Mein Konto
    Wer früher stirbt ist länger tot
     Wer früher stirbt ist länger tot
    17. August 2006 Im Kino | 1 Std. 45 Min. | Komödie, Drama
    Wiederaufführungstermin 2. Juni 2016
    Regie: Marcus H. Rosenmüller
    |
    Drehbuch: Marcus H. Rosenmüller, Christian Lerch
    Besetzung: Markus Krojer, Fritz Karl, Jürgen Tonkel
    Pressekritiken
    3,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,5 89 Wertungen, 5 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben

    Der 11-jährige Sebastian (Markus Krojer) lebt zusammen mit seinem Bruder Franz (Franz Xaver Brückner) und seinem Vater, Gastwirt Lorenz (Fritz Karl), in einem kleinen Dörfchen in Oberbayern. Seit dem Tod seiner Frau muss Lorenz den gemeinsam eröffneten Gasthof allein betreiben. Den Kindern tut das eher weniger gut - Sebastian schnappt schon in jungen Jahren die einer oder andere Stammtischweisheit auf. Als er dann zufällig erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt verstorben ist, gibt er sich selbst die Schuld an deren Tod. Um sich von seinen "Sünden" zu befreien und trotzdem in den Himmel zu kommen, gilt es, eine gute Tat zu vollbringen: Sebastian versucht, eine neue Frau für den alleinerziehenden Vater zu finden. Der dörfliche Stammtisch steht dem Jungen dabei mit Rat und Tat zur Seite...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Wer früher stirbt ist länger tot
    Von Björn Helbig
    Mit „Wer früher stirbt ist länger tot“ liefert Regisseur Marcus Rosenmüller (*1973) sein Debüt ab. Beim Filmfest München gefiel’s sogar so gut, dass Rosenmüller den mit 30.000 Euro dotierten Förderpreis Deutscher Film in der Kategorie „Regie“ erhielt. Die Geschichte um die Irrungen und Wirrungen eines jung gebliebenen 11-Jährigen kann zwar mit einer Menge Einfällen aufwarten, dem Gelingen dieses Films über das Erwachsenwerden steht allerdings sein krampfhaftes Bemühen um schwarzen Humor im Wege. Das interessante Thema wird davon leider gelegentlich überdeckt. Seit dem Tod seiner Frau lebt der Wirt Lorenz (Fritz Karl) zusammen mit seinen beiden Söhnen Franz (Franz Xaver Brückner) und Sebastian (Markus Krojer) schon jahrelang allein, was sich nicht besonders vorteilhaft auf die beiden auswirkt. Der 11-jährige Sebastian, dessen Sozialisation zum Großteil in der Schänke seines Vaters und bei

    Trailer

    Wer früher stirbt ist länger tot Trailer DF 2:15
    Wer früher stirbt ist länger tot Trailer DF
    5.144 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Die Preisträger des 57. Deutschen Filmpreises
    News - Festivals & Preise
    Montag, 7. Mai 2007
    Die Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2007
    News - Festivals & Preise
    Bei den am Freitag bekanntgegebenen Nominierungen des deutschen Filmpreises LOLA liegen Das Parfüm und Vier Minuten mit…
    Montag, 19. März 2007
    Positive Bilanz für das Kinojahr 2006
    News - Im Kino
    Die statistischen Daten des Kinojahres 2006 legen nicht nur eine generelle Umsatz- und Besucherzahlsteigerung im Vergleich…
    Mittwoch, 7. Februar 2007

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Markus Krojer
    Rolle: Sebastian Schneider
    Fritz Karl
    Rolle: Lorenz Schneider
    Jürgen Tonkel
    Rolle: Alfred Dorstreiter
    Jule Ronstedt
    Rolle: Veronika Dorstreiter

    User-Kritiken

    Nerventod
    Nerventod

    19 Follower 104 Kritiken User folgen

    2,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Inhaltlich ist der Film etwas enttäuschend, es grenzt fast schon an Langeweile. Den Spaßfaktor würde ich aber als hoch ansetzen. Das liegt allerdings nur an dem bayrischen Dialekt. Freunde hiervon kommen auf alle Fälle auf ihre Kosten. Dem Rest würde ich empfehlen: Augen zu und durch (wer den Film anschauen "muss") oder einfach umschalten. Verpassen tut man nichts. Aber um das klarzustellen: Ich habe nichts gegen den bayrischen Dialekt. Ich ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Mit "Wer früher stirbt, ist länger tot" hat Regisseur Marcus H. Rosenmüller ein echt lustiges und gelungenes Regiedebut abgeliefert. Die Geschichte erweist sich als äußerst originell und kann mit einigen witzigen Einfällen überzeugen. Vor allem dem ur-bayrischen Charme und Dialekt ist es zu verdanken, dass das auch wirklich funktioniert. Zudem hüllt Rosenmüller das Ganze in ein passendes und stimmiges Gewand. Schauspielerisch ist der ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    10.206 Follower 4.929 Kritiken User folgen

    2,0
    Veröffentlicht am 16. September 2017
    Joa mei, was haben die Bayern die diesen Film zu verantworten den geraucht? Selten gabs eine so eigentümliche Kombination aus Heimatfilm und abgedrehter Liebeskomödie mit Fantasy Einlagen. Das klingt in ersten Moment vielleicht originell, spannend und sonst wie begeisternd - aber ist nicht so. Die völlig abgehobene Story weiß irgendwie nicht wirklich mitzureißen und stellt den Betrachter auf eine ganz schön harte Probe: der komplette Film ...
    Mehr erfahren
    ueberadventures
    ueberadventures

    3 Kritiken User folgen

    0,5
    Veröffentlicht am 10. August 2021
    Ich fand den Film kaum zu ertragen. Die Geschichte war Banane, die Schauspieler waren unter TV-Niveau.

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher movienet
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Wiederaufführung 02/06/2016
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format 35mm
    Farb-Format -
    Tonformat Dolby Digital
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2006, Die besten Filme Komödie, Beste Filme im Bereich Komödie auf 2006.

    Back to Top