Mein Konto
    Joyride - Spritztour
    Joyride - Spritztour
    27. Dezember 2001 Im Kino / 1 Std. 38 Min. / Thriller
    Regie: John Dahl
    Drehbuch: Clay Tarver, J.J. Abrams
    Besetzung: Paul Walker, Steve Zahn, Leelee Sobieski
    Originaltitel: Joy Ride
    Pressekritiken
    2,6 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,4 83 Wertungen - 21 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Der Student Lewis Thomas (Paul Walker) hat gerade Semesterferien und erfährt von seiner Jugendliebe Venna (Leelee Sobieksi), dass sie soeben mit ihrem Freund Schluss gemacht hat. Also macht er sich auf, sie abzuholen und mit ihr in ihre Heimat zu fahren. Auf dem Weg zu ihr erfährt er von seiner Mutter, dass sein Bruder Fuller (Steve Zahn) aus dem Gefängnis entlassen wird und holt ihn deswegen zunächst ab. Zusammen verarschen sie dann auf der Fahrt einen anderen LKW-Fahrer namens Rusty Nail (Ted Levine) per Funk und gaukeln ihm vor, sie seien eine schöne Frau und wollen sich mit ihm in einem Motelzimmer treffen. Im Motel angekommen, mieten sie sich ein Zimmer direkt neben dem, für das sie sich verabredet hatten. Am nächsten Tag erfahren sie, dass der Mann, der in dem Zimmer nebenan geschlafen hat, auf brutale Weise umgebracht wurde und bekommen es mit der Angst zu tun.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Joyride - Spritztour
    Von Carsten Baumgardt
    Nach dem kommerziell wenig erfolgreichen Spieler-Drama „Rounders“ meldet sich Film-Noir-Spezialist John Dahl („Die letzte Verführung“, „Red Rock West“) in seinem Metier treu. Der schwarze Road-Movie-Thriller „Joyride“ erzählt die spannende Geschichte zweier Brüder und Freundin, die von einem psychopathischen Highwaykiller gejagt werden. Der smarte College-Student Lewis (Paul Walker aus „The Fast And The Furious“) will von Berkeley in seine Heimat nach New Jersey fahren. Unterwegs sammelt er seinen Bruder Fuller (Steve Zahn) in Salt Lake City auf, wo dieser gerade aus dem Knast entlassen wird. Aber der eigentliche Grund der Reise ist Venna (Leelee Sobieski), die Lewis in Colorado abholen will, um ihr auf der Fahrt näher zu kommen. Bevor die Brüder jedoch dorthin gelangen, bringt ihnen ein scheinbar harmloser Scherz eine Menge Ärger ein. Um sich die Langeweile auf dem Küste-zu-Küste-Tri...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Paul Walker
    Rolle: Lewis Thomas
    Steve Zahn
    Rolle: Fuller Thomas
    Leelee Sobieski
    Rolle: Venna
    Jim Beaver
    Rolle: Ritter
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Peppi
    Peppi

    User folgen 2 Follower Lies die 43 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 10. August 2010
    Was die Macher von Spritztour in 100 Minuten Film an Gags gepackt haben, ist schon sehr unterhaltent. Und darunter sind eine ganze Reihe echte Brüller. Es wird die ganze Palette an Humor aufgefahren, wo bei der Fäkalhumor bestimmt nicht jedermanns Sache ist, der sich aber in erträglichen Grenzen hält. Und die Idee für einige peinliche Momente, Sekunden später den witzigen Blogeintrag oder das dazugehörige Youtube-Video zu zeigen, ist ...
    Mehr erfahren
    omaha83
    omaha83

    User folgen 36 Follower Lies die 202 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 21. April 2010
    Nette Spritztour mit einem alltäglichen Scherz: Mit dem können wir uns ja einen Scherz erlauben, der kennt uns ja nicht. Dies geht hier allerdings gründlich schief. Sehr unterhaltsamer Film mit einem richtig fiesen Schlitzer.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 632 Follower Lies die 728 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 15. Februar 2018
    Manche Horrorfilme, bzw. Suspense-Filme lassen es ziemlich schnell zum Horror kommen. Hier nicht so! Der Film lässt sich genügend Zeit die Figuren sauber einzuführen, behält dabei ein gutes Tempo und lässt dann die Spannung mehrmals stark ansteigen. Die Darsteller machen einen tollen Job, Steve Zahn ist sehr gut! Die Inszenierung ist gelungen, die Kameraarbeit macht einen sehr schönen Job und auch die Songs verpassen dem Film ein gutes ...
    Mehr erfahren
    FILMGENUSS
    FILMGENUSS

    User folgen 43 Follower Lies die 459 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 14. Dezember 2020
    EIN FALL VON SELBER SCHULD von Michael Grünwald / filmgenuss.com Womit hat sich J. J. Abrams eigentlich herumgeschlagen, bevor er das Kultkino der 80er fürs 21. Jahrhunderts salonfähig gemacht hat? Er hat Drehbücher geschrieben. Zum Beispiel für das Amnesiedrama In Sachen Henry mit Harrison Ford. Oder für Forever Young, dem Kryonik-Drama mit Mel Gibson. Wohl eher weniger bekannt ist seine Vorlage für den Autobahn-Psychothriller Joyride ...
    Mehr erfahren
    21 User-Kritiken

    Bilder

    31 Bilder

    Aktuelles

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Fox Deutschland
    Produktionsjahr 2001
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 23 000 000 $
    Sprachen -
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top