Mein Konto
    Verliebt in die Braut
    Verliebt in die Braut
    15. Mai 2008 Im Kino / 1 Std. 41 Min. / Komödie, Romanze
    Regie: Paul Weiland
    Drehbuch: Deborah Kaplan, Harry Elfont
    Besetzung: Patrick Dempsey, Michelle Monaghan, Kevin McKidd
    Originaltitel: Made of Honor
    Pressekritiken
    2,3 3 Kritiken
    User-Wertung
    2,9 42 Wertungen - 6 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Tom (Patrick Dempsey) ist ein Glückspilz, ein Frauenheld und zudem das Genie hinter dem "coffee collar", einen Schutzring, der eilige Kaffeetrinker vor unangenehmen Verbrührungen bewahrt und ihn zudem von all seinen finanziellen Sorgen erlöst. Er hält nichts von festen Bindungen, nur mit seiner besten Freundin Hannah (Michelle Monaghan) trifft er sich regelmäßig. Als diese beruflich für sechs Wochen nach Schottland fliegt, merkt der in New York gebliebene Tom erst, was er an ihr hat. Zu dumm nur, dass diese Erkenntnis offenbar zu spät kommt, denn Hannah hat bei ihrer Rückkehr einen schottischen Verlobten im Gepäck und bittet Tom, ihre Brautjungfer zu sein. Die Hochzeit mit Colin (Kevin McKidd, „Rom“, Königreich der Himmel, Trainspotting), dem Sprössling eines alten und reichen Clans, soll in einem der Familienschlösser in Schottland stattfinden. Tom beschließt, Hannah seine Liebe zu gestehen, bevor es zu spät ist.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Verliebt in die Braut
    Von Andreas Staben
    Es liegt in der Natur der Sache, dass ein Genrefilm immer in besonderer Weise den Vergleich mit seinen Vorgängern herausfordert. Das ständige Spiel mit Ähnlichkeiten und Variationen macht zu einem nicht geringen Teil den Reiz dieses Kinos aus, und speziell in Hollywood lässt man nichts unversucht, aus Hitfilmen Erfolgsrezepte abzuleiten. Die romantische Komödie „Verliebt in die Braut“ ist ein Musterbeispiel für dieses Bestreben, denn trotz dreier Drehbuchautoren hat der vom Briten Paul Weiland („Sixty Six“) inszenierte Film kaum Eigenständiges zu bieten. Überdeutliche Anklänge an „Die Hochzeit meines besten Freundes“ werden ergänzt durch Echos von Klassikern wie Die Nacht vor der Hochzeit und Harry und Sally, während die Hauptfigur ein Verwandter von Hugh Grants Charakter in About A Boy sein könnte. Es ist eine Frage des Stils, ob solche Vorbilder als Inspiration wirken oder eher übermäc
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Neu bei Netflix: Einer der besten Superhelden-Blockbuster und viele weitere Filme und Serien
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 1. Mai 2019
    Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, liefert Netflix Film- und Serien-Nachschub en masse. Unter anderem gibt es mit „Wonder Woman“…
    Neu bei Netflix im Mai 2019: Diese Film- und Serien-Highlights erwarten uns
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Mittwoch, 24. April 2019
    Im Mai dürfen sich Netflix-Kunden unter anderem über DCs Superheldin „Wonder Woman“ freuen, sich mit „Annabelle 2“ gruseln…

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Patrick Dempsey
    Rolle: Tom
    Michelle Monaghan
    Rolle: Hannah
    Kevin McKidd
    Rolle: Colin McMurray
    Sydney Pollack
    Rolle: Vater von Tom
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Pato18
    Pato18

    User folgen 1.305 Follower Lies die 985 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 10. August 2014
    "Verliebt in die Braut" ist am anfang des films wirklich echt langweilig und man fragt sich ob das jetzt wirklich eine komödie ist und ja dieser film enthält dann tatsächlich noch ein paar ganz lustige szenen! die story klar standard und natürlich ist das ende auch hier schon wieder vorherbestimmt,aber durch die lustigen szenen kann man sich den film mal anschauen!
    Citizenpete
    Citizenpete

    User folgen 3 Follower Lies die 33 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Also irgendwie fällt es mir schwer den Film distanziert und objektiv zu betrachten. Der Film fesselt auf seine Genre übliche Art und Weise vom ersten Moment. Wenn ich Punkte vergeben und es jemand interessieren würde wie ich den Film finde, so könnte ich sagen, dass dieser Film in seinem Genre 10/10 Punkten verdient hat. Ich habe wirklich mehrmals herzlich gelacht, habe mich dabei erwischt wie mich mir die Hand vors Gesicht gehalten habe ...
    Mehr erfahren
    peter01
    peter01

    User folgen 9 Follower Lies die 112 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    ich hätte mir nicht gedacht, dass der film so gut sein würde - ich war sogar knapp davor 9 sterne zu vergeben.

    sicher ist er kein schnulzen film und der lustigste sicher auch nicht aber er hat einfach dieses gewisse etwas. und die beiden hauptdarsteller haben dieses film ganz klar noch ein stück besser gemacht!
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 6.809 Follower Lies die 4.641 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 1. September 2017
    Filme wie diesen nennt man ein perfektes Starvehikel – in dem Fall für Patrick Dempsey der Woche für Woche als sensibler Hirnchirurg Derek Shepperd im OP von „Greys Anatomy“ steht. Hier soll „McDreamy“ seinen Charme auf der großen Leinwand „wirken“ lassen – was aber seine leichteste Übung ist. Dabei kann er sich für das perfekt auf ihn abgestimmte Drehbuch bedanken in dem er als charmanter Loverboy agieren und die zum ...
    Mehr erfahren
    6 User-Kritiken

    Bilder

    23 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer USA, Großbritannien
    Verleiher Sony Pictures Germany
    Produktionsjahr 2008
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget US$ 40 000 000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top