Mein Konto
    Das große Fressen
     Das große Fressen
    27. September 1973 Im Kino / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
    Regie: Marco Ferreri
    Drehbuch: Rafael Azcona, Marco Ferreri
    Besetzung: Marcello Mastroianni, Ugo Tognazzi, Michel Piccoli
    Originaltitel: La Grande Bouffe
    User-Wertung
    3,4 10 Wertungen - 5 Kritiken
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Vier Freunde mittleren Alters treffen an einem Wochenende in einer alten Villa. Der Pilot Marcello (Marcello Mastroianni), der Koch Ugo (Ugo Tognazzi), der Fernsehredakteur Michel (Michel Piccoli) und der Richter Philippe (Philippe Noiret) sind gelangweilt vom Leben und wollen selbigen mit einer übermäßigen Fress- und Sexorgie ein Ende setzen. Das Personal wird nach Hause geschickt, stattdessen sorgen drei Freudenmädchen für das leibliche Wohl. Zufällig stößt auch die Lehrerin Andrea (Andréa Ferréol) zu den lebensmüden Herrschaften und findet bald Gefallen an der dekadenten Gesellschaft. Getreu dem Motto "Eine für Alle", gibt sie sich den Männern bereitwillig hin und genießt die Flucht aus den eigenen einfachen bürgerlichen Verhältnissen sichtlich. Angewidert von der ungehemmten Wolllust und gnadenlosen Völlerei der vier Todgeweihten, verlassen die drei Prostituierten nach und nach das Anwesen. Und es dauert auch nicht lange, bis der erste Teilnehmer der Orgie aus dem Leben scheidet...

    Trailer

    Das große Fressen Trailer DF 3:03
    Das große Fressen Trailer DF
    5601 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Marcello Mastroianni
    Rolle: Marcello
    Ugo Tognazzi
    Rolle: Ugo
    Michel Piccoli
    Rolle: Michel
    Philippe Noiret
    Rolle: Philippe
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    niman7
    niman7

    User folgen 474 Follower Lies die 616 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 29. Juni 2020
    Marco Ferraris absurd verrückter Schocker "Das große Fressen" sorgte vielleicht im Erscheinungsjahr 1975 für helles Aufsehen, heute reicht er eher für 2-3 angewiderte Blicke. Eine italienische Villa: die 4 Freunde Marcello, Philip, Michel und Ugo sind allesamt sehr erfolgreich im Leben. Man könnte meinen, es hätte nicht besser laufen können. Dennoch beschließen die Freunde ihr Leben mit einem gigantischen Schmauß zu beenden. Dazu soll ...
    Mehr erfahren
    Thomas Z.
    Thomas Z.

    User folgen 29 Follower Lies die 269 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 28. Mai 2018
    Einst ein ausgemachter Skandalfilm über Dekadenz in diversen Facetten, heute französisch-italienisches Kulturgut der "absonderlichen" Art, das man zumindest einmal ertragen haben sollte.
    baessmaen
    baessmaen

    User folgen Lies die 4 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 2. April 2016
    Für damaligen Verhältnisse bestimmt ein skandalöser Film, der in Obszönität und expliziten Darstellungen seines Gleichen suchte. 40! Jahre später immer noch ein Klassiker aber irgendwie lau. Meiner Meinung nach sollte man diesen Schinken mal gesehen haben... war ok.
    5 User-Kritiken

    Bilder

    11 Bilder

    Aktuelles

    Skandalfilm-Klassiker: Das ist der verstörendste Film auf Amazon Prime Video
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Sonntag, 21. Juni 2020
    Überschreiten Filme Grenzen, kommen sie in Deutschland auf den Index. Während das unter anderem für zahllose Horrorfilme...

    Weitere Details

    Produktionsländer Italien, Frankreich
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1973
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top