Mein Konto
    Im Netz der Spinne
     Im Netz der Spinne
    12. Juli 2001 Im Kino / 1 Std. 43 Min. / Thriller
    Regie: Lee Tamahori
    Drehbuch: Marc Moss, James Patterson
    Besetzung: Morgan Freeman, Michael Wincott, Dylan Baker
    Originaltitel: Along came a spider
    Im Stream
    User-Wertung
    3,3 61 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Die außergewöhnliche Entführung eines Senatoren-Kindes (Mika Boorem) erfordert den Einsatz eines erfahrenen Kriminalpsychologen, für den nur Dr. Alex Cross (Morgan Freeman) in Frage kommt. Obwohl der altgediente Polizist bereits im Ruhestand ist, nimmt er den Fall auf. Bei seinen Ermittlungen stößt Dr. Alex Cross auf einen Kidnapper, dessen Motiv darauf basiert, durch die Medien bekannt zu werden und einen Konkurrenzkampf mit dem erfahrenen Psychologen aufzunehmen. Mit der Unterstützung von Agentin Jezzie Flannigan (Monica Potter), die die Tochter des Senators (Michael Moriarty) schützen sollte, was leider fehl schlug, hofft Dr. Alex Cross den Kidnapper baldigst zu fassen. Der Psychologe gerät bei seinen Ermittlungen immer tiefer in ein verwirrendes Spinnennetz, das um ihn herum gewoben wird.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
      NetflixAbonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Im Netz der Spinne
    Von Carsten Baumgardt
    Gut drei Jahre nach „Denn zum Küssen sind sie da“ („Kiss The Girls“) ermittelt Polizeipsychologe Alex Cross ein zweites Mal in einem verzwickten Enführungsfall. „Im Netz der Spinne“ zieht diesmal der Neuseeländer Lee Tamahori die Fäden, was dem Film gut tut, denn das Prequel nach dem Roman von James Patterson ist deutlich besser als die 98er Variante von Gary Fleder. Ein spektakulärer Kidnappingfall bringt zwei gebrochene Charaktere zusammen. Die junge Secret-Service-Agentin Jezzie Flannigan (Monica Potter) hat einen Einsatz gehörig vermasselt. Zwei Jahre lang leitete sie Überwachung und Schutz einer Prominentenschule. Dann wurde die kleine Senatorentochter Megan (Mika Boorem) entführt - vor Jezzies Augen. Der psychopathische Soneji (gut: Michael Wincott), der sich als Lehrer eingeschlichen hatte, schickt Polizeiermittler Alex Cross (Morgan Freeman) Hinweise zu dem Fall. Der anerkannt
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Im Netz der Spinne Trailer OV 2:01
    Im Netz der Spinne Trailer OV
    3.641 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Morgan Freeman
    Rolle: Alex Cross
    Michael Wincott
    Rolle: Gary Soneji
    Dylan Baker
    Rolle: Ollie McArthur
    Mika Boorem
    Rolle: Megan Rose
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Thomas Z.
    Thomas Z.

    User folgen 35 Follower Lies die 281 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 22. September 2021
    Unausgegorene Story mit kaum nachvollziehbaren Ermittlungserfolgen. Der finale Twist wirkt sehr konstruiert und kommt nicht eben plausibel um die Ecke. Trotz allem gibt es Spannungsmomente und einen - wie so oft - überzeugenden Morgan Freeman, der den Film vor einer noch schlechteren Bewertung bewahrt. Kann man sehen, muss man aber nicht!
    Critics
    Critics

    User folgen 4 Follower Lies die 38 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Thriller mit Morgan Freeman sind durchweg brilliant: In "Sieben" spielt er den alten kurz vor der Pensionierung stehenden Inspector mit einer unglaublichen Authentizität, in "denn zum Küssen sind sie da" kann er mit ähnlichen Qualitäten überzeugen, auch im "Netz der Spinne" überzeugt er durchgängig. Er strahlt eine unglaubliche innere Ruhe aus, die für die Rolle eines FBI Agenten oder Detectives durchaus von Bedeutung sind. Trotzalledem ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5.677 Follower Lies die 4 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 1. September 2017
    Hier kann man sich lange Streiten ob dies ein Sequel oder Prequel zu "Denn zum Küssen sind sie da" sind - dies ist nämlich das erste Buch der Romanreihe rund um Ermittler Alex Cross. Aber was solls, gucken wir auf den Film selber der so sehr wie kaum ein anderer ein Wort verdient: Routine. Im Guten wie im Schlechten, hier hat man hundert Minuten eine Art Thrillerkonzentrat mit allen bekannten Versatzstücken, ein bisschen Rätselei hier, ein ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Mann kann sich den Film auf jeden Fall anschauen ist ein ganz ordentlicher Thriller, aber leider auch nicht mehr.



    4 User-Kritiken

    Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Paramount Pictures Germany
    Produktionsjahr 2000
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top