Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Amazing Spider-Man 2"-Produzenten erklären, wann Spider-Man gemeinsamen Kino-Auftritt mit Avengers oder X-Men haben wird
    Von Maren Koetsier — 19.04.2014 um 10:15

    Wollt ihr wissen, was passieren muss, damit Spider-Man auch im Kino zusammen mit den Avengers oder den X-Men für das Gute kämpft? Avi Arad und Matthew Tolmach, die Produzenten von dem jüngst gestarteten "The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro", haben eine ernüchternde Antwort auf diese Frage.

    Auch wenn Spider-Man, "The Fantastic Four", die Avengers um Iron Man, Thor und Captain America sowie die Mutanten des X-Men-Universums allesamt aus dem Marvel-Universum stammen, so liegen die Rechte der einzelnen Figuren bei unterschiedlichen Studios, weshalb ein gemeinsamer Leinwand-Auftritt nicht so einfach möglich ist. Die Abspannszene von Sonys "The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro" hat Fans nach den ersten Vorführungen nun allerdings mit einem großen Fragezeichen im Gesicht und einer leisen Hoffnung auf ein Crossover aus den Kinosälen kommen lassen. In dem Ausschnitt hatten einige

    - Spoiler :
    Mutanten aus "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" vom konkurrierenden Studio Fox einen Auftritt.
    -

    Die Frage, ob die gezeigten Filmfiguren und der Wandkrabbler bald zusammen in einem Film zu sehen sein werden, stellte sich auch uns, doch kurz darauf konnten wir die Antwort samt Erklärung liefern: Der Clip lief aus Werbezwecken am Ende des zweiten Spidey-Abenteuers von Marc Webb, weil der Regisseur noch Vertragsverpflichtungen bei Fox hat. Doch damit ist die (Fan-)Diskussion um ein Crossover der Marvel-Figuren noch nicht gänzlich vom Tisch. In einem Interview mit IGN verkündeten die Produzenten des Blockbusters mit Andrew Garfield in der Hauptrolle als durch Häuserschluchten schwingende, menschliche Spinne, wann ein Crossover vorstellbar wäre.

    Nach Avi Arad müsste man sonst nicht wissen, was man mit der Spinne anfangen soll: "Ich denke, es müsste ein Moment sein, in dem uns die Ideen ausgegangen sind." Und wer jetzt hofft, das sei sicher bald der Fall, der wird umgehend eines Besseren belehrt: "Es gibt so viel über Spider-Man zu erzählen. Es gibt so viel über die Sinister Six [Bösewicht-Gruppe aus dem Spider-Man-Universum, denen auch ein  Kinofilm gewidmet wird] zu erzählen. Die Beziehung zwischen Spider-Man und Bösewicht Venom wird eine ganz andere Welt reinbringen…" Man sei sehr sicher, genug zu tun zu haben, denn Peter Parker sei einzigartig, er sei wirklich anders - eben kein Avenger und kein X-Men.

    Produzent Matthew Tolmach ergänzte: "Wenn man an die Sinister Six, Venom, Carnage und Spider-Man im Zusammenhang mit diesen anderen Filmen [Avengers- und X-Men-Filme] denkt, dann fühlt es sich eher so an, als seien sie für Spider-Man geschaffen." Das sei eben der Weg, den die Geschichte gehen müsse und es müsse eben mehr sein als nur ein Kunststück. Die Rechte der Figuren lägen nun einmal bei verschiedenen Studios und es gäbe noch so viel in Sonys Welt, so viel zu erzählen. Man sei noch weit davon entfernt, keine Ideen mehr zu haben.

    Allzu bald wird es den Wandkrabbler wohl nicht in die Welt von "Marvel's The Avengers" verschlagen. Dann müssen sich Fans erst einmal mit Spidey selbst begnügen: Und das ist seit dem 17. April 2014 möglich, denn da ist "The Amazing Spider-Man 2:  Rise Of Electro" in den hiesigen Kinos gestartet. Auch die Mutanten sind bald wieder auf der großen Leinwand zu bewundern, Bryan Singers "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" läuft am 22. Mai 2014 an, währenddessen Iron Man und Co. erst wieder am 30. April 2015 auf die große Leinwand zurückkehren, wenn Joss Whedons "Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron" startet. Zum Abenteuer unserer Lieblingsspinne im Gymnastikanzug könnt ihr euch hier noch einmal den Trailer ansehen:

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top