Mein Konto
    Aladdin
    Durchschnitts-Wertung
    4,1
    768 Wertungen - 6 Kritiken
    Verteilung von 6 Kritiken per note
    1 Kritik
    4 Kritiken
    1 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Aladdin ?

    6 User-Kritiken

    Lamya
    Lamya

    User folgen 658 Follower Lies die 801 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 7. August 2012
    Ein schöner Film aus der Kindheit, den man sich immer wieder ansehen kann. Viel Gesinge, wie in Die Schöne und das Biest und eine schöne Story. Bei den Genre auf jedenfall ganz weit oben! Wer den Film noch nicht gesehen hat, sollte sich ihn auf jedenfall mal ansehen. Daumen hoch!

    8/10
    Telefonmann
    Telefonmann

    User folgen 50 Follower Lies die 231 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 3. August 2010
    Nachdem ich mir "Die Schöne und das Biest" angesehen hatte, war mir sehr nach noch einem Film von Disney. Es ist echt mal eine schöne Abwechslung sich solch Zeichentrickfilme anzusehen. Ich kramte "Aladdin" auf VHS heraus, der auf dem Dachboden schon zustaubte. Als Kind liebte ich diesen Film und nachdem ich ihn mir jetzt nach etlichen Jahren erneut angesehen habe, muss ich sagen, dass Disney hier perfektes Unterhaltungskino gelungen ist.
    Die Geschichte kommt aus den Märchen aus 1001 Nacht und bezieht sich auf das Werk "Aladin und die Wunderlampe". Allerdings wurde wohl viel verändert, was ich aber nicht genau sagen kann. Die Story hat mir jedenfalls bestens gefallen. Sie wurde einfach genial, mit viel Witz, Action und Musik umgesetzt.
    Die Figuren sind toll. Aladdin selbst ist eine sehr sympathische Figur, auf Jasmin trifft dies ebenfalls zu. Dschafar ist ein toller Bösewicht, der auch wirklich böse wirkt. Am genialsten ist aber für mich die Figur des Dschinni. Erstmal ist die Figur total abgedreht und bringt den meisten Witz in den Film, aber dies hätte alles nichts gebracht, wäre da nicht die geniale Entscheidung gewesen, ihn von Robin Williams sprechen zu lassen. Da er in der deutschen Fassung die Stammsynchronisation von Robin Williams bekommt, ist es also auch mit deutschen Ton eine Freude. Die Figur des Dschinni ist für mich auf jeden Fall der Inbegriff von Unterhaltung. Ansonsten sind es auch wieder die nicht menschlichen Figuren, die zu überzeugen wissen. Da wäre der böse Papagei, sehr witzig, der Affe, ebenfalls sehr witzig und der fliegende Teppich, der allein nur durch Gestik sehr lebendig rüberkommt.
    "Aladdin" ist wunderbar und liebevoll gezeichnet. Hier und da gibt es auch mal wieder ein paar Animationen aus dem Computer, doch da diese spärlich und passend eingesetzt werden, stört es mich nicht. Die Zeichnungen sind sehr aufwendig und das Ganze bietet ständig was fürs Auge. Alleine schon die Musikszene, in welcher sich der Dschinni vorstellt, ist einfach total genial und hat mich super unterhalten.
    Der Unterhaltungsfaktor ist für mich sowieso perfekt. Besser geht es einfach nicht. "Aladdin" bietet jede Menge Witz, bietet aber auch viel Abenteuer, Action und ist sogar spannend. Daneben gibt es noch eine kleine Liebesgeschichte, der Wunsch nach Unabhängigkeit und nach Freiheit. Dies alles wurde perfekt umgesetzt und die sentimentaleren Szenen sind zu keinem Zeitpunkt kitschig.
    Insgesamt ist "Aladdin" ein sehr fröhlicher und heiterer Film. Die kleine Portion Boshaftigkeit und für etwas düsterer Szenen ist Dschafar gut. Gerade das Finale ist echt gut gemacht. Die Musicalszenen haben mir bestens gefallen. "Aladdin" hat echt ein paar starke Songs im Gepäck, die alle total eingängig sind und gut gesungen wurden.
    Fazit: "Aladdin" ist für mich der Zeichentrickfilm von Disney. Er hat einfach alles was so ein Film braucht. Alleine schon der perfekte Unterhaltungsfaktor, der den Film im Fluge vorbeigehen lässt und die Figur des Dschinnis, veranlassen mich dazu ihm die perfekte Wertung zu geben. Perfekt!
    niman7
    niman7

