Mein Konto
    The Signal
     The Signal
    22. September 2008 auf DVD / 1 Std. 43 Min. / Horror
    Regie: David Bruckner, Dan Bush, Jacob Gentry
    Drehbuch: David Bruckner, Jacob Gentry
    Besetzung: Anessa Ramsey, Sahr Ngaujah, AJ Bowen
    Pressekritiken
    3,5 2 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 9 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 18
    Dass Radiomusik gelegentlich zu Aggressionen führen kann, ist ja bekannt. Doch was sich in der amerikanischen Stadt Terminus abspielt, geht weit über die gewöhnliche Wut frustrierter Hörer hinaus: Plötzlich wird über alle Funkmedien ein seltsames Rauschen übertragen, das bei den Konsumenten Mordlust auslöst. So auch bei Myas (Anessa Ramsey) Mann Lewis (AJ Bowen), der vor ihren Augen einen Freund tötet - bald darauf läuft der ganze Wohnblock Amok. Nachdem sie sich die Nacht über in der Nachbarswohnung versteckt hat, versucht Mya, zum Bahnhof zu gelangen, wo sie sich mit ihrem Geliebten Ben (Justin Welborn) verabredet hat. Lewis und Ben gelangen hingegen über Umwege nacheinander auf die Silvesterparty von Anna (Cheri Christian), die gerade in Notwehr ihren Mann getötet hat und nun gemeinsam mit dessen Freund Clark (Scotty Poythress) versucht, die Leiche zu beseitigen…

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    The Signal
    Von Julian Unkel
    Portable MP3-Spieler, Fernsehen auf dem Handy, immer größere und günstigere LCD-Panels – die zunehmende Technologisierung und Digitalisierung macht sich in allen Bereichen der Gesellschaft bemerkbar. Ein Umstand, der gerne auch in Horrorfilmen aufgegriffen wird. So ging in den letzten Jahren unter anderem von Fernsehern (The Ring), Handys (One Missed Call) und dem Internet (Pulse) tödliche Gefahr aus. Auch die No-Budget-Produktion „The Signal“ wartet mit einer ähnlichen Thematik auf, bietet dabei aber auch ein originelles Konzept: Erzählt wird der Film in drei Episoden, von denen jeweils eine von einem der drei Regisseure David Bruckner, Dan Bush und Jacob Gentry inszeniert wurde. Die unterschiedlichen Herangehensweisen machen dabei einen großen Reiz des Projekts aus, doch leider unterscheiden sich die Episoden nicht nur stilistisch, sondern auch qualitativ stark. 30. Dezember in der...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    The Signal Trailer DF 1:42
    The Signal Trailer DF
    323 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Anessa Ramsey
    Rolle: Mya Denton
    Sahr Ngaujah
    Rolle: Rod
    AJ Bowen
    Rolle: Lewis Denton
    Matthew Stanton
    Rolle: Jerry
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Lamya
    Lamya

    User folgen 659 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Der Film ist schon sehr außergewöhnlich, da muss ich zustimmen. Gerade das erste drittel hat mich wahnsinnig beeindruckt. Gerade wenn man bedenkt, dass der Film mit wenig Budget gemacht worden ist. Das zweite drittel war dann ziemlich interessant, aber auch verwirrend. Im dritten drittel hab ich mich dann irgendwie gelangweilt. Im ganzen ein interessanter Film. Ist aber denke ich Geschmackssache...



    6/10
    Hauserfritz
    Hauserfritz

    User folgen 4 Follower Lies die 67 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 24. Mai 2010
    Ein ausergewöhnlicher Film und somit wird er auch nur ein schmales Publikum ansprechen leider. Obwohl ich abstrude, komplizierte Filme (wie z.B. Mulholland Drive) liebe, konnte mich "The Signal" überhaupt nicht überzeugen. Die Grundidee mit dem Signal ist nicht schlecht, jedoch hätte man eine viel bessere Story machen können.



    Mehr als 3 Punkte kann ich hier nicht geben
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    Vor allem im zweiten Abschnitt wechselt der Film öfters zwischen realer Welt und den Wahnvorstellungen der Protagonisten. Es wird durchweg sehr authentisch gespielt, die Atmosphäre leidet in keinem der 3 Teile unter den teils grotesken Einstellungen. Wer Filme, die etwas aus der Reihe tanzen, gerne sieht, ist hier auf jeden Fall richtig. Das Genre würde ich fast ein wenig in Richtung Sci-Fi angeben, die teils heftigen Gewaltszenen sind durch ...
    Mehr erfahren
    3 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Die FILMSTARTS-DVD-Tipps (9. bis 15. November 2014)
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Freitag, 7. November 2014

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher -
    Produktionsjahr 2007
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 5 210 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top