Mein Konto
    Zuhause ist der Zauber los
     Zuhause ist der Zauber los
    29. Oktober 2009 Im Kino / 1 Std. 47 Min. / Komödie, Familie
    Regie: Karey Kirkpatrick
    Drehbuch: Ed Solomon, Chris Matheson
    Besetzung: Eddie Murphy, Yara Shahidi, Thomas Haden Church
    Originaltitel: Imagine That
    Pressekritiken
    2,0 4 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 9 Wertungen - 7 Kritiken
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 0 freigegeben
    Für Finanzmanager Evan Danielson (Eddie Murphy) steht die Arbeit an erster Stelle, er ist ein unverbesserlicher Workaholic. Es geht ihm den ganzen Tag über nur darum, seine Klienten reich zu machen. Dass seine siebenjährige Tochter Olivia (Yara Shahidi) da nicht mehr genug Aufmerksamkeit bekommt, versteht sich von selbst. Doch dann hat Olivias Mutter (Nicole Ari Parker) die Nase voll von der Prioritätensetzung ihres Mannes. Sie zwingt ihn dazu, mehr Zeit mit seiner Tochter zu verbringen und seinen BlackBerry dafür mal abgeschaltet zu lassen. Fortan nimmt Evans Alltag dermaßen chaotische Züge an, dass sein Konkurrent Johnny Whitefeather (Thomas Haden Church) an ihm vorbeizuziehen droht. Als Evan durch Zufall herausfindet, dass Olivias imaginäre Freundinnen die Entwicklungen an der Börse vorhersagen können, wittert er seine Chance, mit Hilfe seines Sprösslings doch noch die Karriereleiter hinaufzuklettern...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    Zuhause ist der Zauber los
    Von Daniela Leistikow
    Es ist immer die gleiche Leier mit Eddie Murphy. Abgesehen von Dreamgirls, in dem er bewies, dass er auch abseits überdrehter Komödien Bemerkenswertes leisten kann (und dafür eine Oscarnominierung und einen Golden Globe bekam), bestehen seine Filme meist aus austauschbaren Blödeleien. Die Story seines neuesten Streichs „Zuhause ist der Zauber los“ klingt wie ein missglücktes Prequel zu Der Kindergarten Daddy, nur dass sich Murphy diesmal lediglich um die eigene Tochter kümmern muss, die ihm schließlich hilft, seinen Job zu behalten. Allein die wundervolle Chemie zwischen Murphy und einer Filmtochter Yara Shahidi verhilft „Zuhause ist der Zauber los“ zu einer handvoll charmanter Szenen in einem ansonsten arg ausgelutschten Familienplot. Evan Danielson (Eddie Murphy, Beverly Hills Cop, Norbit) ist ein Bilderbuch-Workaholic. Von morgens bis abends schuftet er als Finanzmanager, um den Re
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Zuhause ist der Zauber los Trailer DF 2:26
    Zuhause ist der Zauber los Trailer DF
    3.745 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Eddie Murphy
    Rolle: Evan
    Yara Shahidi
    Rolle: Olivia
    Thomas Haden Church
    Rolle: Johnny Whitefeather
    Nicole Ari Parker
    Rolle: Tricia Danielson
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Lukas00
    Lukas00

    User folgen 7 Follower Lies die 26 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 5. Januar 2013
    ich finde,dass dieser film eigentlich durchschnittlich ist. ist meiner meinung nach nicht so schlecht wie viele berichten. einige lustige szenen und eine einigermaßen gute story. den film kann man sich auf jeden mal ansehen!
    Alphaomegus
    Alphaomegus

    User folgen 3 Follower Lies die 27 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Eddie Murphy tut sich in den letzten Jahren keine großen Gefallen mehr. Schon "meet dave" war weder Fisch noch Fleisch. Und hier haben wir wieder ein Stück von der Stange. Ein typischer Börsianer der sich grade auf dem absteigenden Ast befindet, kann mithilfe seiner Tochter wieder einen Platz an der Sonne ergattern. So schnell wie die Geschichte erzählt ist so schnell schläft man auch beim zuschauen ein. Außer spärlich gesähter ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    2,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Habe bei diesem Film nicht viel erwaret.Darf man auch nicht sonst wird man enttäuscht. Nette Komödie für den Familien-Sonntag. Fürs Kino aber zu schwach.Ist aber mit ner Tochter zu gucken bestimmt schöner als mit nem Sohn.
    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    fader gehts wirklich nicht mehr ein paar lustige szenen aber sonst lieber " Niko-das Renntier" ansehen !!
    7 User-Kritiken

    Bilder

    28 Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsländer USA, Deutschland
    Verleiher Paramount Pictures Germany
    Produktionsjahr 2009
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 55 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top