Mein Konto
    "Spider-Man"-Serie auf Prime Video bekommt neuen Titel – und einen würdigen Gegenspieler für Nicolas Cage
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Marvel ist mehr als das MCU: Auch abseits der Avengers gibt es für Julius spannende Superhelden-Geschichten zu entdecken, etwa mit "Legion", "Venom" oder den "Spider-Verse"-Filmen.

    Die kommende Nicolas-Cage-Marvel-Serie auf Amazon Prime Video ist als „Spider-Man Noir“ bekannt, hieß aber offiziell nur „Noir“ und jetzt „Spider-Noir“. Außerdem sind nun zwei neue Darsteller an Bord, darunter Brendan Gleeson als Bösewicht.

    Sony / Amazon

    Die „Spider-Man: Noir“-Serie auf Amazon Prime Video hat einen neuen Titel und firmiert jetzt unter dem Namen „Spider-Noir, nachdem die Serie vorher offiziell nur „Noir“ hieß – eine wenig überraschende Änderung, schließlich soll im Titel ja schon irgendwie anklingen, dass es sich dabei um eine Serie aus dem „Spider-Man“-Kosmos handelt. Zudem sind nun auch zwei neue Darsteller an Bord, die an der Seite von Hauptdarsteller Nicolas Cage zu sehen sein werden:

    Brendan Gleeson als Bösewicht in "Spider-Noir"

    Zum einen ist Brendan Gleeson zum Cast von „Spider-Noir“ gestoßen. Der irische Charakterdarsteller ist bekannt aus Filmen wie „Brügge sehen... und sterben?“, „Königreich der Himmel“ und als Alastor „Mad-Eye“ Moody aus den „Harry Potter“-Filmen. Zuletzt erhielt für seine Rolle in „The Banshees Of Inisherin“ eine Oscarnominierung als Bester Nebendarsteller.

    P&CO.LTD/SC 2016
    Brendan Gleeson in "Paddington 2"

    Wie das US-Branchenmagazin Variety berichtet, soll Gleeson die Bösewicht-Rolle in „Spider-Noir“ übernehmen. Welche Rolle genau das ist, ist noch nicht bekannt, wir sind uns aber sicher, dass er ein mehr als würdiger Gegenspieler für Nicolas Cage sein wird.

    Lamorne Morris als Robbie Robertson

    Zum anderen wurde nun auch der Schauspieler und Comedian Lamorne Morris („New Girl“, „Fargo“) für „Spider-Noir“ verpflichtet. Und hier ist auch die Rolle bekannt: Morris wird Robbie Robertson spielen, eine Figur aus den „Spider-Man“-Comics, der hier ein Journalist ist, der wie Peter Parker für die Zeitung The Daily Bugle arbeitet.

    In „Spider-Noir“ wird Robbie Robertson als „getrieben, hart arbeitend und unnachgiebig“ beschrieben. Er ist ein engagierter Journalist, der mit allen Mitteln für seinen Durchbruch kämpft, weil er es als Schwarzer im New York des Jahres 1930 nicht gerade leicht hat. Darum nimmt er sich auch Geschichten vor, an die sich seine Kollegen nicht rantrauen.

    Sony
    Lamorne Morris in "Bloodshot"

    Womöglich stößt er im Zuge seiner Arbeit auf den von Nicolas Cage gespielten abgehalfterten Privatdetektiv, der einst als Superheld Spider-Man Noir aktiv war. Cage hat diese Rolle übrigens auch schon in „Spider-Man: A New Universe“ alias „Spider-Man: Into The Spider-Verse“ gespielt bzw. gesprochen und erwies sich dabei als großer Fanliebling. Die Version der Figur in „Spider-Noir“ soll aber eine andere sein.

    Die Dreharbeiten zu „Spider-Noir“ sollen im September 2024 beginnen, weswegen in den kommenden Wochen wohl noch einige weitere Cast-Mitglieder verkündet werden dürften. Wir schätzen, dass die Serie dann Ende 2025 bei Amazon Prime Video erscheinen wird.

    Schon wesentlich früher erscheint der Serienkiller-Thriller „Longlegs“, nämlich am 8. August 2024. Warum und wie Nicolas Cage darin seine Kollegin Maika Monroe an ihre Grenzen gebracht hat, erfahrt ihr in diesem Artikel:

    Nicolas Cage verbreitet Angst und Schrecken: Diese Szene im "gruseligsten Film des Jahrzehnts" hat seine Kollegin an ihre Grenzen gebracht

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top