Mein Konto
    Bob Dylan - No Direction Home
     Bob Dylan - No Direction Home
    10. November 2005 auf DVD / 5 Std. 59 Min. / Dokumentation, Biografie
    Regie: Martin Scorsese
    Besetzung: Bob Dylan, Joan Baez, Liam Clancy
    Originaltitel: No Direction Home: Bob Dylan
    Pressekritiken
    4,8 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,2 5 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Die Dokumentation von Star-Regisseur Martin Scorsese zeichnet ein liebevolles Porträt, über einen der einflussreichsten Sänger und Künstler unserer Zeit. Mit Hilfe von altem Archiv-Material und aktuellen Interviews, werden besonders die frühen Gehversuche von Bob Dylan untersucht und beleuchtet. Dabei zeigt sich schon früh, dass Dylan mit seiner Art zu singen, dem Wechselschlag der Akkorde und dem eigenen Musik-Stil, eine ganze Generation prägen wird. Immer auf Reisen und immer auf der Suche nach dem Neuen und dem Sinn, rekonstruiert der Dokumentarfilm die ersten Jahre von Dylan als Musiker nach, als sich schon abzeichnete, dass es für diesen ruhelosen und idealistischen Mann, immer viele Wege geben wird auf die er sich begeben will, nur keinen, der ihn nach Hause weist und somit rückschrittlich wäre…

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Bob Dylan - No Direction Home
    Von Matthias Reichel
    „Judas!”, hallt es aus dem Publikum in Richtung Bühne. Doch der kleine Mann am Mikrophon lässt sich nicht beirren. Er dreht sich um zu seiner Band und fordert sie auf, „verdammt noch mal lauter zu spielen!“ Dies ist eine der Schlüsselszenen in der Karriere des Robert Zimmermann alias Bob Dylan und eines der vielen Highlights in der US-TV-Dokumentation „No Direction Home“ über eine DER amerikanischen Musiklegenden schlechthin. Zugetragen hat sie sich auf Dylans England-Tournee im Jahr 1966, als ein aufgebrachter Konzertbesucher am 17. Mai in der Albert Hall zu Manchester seinen Unwillen über die Metamorphose des Songschreibers, weg vom braven Folkmusiker mit Akustikklampfe, hin zum Rocker mit E-Gitarre, zum Ausdruck brachte. Die vorliegende 3½-Stunden-Dokumentation über einen Musiker, über den angeblich alles gesagt schien, wurde von keinem Geringeren als Martin Scorsese (u. a. Regi...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Bob Dylan - No Direction Home Trailer OV 1:47
    Bob Dylan - No Direction Home Trailer OV
    307 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Bob Dylan
    Rolle: er selbst
    Joan Baez
    Rolle: sie selbst
    Liam Clancy
    Rolle: er selbst
    John Cohen
    Rolle: er selbst
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    fernsehen gucken bis zwei uhr morgens ist gewöhnlich nicht meine passion. doch scorseses dylan-film hat alles über den haufen geworfen: dies war kein jubel-streifen über eine "pop-ikone" sondern das realistische portrait eines country-boy, der im strom des musicbusiness immer "sein ding gemacht" hat, also häufig und meistens quer und dagegen geschwommen ist. abschalten war unmöglich. mir ist wieder klar geworden, warum ich selbst musik mache ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsländer USA, Großbritannien, Japan
    Verleiher -
    Produktionsjahr 2005
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget US$ 2 000 000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top