Mein Konto
    Die Geschichte meiner Frau
     Die Geschichte meiner Frau
    4. November 2021 Im Kino / 2 Std. 49 Min. / Drama, Romanze, Historie
    Regie: Ildiko Enyedi
    Drehbuch: Ildiko Enyedi, Milán Füst
    Besetzung: Léa Seydoux, Gijs Naber, Louis Garrel
    Originaltitel: The Story Of My Wife
    Zum Trailer Vorführungen
    Filmstarts
    1,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Der hart arbeitende niederländische Kapitän Jakob Störr (Gijs Naber) wird von Depressionen und Melancholie geplagt. Man rät ihm, sich doch einfach zu vermählen und Jakob lässt sich darauf ein. Er wettet in einem Café, die erste Frau zu heiraten, die das Gebäude betritt. So lernt er Lizzy (Léa Seydoux) kennen, die seine Annährungsversuchen auch schnell erwidert. Die beiden heiraten und lassen sich in Paris nieder, doch weil Jakob weiterhin monatelang beruflich unterwegs ist, kriselt es in der Beziehung schnell. Wann immer er zu Hause ist, ist Jakob überaus eifersüchtig – vor allem auf den intellektuellen Dedin (Louis Garrel), mit dem sich Lizzy in Paris anfreundet. Um die beiden zu trennen, beschließt Jakob mit Lizzy nach Hamburg umzuziehen. Doch auch dort wird er nicht glücklich und die Krisen mehren sich...

    Basierend auf Milán Füsts „Die Geschichte meiner Frau“, das erstmals 1942 erschien.

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,5
    enttäuschend
    Die Geschichte meiner Frau

    Ein Mann, seine Eifersucht und nicht viel mehr

    Von Teresa Vena
    Mit ihrer ungewöhnlichen, leicht befremdlichen und durchaus gewagten Liebesgeschichte „Körper und Seele“, die 2017 auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde, hat der neue Film der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi nicht mehr viel gemeinsam – außer vielleicht, dass er wieder von der Liebe handelt. Bereits „Körper und Seele“ forderte dem Publikum mit seiner zweistündigen Laufzeit und dem eher gemächlichen Erzählrhythmus einiges an Geduld ab, machte dies aber mit originellen dramaturgischen und formalen Einfällen wieder wett. „Die Geschichte meiner Frau“ verfällt im Vergleich dazu aber nun fast schon in einen lethargischen Zustand, der zudem auch noch über knapp drei Stunden hinweg andauert. Als Inspiration diente der gleichnamige, 1942 erschienene Roman des ungarischen Schriftstellers Milán Füst. Am Originaltext habe Enyedi, ihrer eigenen Aussage nach, insbesondere...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Die Geschichte meiner Frau Trailer DF 2:33
    Die Geschichte meiner Frau Trailer DF
    304 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Léa Seydoux
    Rolle: Lizzy
    Gijs Naber
    Rolle: Jakob
    Louis Garrel
    Rolle: Dedin
    Sergio Rubini
    Rolle: Kodor
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Ungarn, Deutschland, Italien, Frankreich
    Verleiher Alamode Film
    Produktionsjahr 2021
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top