Mein Konto
    Rossini
     Rossini
    23. Januar 1997 Im Kino / Komödie
    Regie: Helmut Dietl
    Drehbuch: Helmut Dietl, Patrick Süskind
    Besetzung: Götz George, Mario Adorf, Heiner Lauterbach
    Originaltitel: Rossini oder Die mörderische Frage, wer mit wem schlief
    Im Stream
    User-Wertung
    3,2 17 Wertungen - 2 Kritiken
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Filmproduzent Oskar Reiter (Heiner Lauterbach) steht das Wasser finanziell bis zum Hals. Doch das beunruhigt den Tycoon zunächst nicht. Das nächste Mega-Überprojekt scheint der selbstbewusste Macher in der Tasche zu haben. Sein bester Freund, der exzentrische Regisseur Uhu Zigeuner (Götz George), soll den Weltbestseller „Die Loreley“ von Autor Jakob Windisch (Joachim Król) verfilmen. 300 Millionen Leser weltweit garantieren einen sicheren Blockbuster. Aber Windisch scheut die Öffentlichkeit noch mehr als die Motten das Licht. Schlimmer noch: Er hasst den ordinären Großkotz Reiter wie die Pest, ist aber Zigeuner freundschaftlich verbunden. Die Deals werden in der Münchner Schickeria im angesagtesten Lokal der Stadt gemacht: beim Italiener Rossini. Das Edel-Restaurant wird von Paolo Rossini (Mario Adorf) geführt. Der Patron verliebt sich Hals über Kopf in die junge Schauspielerin Schneewittchen (Veronica Ferres), doch die will eigentlich nur einen Fuß ins Business bekommen und ist zu allem bereit. Auf einem der vielen Nebenkriegsschauplätze streiten sich Reiter und sein Kumpel, der Dichter Bodo Kriegnitz (Jan Josef Liefers), sportlich um die Gunst der schönen Diva Valerie (Gudrun Landgrebe). Aber auch der Schönheitschirurg Siggi (Armin Rohde) ist heimlich schwer in sie verliebt.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
      NetflixAbonnement
      Disney+Abonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    Rossini
    Von Carsten Baumgardt
    Deutsches Starkino! Gibt es das überhaupt? Im Grunde nicht. Für einen deutschen Schauspieler oder eine Schauspielerin rennt keine Masse blind ins Kino, nur weil der Lieblingsstar in dem Film mitspielt. Was diesem Begriff jedoch am nähesten kommt, ist Helmut Dietls satirische Komödie „Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“, in der sich ein illustres Aufgebot teutonischer Kinogrößen in einem Dialogfeuerwerk in eine wahre Ekstase spielt. Filmproduzent Oskar Reiter (Heiner Lauterbach) steht das Wasser finanziell bis zum Hals. Doch das beunruhigt den Tycoon zunächst nicht. Das nächste Mega-Überprojekt scheint der selbstbewusste Macher in der Tasche zu haben. Sein bester Freund, der exzentrische Regisseur Uhu Zigeuner (Götz George), soll den Weltbestseller „Die Loreley“ von Autor Jakob Windisch (Joachim Król) verfilmen. 300 Millionen Leser weltweit garantieren einen sicher...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Rossini Trailer DF 2:37
    Rossini Trailer DF
    3624 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Götz George
    Rolle: Uhu Zigeuner
    Mario Adorf
    Rolle: Paolo Rossini
    Heiner Lauterbach
    Rolle: Oskar Reiter
    Gudrun Landgrebe
    Rolle: Valerie
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Filmoguck
    Filmoguck

    User folgen 9 Follower Lies die 100 Kritiken

    1,0
    Veröffentlicht am 10. Oktober 2010
    Eine typisch deutsche "Komödie" mit angeblichem Anspruch, die weder lustig ist noch echten Tiefgang hat. Wenn man möglichst viele bekannte Schauspieler in einen zum Edelrestaurant umdekorierten Schnellimbiss steckt und häufig über männliche Geschlechtsteile reden lässt, muss nicht zwangsläufig ein guter Film herauskommen. Die einzige (unfreiwillig) lustige Idee: die -blonde- Veronica Ferres als "Schneewittchen".
    Thomas Z.
    Thomas Z.

    User folgen 29 Follower Lies die 271 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 6. April 2018
    Die einst erste Riege der deutschen Schauspielkunst vereinte sich vor gut 20 Jahren, um unter Helmut Dietl eine anspruchsvoll-zynische Komödie über Dekadenz und Querverkehr zu drehen. Das Ergebnis ist überraschend unlustig, ernüchternd hölzern, erstaunlich oberflächlich und ohne jeglichen Biß. Selbst die ein oder andere ansprechende Performance kann den Film, der in den Niederungen der Belanglosigkeit zwischen Selbstgefällig- und ...
    Mehr erfahren
    2 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Die neue MCU-Serie nach "Loki" und noch viel mehr: Alle Filme & Serien neu auf Disney+ im August 2021
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Samstag, 24. Juli 2021
    Nach dem Ende der ersten Staffel „Loki“ müsst ihr nicht lange auf weiteren MCU-Nachschub warten: Schon am 11. August 2021...
    Was für ein geiles Kinojahr war denn bitte 1997? Diese 50 Filme werden 20 Jahre alt!
    NEWS - Reportagen
    Freitag, 13. Januar 2017
    Was meint ihr: Wird 2017 da mithalten können? (Wobei wir auch nicht verschweigen wollen, dass „Batman & Robin“ ebenfalls...
    5 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher Constantin Film Verleih
    Produktionsjahr 1996
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital DTS
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top