Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Last Man Standing
     Last Man Standing
    31. Oktober 1996 / 1 Std. 41 Min. / Krimi
    Regie: Walter Hill
    Drehbuch: Ryuzo Kikushima, Akira Kurosawa
    Besetzung: Bruce Willis, Bruce Dern, William Sanderson
    Im Stream
    User-Wertung
    3,6 98 Wertungen - 16 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    John Smith (Bruce Willis) reist nach Mexiko und kommt dabei durch das Grenznest Jericho. Ein auf der Straße liegender Pferdekadaver hält ihn auf. Als er einen Blick auf die vorbeischreitende Freundin (Karina Lombard) des örtlichen Gangsterbosses Doyle (David Patrick Kelly) wirft, wird ihm das Auto gehörig demoliert. John bleibt in Jericho, weil er die Entweihung seines Autos als persönliche Herausforderung ansieht. Wenig später tötet er den Übeltäter und schließt sich einem mit Doyle verfeindeten Gangsterboss an: Fredo Strozzi (Ned Eisenberg). Doch mit seiner Loyalität ist es bald vorbei...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Last Man Standing
    Von René Malgo
    Regisseur Walter Hill („Straßen in Flammen“, „Nur 48 Stunden“, „Red Heat“) versuchte sich in „Last Man Standing“ an einer Neuinterpretation von Akira Kurosawas Klassiker „Yojimbo“. Heraus kam ein sehr stilvoller, aber ausnehmend oberflächlicher Action-Western. Er ist auf dem Weg nach Mexiko. Seine Reise führt ihn durch das Grenznest Jericho. Aufgehalten von einem auf der Straße liegenden Pferdekadaver wirft er einen Blick auf die vorbeischreitende Freundin (Karina Lombard) des örtlichen Gangsterbosses Doyle (David Patrick Kelly). Dafür wird ihm das Auto gehörig demoliert. Auf die Frage, wer er sei, nennt er sich John Smith (Bruce Willis). Er bleibt in Jericho. John sieht die Entweihung seines Autos als persönliche Herausforderung an. Wenig später tötet er den Übeltäter. Er schließt sich einem mit Doyle verfeindeten Gangsterboss an: Fredo Strozzi (Ned Eisenberg). Doch seine Loyalität w...
    Die ganze Kritik lesen
    Last Man Standing Trailer DF 2:04
    Last Man Standing Trailer DF
    1227 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Bruce Willis
    Rolle: John Smith
    Bruce Dern
    Rolle: Sheriff Ed Galt
    William Sanderson
    Rolle: Joe Monday
    Christopher Walken
    Rolle: Hickey
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    papa_AL
    papa_AL

    User folgen 4 Follower Lies die 76 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    "Last Man Standing" ist ein sehr unterhaltsamer Western-Actioner mit B.Willis in Topform ! Schnörkellose harte acton und eine raue atmosphäre machen diesen film zu einer kleinen perle im gangster- und actiongenre der 90er !
    ilovekino
    ilovekino

    User folgen 10 Follower Lies die 115 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Bam bam bam...Dieser Streifen ist knallhart und einfach gut ! Willis zeigt wieder das was er am besten kann,"verdammt cool sein und immer der passende spruch!"
    schonwer
    schonwer

    User folgen 497 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 19. März 2017
    "Last Man Standing" ist ein Mix aus Western, Action- und Gangsterfilm. Mittendrin ist der wieder richtig coole Bruce Willis, der die Pistolen zum qualmen bringt und coole Sprüche rauslässt. Es werden tolle Bilder eingefangen, die Action ist knallhart und einfach nur top und das ganze dann noch mit Stil inszeniert. Die Geschichte macht nicht immer sehr viel Sinn und ist dafür etwas zu arg im Vordergrund, sodass manchmal zu viel Dialog vorkommt. ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4463 Follower Lies die 4 459 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 30. August 2017
    Ich habe kein Problem mit Filmen die nur ein Minimum einer Handlung vorweisen, aber bei diesem habe ich die Inspiration nie so richtig verstanden – ich meine, die Story besteht aus Bruce Willis der in eine Stadt kommt, alles wegballert und wieder abfährt, hab ich irgendwas verpasst. Das ganze ist wie ein Schießereiporno, wie eine gebremste Fassung von „Shoot em up“. Leider bringt das alles nichts wenn man wirklich keine Chance hat auch ...
    Mehr erfahren
    16 User-Kritiken

    Bilder

    10 Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Constantin Film Verleih
    Produktionsjahr 1996
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget $ 67.000.000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top