Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Straw Dogs - Wer Gewalt sät
     Straw Dogs - Wer Gewalt sät
    1. Dezember 2011 / Thriller
    Regie: Rod Lurie
    Drehbuch: Rod Lurie, Gordon Williams
    Besetzung: James Marsden, Kate Bosworth, Alexander Skarsgård
    Originaltitel: Straw Dogs
    Im Stream
    Pressekritiken
    2,8 6 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 40 Wertungen - 6 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Der Hollywood-Drehbuchautor David Summer (James Marsden) kehrt mit seiner Frau Amy (Kate Bosworth) in den tiefen Süden zurück, um das Haus von Amys verstorbenem Vater für den Verkauf vorzubereiten. Schnell finden sie Kontakt zu den Dorfbewohnern, doch die anfängliche Nachbarschaftshilfe schlägt nach und nach in offene Feindseligkeit um. Die Begegnungen mit Amys Ex-Freund Charlie (Alexander Skarsgård) führen zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Als der rational veranlagte David den geistig zurückgebliebenen Niles bei sich aufnimmt, kommt es zur Konfrontation. Ist doch das ganze Dorf hinter Niles her, nachdem dieser einen Mord begangen hat. "Straw Dogs- Wer Gewalt sät" ist die Neuverfilmung des Romans "The Siege of Trencher's Farm", der bereits Sam Peckinpahs "Straw Dogs" (1971) als Vorlage diente.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    • Sky Ticket Abonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Straw Dogs - Wer Gewalt sät
    Von Christoph Petersen
    Der Thriller „Straw Dogs - Wer Gewalt sät" von „The Wild Bunch"-Regisseur Sam Peckinpah sorgte 1971 für einen Skandal, in seinem Produktionsland Großbritannien konnte er nach einem Bann sogar erst 2002 auf Video veröffentlicht werden. In dem umstrittenen Film spielt Dustin Hoffman einen konfliktscheuen amerikanischen Mathematiker, der in ein kleines englisches Dorf zieht, wo er und seine Frau solange gedemütigt werden, bis sich seine aufgestauten Aggressionen schließlich in einer Orgie aus Blut und Gewalt entladen. Peckinpah wollte zeigen, dass wirklich jeder unter entsprechenden Umständen zu unfassbarer Gewalt fähig ist. In Zeiten, in denen im Mainstream-Horrorkino von der „Saw"-Reihe bis zu „Hostel" verstärkt auf Folterorgien gesetzt wird, hätte es gut ins Bild gepasst, wenn Rod Lurie („Rufmord") in seiner Neuauflage „Straw Dogs – Wer Gewalt sät" nun das psychologische Element fallen l...
    Die ganze Kritik lesen
    Straw Dogs - Wer Gewalt sät Trailer OV 2:32
    Straw Dogs - Wer Gewalt sät Trailer OV
    55051 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    James Marsden
    Rolle: David Sumner
    Kate Bosworth
    Rolle: Amy Sumner
    Alexander Skarsgård
    Rolle: Charlie Venner
    Willa Holland
    Rolle: Janice
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    nada-
    nada-

    User folgen 20 Follower Lies die 120 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 12. September 2012
    Ausnahmsweise finde ich den deutschen Titel "Wer Gewalt sät" recht passend, denn über eine recht lange Laufzeit hinweg werden erst einmal die Voraussetzungen für den aufkommenden Sturm geschaffen. Was zunächst nach kulturellen Missverständnissen zwischen dem sympathischen, jungen Pärchen aus der Stadt und ihren aufdringlichen neuen "Freunden" vom Lande aussieht, entpuppt sich alsbald als psychologischer Terrror, der lange als die örtlichen ...
    Mehr erfahren
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 293 Follower Lies die 582 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 26. Dezember 2011
    Mal etwas anderes.Kein Actionhit der üblichen Sorte nach Schema F - hier wird die Spannung ganz langsam und sehr subtil aufgebaut bis sich die Gewalt in der letzten halben Stunde entlädt - und das sowas von ... Kenne das Original von Sam Peckinpah und der hier steht in nichts nach.Natürlich ist die Gewaltdarstellung noch expliziter als 1971. Auch ist der gesamte Cast absolute Spitze und James Woods hab ich noch nie böser gesehen!Sehenswerter ...
    Mehr erfahren
    blutgesicht
    blutgesicht

    User folgen 65 Follower Lies die 292 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 31. Dezember 2011
    Naja, vom Hocker hat mich der Film leider nicht gehauen. Die erste Hälfte des Films ist ziemlich langweilig und die Spannung baut sich ganz langsam auf. Das Ende ist dann aber ziemlich vorhersehbar....Mal wieder ein Film von ein paar abgedrehten Hinterwäldlern die auf Macho machen.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4454 Follower Lies die 4 457 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 4. September 2017
    Vorder und Hintergrund: der Film ist ein Remake eines Streifens von Sam Peckinpah aus dem Jahre 1971 – wobei es nicht unbedingt der Film sein dürfte der auf Teufel komm raus ne Neuauflage gebraucht hätte. Jedenfalls kann man den Film oberflächlich sehen oder eben etwas unter die oberste Schicht linsen. Der Film funktioniert als reiner Unterhaltungsfilm ganz gut, als relativ normaler Psycho-Thriller in dem ein nettes Paar mit ein paar Leuten ...
    Mehr erfahren
    6 User-Kritiken

    Bilder

    34 Bilder

    Aktuelles

    Neue Kino-Starttermine: Deutsche Kost und leichte Wale
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 2. September 2011
    Ein paar Wochen vor, ein paar zurück: Bei der Neu-Terminierung der Kinostarts macht Universal auch vor Grauwalen nicht Halt....
    Melancholia: Dunst übernimmt Hauptrolle in Von-Trier-Film
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 16. April 2010
    Wie Deadline New York berichtet, hat von Lars von Trier Kirsten Dunst für die Hauptrolle in seinem neuesten Streifen besetzt....

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Sony Pictures Germany
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 12 500 000 $
    Ein Remake von Wer Gewalt sät
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top