Mein Konto
    Tess
     Tess
    25. Oktober 1979 Im Kino / 2 Std. 51 Min. / Drama, Romanze
    Regie: Roman Polanski
    Drehbuch: Gérard Brach, John Brownjohn
    Besetzung: Nastassja Kinski, Peter Firth, Leigh Lawson
    User-Wertung
    3,4 8 Wertungen - 6 Kritiken
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Südengland im 19. Jahrhundert: John Durbeyfield (John Collin) erfährt, dass er mit den reichen d'Urbervilles verwandt ist. Der verarmte Mann schickt seine Tochter Tess (Nastassja Kinski) zu der Familie, auf dass sie ein besseres Leben habe. Sie wird angestellt - und nach einem Tanzabend von Alec d'Urberville (Leigh Lawson) vergewaltigt. Nachdem sie regelmäßig mit ihrem Peiniger schläft, erwartet sie ein Kind von ihm. Tess entscheidet sich, zurück zu ihrer Familie zu flüchten.
    Das Kind stirbt, Tess arbeitet danach als Magd. Auch ihrer Beziehung zu dem Pfarrersohn Angel (Peter Firth) ist kein glücklicher Ausgang vergönnt. Er verstößt sie, als er von ihrer Vergangenheit erfährt...

    Trailer

    Tess Trailer OV 1:44
    Tess Trailer OV
    814 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Nastassja Kinski
    Rolle: Tess Durbeyfield
    Peter Firth
    Rolle: Angel Clare
    Leigh Lawson
    Rolle: Alec d'Urberville
    John Collin
    Rolle: John Durbeyfield
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Christian Alexander Z.
    Christian Alexander Z.

    User folgen 23 Follower Lies die 318 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 12. April 2021
    Starke Tragödie, starke Umsetzung. Wirklich bedauerlich, dass mäßige Bild- und noch schlechtere Tonqualität diesen enormen Film so schwächen. Wir haben eine arte HD Aufnahme in 1280p x 720p gesehen. Der Film verdient eine technische Restaurierung! So, wie er ist ... nur eingeschränkt empfehlenswert.
    Fe R.
    Fe R.

    User folgen Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 9. Februar 2018
    Faszinierendes Sujet und brilliant gespielt. Der Film ist eine Darstellung eines ausklingenden Zeitalters mit Bigotterie, Frauen, deren Zukunft befleckt ist, auch wenn ein Mann dies mit Gewalt herbeigeführt hat, eine Anklage gegen soziale Mißstände, und dass junge Männer sich die Hörner abstoßen, während Frauen, die Gleiches tun, als Flittchen bezeichnet und behandelt werden, ist auch heute noch nicht ganz vorbei.
    6 User-Kritiken

    Bilder

    12 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Großbritannien, Frankreich
    Verleiher -
    Produktionsjahr 1979
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 50 000 000 Fr
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top