kein Startdatum mehr, sondern spricht nur von „Coming To Theaters“ bzw. „Demnächst im Kino“:

     Von Christopher Nolans "Tenet" hängen wohl alle Kinostarts – von "Mulan" über "Wonder Woman 1984" bis "Dune" – ab

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Micox
      Sehe ich anders.. Komplexe Sachverhalte brauchen Zeit.. I love it..Aber ja, jedem das Seine..
    • Abac Ribi
      wie beim letzen Tarantino;
    • Abac Ribi
      jepp
    • Abac Ribi
      upppss..... muss man denn ganze film ziehen wie ein kaugummi?inception find ich geil aber der rest wird überbewertet,,,,das hat nicht mit niveau zu tun,,,
    • Abac Ribi
      danke so sehe ich das auch ,,,,
    • Abac Ribi
      ja ...so wie beim letzen,,,
    • FilmFan
      Lass es mich so ausdrücken. Von Filmfan zu Filmfan: Er langweilt auf einem gewissen Niveau.
    • Micox
      Man darf doch unter Filmfans diskutieren.. Würdest Du sagen Nolan Filme haben kein Niveau?
    • FilmFan
      Lass mir doch einfach meine Meinung. Und ich lass Dir deine. Niveauvoll, so so.
    • Micox
      Langatmig..?Bitte..?! Inception, Prestige, Memento, Interstellar sind nur langatmig wenn man eben der teils niveauvollen Story nicht folgen kann..
    • Geniuses Snyder v Nolan Return
      Beinhalte der Artikel ein Spoiler?
    • FilmFan
      Da bin ich bei Dir. Auch wenn seine Anhänger das ganz anders sehen.
    • FilmFan
      Das ist ja nun bekannt das Nolan unverständliche, und sehr langatmige Filme dreht. Er spricht damit aber ne Zielgruppe an. Sein Fan bin ich nicht und werde es auch nicht mehr. Ist aber auch kein Ding. Wenn ihn andere dafür anbeten, bitte schön.
    • HalJordan
      Ich wiederhole mich an dieser Stelle gerne. Das kommt mir bekannt vor. Ähnliches soll DiCaprio damals beim Dreh von Inception geäußert haben. 😊
    • Rockatansky
      Nichts gegen leichte Unterhaltung. Wäre aber schön mal wieder etwas gefordert zu werden...
    • Sentenza93
      Nolan's Guide to the Movies 😀
    • André McFly
      Für nen Schauspieler muss diese Art von Geschichte ja noch deutlich verwirrender sein, da ja nicht chronologisch gefilmt wird...
    • WhiteNightFalcon
      Das klingt doch schonmal gut. 😊
    Kommentare anzeigen
    Back to Top