Mein Konto
    Renoir
     Renoir
    7. Februar 2013 Im Kino / 1 Std. 52 Min. / Drama
    Regie: Gilles Bourdos
    Drehbuch: Gilles Bourdos, Jérôme Tonnerre
    Besetzung: Michel Bouquet, Christa Théret, Vincent Rottiers
    Pressekritiken
    2,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    2,8 10 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 0 freigegeben
    Der unter Alterskrankheiten und dem Verlust seiner Frau leidende Maler Auguste Renoir (Michel Bouguet) bewohnt ein Haus an der Côte d’Azur im Jahre 1915. Zusammen mit seinem Sohn Jean (Vincent Rottiers) lebt er ein unaufgeregtes und zurückgezogenes Leben. Die Malerei ist nach wie vor seine große Leidenschaft. Eines Tages tritt die junge Frau Andree (Christa Theret) in das Leben des Malers, um für ihn Modell zu stehen, und erweckt ganz neue Energien in dem Mann. Motiviert und beschwingt beginnt er zu malen und dabei aufzublühen. Andree gewinnt schnell sein Herz. Auch der im Krieg verwundete Jean, der in einem Kampf fast sein Bein verlor, bekommt durch Andree neuen Lebensmut. Mit ihr kann er vor allem seine Leidenschaft für das Kino teilen und die schwere Last, die durch den Erfolg seines Vaters auf seinen Schultern liegt, ist fast vergessen. Er beginnt zu sich selbst zu finden und aus dem Schatten seines Vaters herauszutreten.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Renoir
    Renoir (DVD)
    Neu ab 5.24 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Renoir
    Von Christian Horn
    Mit dem Filmtitel „Renoir" sind gleich zwei Personen gemeint: Vater Auguste und Sohn Jean – der impressionistische französische Maler und der (zum Zeitpunkt der Handlung: künftige) Filmregisseur von Weltrang. Der alte wie der junge Mann finden bei der jugendlichen Schönheit Andrée Inspiration, die als Bindeglied von Gilles Bourdos doppeltem Biopic „Renoir" fungiert. Die gut gespielten Hauptfiguren und die schönen Bilder machen den Historienfilm, der seine Premiere 2012 auf dem Filmfestival in Cannes feierte, durchaus sehenswert, auch wenn „Renoir" bisweilen etwas zu bedächtig dahinplätschert. Frankreich, 1915: Während der Erste Weltkrieg tobt, lebt der Maler Auguste Renoir (Michel Bouquet) auf seinem Anwesen an der französischen Mittelmeerküste. Der berühmte Künstler sitzt im Rollstuhl, sorgt sich um seine beiden Söhne, die an der Front kämpfen, und kann mit seinen steifen Fingern nur...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Renoir Trailer DF 1:59
    Renoir Trailer DF
    8038 Wiedergaben
    Renoir Trailer OV 2:02
    1006 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Michel Bouquet
    Rolle: Auguste Renoir
    Christa Théret
    Rolle: Andrée Heuschling
    Vincent Rottiers
    Rolle: Jean Renoir
    Thomas Doret
    Rolle: Coco Renoir
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Gato
    Gato

    User folgen 4 Follower Lies die 49 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 27. September 2013
    Langatmig, man sucht nach dem tieferen Sinn, wenn Madmoiselle sich nackt im Garten von dem alten Renoir malen lässt und doch nicht auf der Leinwand wieder zuerkennen ist. Sicher gibt es einen, aber der Film vermag dies nicht zu vermitteln. Nur schöne Bilder in egal welcher Beziehung reichen nach meinem Geschmack hier nicht aus. Vielleicht will der Film selbst kuenstlerisch sein?
    3 User-Kritiken

    Bilder

    13 Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsland Frankreich
    Verleiher Arsenal Filmverleih
    Produktionsjahr 2012
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Französisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top