Mein Konto
    Bis an die Grenze - Der private Blick auf die Mauer
     Bis an die Grenze - Der private Blick auf die Mauer
    1. November 2012 Im Kino / 1 Std. 34 Min. / Dokumentation
    Regie: Gerald Grote, Claus Oppermann
    Besetzung: Wolf Frass
    Originaltitel: Bis an die Grenze
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 0 freigegeben
    In diesem Dokumentarfilm geht es um das „hässlichste Monument der Welt": die von 1961 bis 1989 existierende Berliner Mauer. In "Bis an die Grenze" zeigen Gerald Grote und Claus Oppermann beeindruckende Bildaufnahmen von Hobbyfilmern aus Berlin und aller Welt und ermöglichen so einen persönlichen und intimen Blick auf die Geschichte der Mauer und das Leben in der geteilten Stadt. Die vielen Hobby-Filmaufnahmen, wichtige und einmalige Zeitdokumente, werden nun erstmals öffentlich gezeigt. Die beiden Regisseure riefen dazu auf, ihnen privates Material zuzusenden. 98 Menschen aus Deutschland, Österreich und den USA meldeten sich auf diesen Aufruf. 250 Filme sammelte das Regie-Duo ein und verfügte dadurch schließlich über 50 Stunden Rohmaterial. Der endgültige Film dauert nun "nur" gute eineinhalb Stunden. Er handelt von deutscher Geschichte aus privater Sicht, teils in schwarz-weiß, teils in Farbe.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Bis an die Grenze - Der private Blick auf die Mauer
    Von Petra Wille
    Wer kann sich noch aus eigener Anschauung an die Mauer und die Teilung Berlins erinnern? Viele kennen Fakten und Daten, aber nicht die Auswirkungen auf den Alltag und das Lebensgefühl in einer geteilten Stadt. Läuft man heute durch Berlin, fällt es angesichts all der Sanierungen und Neubebauungen schwer, sich vorzustellen wie das war, als eine kaum überwindbare Mauer quer durch die Stadt ging. Claus Oppermann und Gerald Grote haben Filmmaterial von Amateurfilmern gesichtet und mit den historischen Fakten kombiniert. Entstanden ist die bilderreiche Dokumentation „Bis an die Grenze", die allerdings keine persönlichen Geschichten oder neuen Blickwinkel auf die Ereignisse eröffnet. Der Film beginnt mit einem Ende – dem des Zweiten Weltkriegs: Zerstörte Städte, fehlende Infrastruktur und Menschen, die den Wiederaufbau beginnen. Als sogenannte „Talking Heads", also erzählende Menschen vor d...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Bis an die Grenze - Der private Blick auf die Mauer Trailer DF 1:33
    Bis an die Grenze - Der private Blick auf die Mauer Trailer DF
    899 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Bilder

    10 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher imFilm
    Produktionsjahr 2011
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß/Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top