Mein Konto
    Eddie Murphy über "Beverly Hills Cop": Der dritte Teil ist "Müll", ein vierter kommt erst, wenn das Drehbuch gut ist und er selbst ließ die TV-Serie platzen
    Von Björn Becher — 12.02.2015 um 15:28

    Seit einiger Zeit ist bekannt, dass es "Beverly Hills Cop 4" geben wird, doch trotz eines bereits festgesetzten Kinostarts lässt sich Eddie Murphy nicht hetzen. Er will nicht wieder so einen Müll, wie den dritten Teil machen…

    Paramount Pictures
    Zuletzt mehrten sich die Gerüchte, dass bereits in Kürze die Dreharbeiten zu "Beverly Hills Cop 4" beginnen sollen. Von März 2015 war unter anderem die Rede. Doch Eddie Murphy stellte nun noch einmal klar, dass es mit ihm nicht so schnell gehen wird. Nachdem er bereits im Januar 2015 dem Rolling Stone erklärte, "ich mache keinen 'Beverly Hills Cop', solange sie kein sehr gutes Skript haben, […] ich werde keinen Scheiß-Film drehen, nur um damit Geld zu verdienen", legt er in dieser Hinsicht nun noch einmal nach.

    Dem Playboy erklärte er, dass er nicht glaube, dass es bereits im März zu einem Drehstart kommen wird. Bevor die Dreharbeiten beginnen, müssen sie nämlich "erst einmal das Skript auf die Reihe bekommen." Denn so etwas, wie beim dritten Teil soll nicht noch einmal passieren: "Der dritte Beverly Hills Cop war Müll", so der Star selbstkritisch und daher ist für ihn klar: "Wenn wir diesen Film machen, muss er richtig werden, nicht nur einfach zusammengewürfelt, um einen großen Scheck zu bekommen. Die brauche ich nicht mehr."

    Das Drehbuch scheint Eddie Murphy also nach wie vor nicht zu passen. Bei Paramount scheint man fest entschlossen, den vierten Teil zu machen. Am 24. März 2016 soll die von Brett Ratner ("Rush Hour") inszenierte Action-Komödie in die deutschen Kinos kommen. Der Plan für einen neuen Kinofilm entstand übrigens, als eine geplante TV-Serie nach dem Test der Pilotfolge wieder abgesagt wurde. Dem Playboy verriet Eddie Murphy, dass er dabei seine Hände im Spiel hatte.

    Bei der Testvorführung gab es für jeden Zuschauer einen Knopf, den es drehen musste, wenn man bestimmte Szenen mag oder nicht mag. Als er als Axel Foley seinen kurzen Cameo-Auftritt hatte, sei so massiv daran gedreht worden, dass die Dinger fast abgebrochen wären. Darauf hätten die Studiobosse zu ihm gesagt, dass er wiederkehrende Gastauftritte haben müssen. Doch er wollte es nur bei dem Cameo in der Pilotfolge belassen. Er mache "Beverly Hills Cop" nicht fürs Fernsehen. Darauf haben die Verantwortlichen entschieden, wenn es Murphy nicht mache, wird die ganze Serie nicht gemacht.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top