    User folgen 478 Follower Lies die 616 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 27. Januar 2014
    In Disney´s Film "Aladdin" geht es um den Straßenjungen Aladdin der mit seinen kleinen Affen Apu in der Wüstenstadt Agrabah lebt. Nach dem er eine schöne unbekannte Frau auf den Markt kennenlernt, kommt er prombt ins Verlies. Grund: die schöne unbekannte ist Prinzessin Jasmin! Im Verlies angekommen, lernt Aladdin einen alten Mann kennen, der ihn von einer wundersamen Höhle mit vielen Schätzen erzählt. Aladdin soll in dieser Höhle eine Lampe finden und er darf dafür im gegensatz alles behalten was er findet. Leider stellt sich dies als eine Falle dar. Aladdin ist mit der Lampe und seinen Affen sowie einen fliegenden Teppich gefangen. Als Aladdin jedoch an der Lampe reibt, taucht eine blauer Gestalt namens Dschinni auf und gewehrt ihn ganze 3 Wünsche...
    Aladdin ist ein tolles Märchen. Eine wunderbare Geschichte über einen armen Jungen der nie eigensinnig ist und selbst in größter Not mit anderen teilt. Beispielweiße wird Aladdin mit seiner täglichen Beschaffung von Essen eingeführt. Er stielt es nämlich! Nach dem Aladdin sein Leben dafür riskiert und den Waachen gerade noch so entkommt, schenkt er das Brot zwei kleinen Kindern die ebenfalls auf der Suche nach Essen sind. Ein weiteres Beispiel dafür ist, dass Al (den Namen bekommt er von Dschinni), mitleid mit den blauen Flaschengeist zeigt und ihn das Versprechen gibt, seinen letzten Wunsch dafür zu opfern, ihn die Freiheit zu schenken. Weswegen sich auch rasch eine innige Freundschaft zwischen den beiden entwickelt. Abgesehn von den beiden Hauptdarstellern, bietet Disneys Märchen jede menge kultige Figuren. Da wäre der kleine Affe Abu der immer nur an das Stehlen denkt. Auf ihn ist immer Verlass. Er sorgt auch für einige Lacher. Der fliegende Teppich hat zwar nichts zu sagen aber mit seinen urkomischen Gästen bringt er einen immer wieder zum Lachen. Selbst der kleine Sultan macht gute Laune weil er sich einfach kindisch benimmt und viel zu gutmütig ist. Jasmins bester Freund ist ein Tieger. Er ist eine große Raubkatze aber sobald er alleine mit Jasmin ist, verwandelt er sich in eine kleine Mitzkatze. Was für einige Lacher sorgt. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich Großvisier Dschafar der sich als hinterhältig entpuppt und einen bitterbösen Bösewicht abgibt. Er wird immer von seinen Partner Jago (ein Papagai) begleitet. Jago ist nicht viel weniger böse als sein Meister.
    Aladdin macht Spaß, es ist sehr spannend und es ist fantastisch anzusehn. Die Wüstenstadt Agrabah sieht ungemein gut aus. Vor allen in den Szenen, in denen Al rumspringt und flüchtet. Am Ende der Stadt befindet sich ein riesiger Palast. Kurz um: Disney Aladdin verzaubert einen mit seiner tollen Kulisse. Zwischen drin bietet der Film ebenso eine wunderbare Liebesgeschichte. Eine Geschichte über einen Straßenjungen, der um die Liebe der Prinzessin kämpft obwohl er genau weiß, diese Liebe ist zum Scheitern verurteilt.
    Außerdem ist der Film überraschender Weiße äußerst actionlastig. Vor allem gegen Ende geht es ziemlich schnell zu und man hat kaum eine Möglichkeit mit den Wimpern zu schlagen aus Angst etwas zu verpassen. Die Synchronisation ist im deutschen grandios. Allen voran Peer Augustinksi der hier Dschinni spricht. Einfach eine überwältigende Arbeit von ihn. Ich kam aus den Staunen gar nicht mehr heraus. Alle anderen machen auch ein riesen Job. Musikalisch ist der Film ebenfalls ein Hochgenuss. Das erste Lied, es ist so magisch, geht einen gar nicht mehr aus dem Kopf. Der Film schrammt haarscharf an den 5 Sternen weil mir der Anfang zu holprig war und es etwas dauert bis es richtig los geht.
    FAZIT: Die Macher von Aladdin entführen uns in einer wundervolle und magische Welt mit einigen fabelhaften Figuren den Dschinni oder den fliegenden Teppich. Der Geist von 1001- Nacht wurde wunderbar eingefangen. Der Film ist für Groß und Klein und man kann ihn immer wieder schauen ohne sich zu langweilen.
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3534 Follower Lies die 996 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 18. September 2016
    Ein typischer klassischer Disney-Film, der mit so viel liebe gemacht wurde und wunderbare Charaktere hat. Man bedenke hier nur Ginie, der unglaublich lustig ist. Zudem mal wieder großartige Musik und beste Unterhaltung für groß und klein. In kann die Filme der 90 gar nicht schlecht reden, dafür stecken zu viele Kindheitserinnerungen drin.
    Nicole D
    Nicole D

