Mein Konto
    Probleme bei "Shades of Grey"? Drehbeginn verschoben und "The Wolverine"-Autor Mark Bomback soll Skript aufpolieren
    Von Maren Koetsier — 30.10.2013 um 06:39

    Die Suche nach einem Ersatz für den ausgestiegenen Charlie Hunnam ist vor wenigen Tagen beendet worden: Nun schlüpft Jamie Dornan in die Rolle des wohlhabenden Sado-Maso-Liebhabers Christian Grey. Doch der Produktionsbeginn von "Shades of Grey" wird dennoch nach hinten verschoben. Grund dafür könnten Probleme mit dem Drehbuch sein, denn wie The Wrap berichtet, soll dieses noch einmal von Mark Bomback aufpoliert werden.

    Nachdem Charlie Hunnam der Sado-Maso-Verfilmung den Rücken kehrte, war die Frage nach den konkreten Gründen groß. Genannt wurde sein intensiver Serien-Drehplan. Der Trubel um seine Person soll ebenfalls seinen Teil dazu beigetragen haben, aber wie danach bekannt wurde, soll es auch kreative Differenzen besonders in Bezug auf das Drehbuch von Kelly Marcel (und Assistent Patrick Marber) gegeben haben. Hunnam habe Verbesserungen vorgeschlagen, die auch dankend angenommen worden seien, doch als er mehr Mitspracherecht forderte, sei ihm dieses verwehrt worden. Sein Vermächtnis wird laut The Wrap nun aber fortgeführt, denn Mark Bomback ("Wolverine: Weg des Kriegers", "Dawn of the Planet of the Apes") soll noch einmal Hand an das Drehbuch legen.

    Dieser Umstand könnte auch der Grund für die Verschiebung des Produktionsbeginns von "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" sein. Regisseurin Sam Taylor-Johnson wird nun nicht wie eigentlich geplant schon im November 2013 die Kameras anschmeißen, sondern einen Monat später. Damit könnte sich auch der Starttermin im kommenden Sommer nach hinten verschieben. Doch dazu gibt es derzeit keine genaueren Informationen. Wenn es dabei bleibt, läuft der Film über die Literatur-Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) und ihre von Spannung getragene Affäre mit dem geheimnisvollen Christian Grey (Jamie Dornan) am 31. Juli 2014 an.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top