    User folgen 2 Follower Lies die 41 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 28. Dezember 2012
    Ach, ist das erfrischend einen solchen Disneyfilm zu sehen. Bei dem was man Kindern heutzutage vorsetzt wird einem ja schlecht.

    Ein Film voller Disney-Charme, Musik und einer tollen Geschichte. Heraus sticht der tolle Song "Ein Traum wird wahr" (engl. "A Whole New World".

    Ich kann mir den Film immer wieder ansehen, egal wieviel älter ich werde. Meine Kinder werden ihn sicherlich auch eines Tages toll finden. Wer braucht da noch Murks wie Pokemon und Co. ;)

    P.S.: Schön, dass es noch Disneyfilme mit der Originalvertonung gibt. Darauf beim Kauf unbedingt achten!!! Leider hat sich jemand ganz schlaues gedacht, dass man statt den Ton zu überarbeiten, doch gleich den ganzen Film neu vertonen könnte. Dieser Jemand sollte mir besser nie über den Weg laufen! Viele Disneyfilme vorallem die Lieder klingen in den neuen Varianten nicht nur anders, ganze Sätze wurden da geändert *grmmel*
    Makeitrain
    Makeitrain

    User folgen 2 Follower Lies die 3 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 3. April 2011
    Vor bestimmt mehr als zehn Jahren habe ich das letzte Mal "Aladdin" das letzte Mal gesehen. Ich habe zu Hause eine ganz große Disney-VHS-Sammlung. Gestern war es also mal wieder Zeit, einen dieser Disney-Klassiker erneut zu sehen. Aladdin hat eigentlich fast gar nichts von seiner Faszination verloren. Der Film besitzt ein verdammt sympatisches Liebespaar: Den abenteuerlustigen Aladdin und die nach Abenteuern suchende Prinzessin Jasmin. Beide treffen sich eher zufällig auf dem Markt, als es zum Streit mit dem Obsthändler kommt. Und obwohl die ganze Liebesgescjichte sich in so kurzer Spielfilmzeit abspielt, ist sie doch sehr glaubwürdig. Eine Szene ist mir da sbesonders im Gedächnis geblieben: Prinz Aladdin nimmt die Prinzessin auf seinen Fliegenden Teppich und durchstreift mit ihr die Welt. Dabei wird diese schöne Szene mit einem tollen Lied unterlegt: "Ein Traum wird wahr". Ein Magic Moment! Umwerfend und imposand ist auch eine weitere Szene: Aladdin taucht als Prinz in der Stadt auf um sich ihr vorzustellen. Dabei wird er vom Dschinni, tausenden von Dienern und Tieren begleitet. Unvergessliche Szenen. Auch hier wird die Szene von einem Disney-Evergreen unterlegt: Prince Ali. Aladdin hat einige unvergessliche Figuren: Da wären zum einen Aladdin, der dem damals jungen Tom Cruise nachempfunden wurde. Abu, der wirklich tolle Affige-Begleiter. Dschaffar, ein Bösewicht, wie er nur im Buche steht. Sein leicht nerviger Begleiter Iago. Der pumelige und sympatische Sultan. Jasmi, die Prinzessin. Und zu Guter letzt der wohl interessanteste Charakter im Disney-Repertoire: der Dschinni. Aladdin erschien in einer Zeit, in der Disney seine zweite Hochphase erlebt hatte. Ende der 80er Jahre erschien Arielle, die Merrjungfrau. Und dann folgte ein Meisterwerk nach dem anderen: Die schöne und das Biest, der König der Löwen, Pocahontas. Und dazwischen liegt Aladdin, den ich auch aus heutiger Sicht als kleines "Disney-Meisterwerk" bezeichnen würde. Für die 5 Sterne reicht es nicht, weil der Film teilweise zu "konservativ" geraten ist. Etwas zu brav, mit einem leicht typischen Ende versehen. Auch reißt nicht jeder Gag einen sofort vom Hocker. Trotzdem toll! 4,5 von 5 Sternen.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top