Mein Konto
    "Ich vermisse diese Leute wie verrückt": Bryan Cranston weiterhin sehr an "Malcolm mittendrin"-Fortsetzung interessiert
    Von Tobias Mayer — 24.06.2016 um 18:02

    Bryan Cranston gibt nicht auf: Der Schauspieler, inzwischen vor allem als Walter White bekannt, möchte weiterhin eine neue Staffel „Malcolm mittendrin“. Vielleicht beginnen bald entsprechende Gespräche…

    20th Century Fox Television
    Fuller House“ gehört zu den Serien, die es vorgemacht haben, die „Gilmore Girls“ werden folgen – gemeint sind späte Fortsetzungen oder Spin-offs, die Fans Jahre nach dem vermeintlichen Ende doch wieder mit geliebten TV-Figuren zusammenführen. Die mit sieben Emmys ausgezeichnete Sitcom „Malcolm mittendrin“ (2000-2006) könnte ebenfalls zurückkehren; mit Bryan Cranston jedenfalls haben alle Fans, die auf eine Fortsetzung hoffen, einen gewichtigen Fürsprecher. Im September 2015 bekundete der inzwischen hauptsächlich als Walter White aus „Breaking Bad“ bekannte Schauspieler, dass es spaßig wäre, erneut den angespannten, kindischen, bemühten Ehemann/Vater Hal zu spielen. Nun legte Cranston im Interview mit eonline.com nach:

    „Ich hoffe sehr. Das tue ich wirklich, und wenn auch aus keinem anderen Grund als dem, dass ich diese Leute wie verrückt vermisse und mit ihnen in Kontakt bleibe. Den Jungs geht es sehr gut und Jane Kaczmarek [Cranstons Serienfrau] ebenfalls.“ Vielleicht werden die Dinge bald sogar konkreter: „Es gibt die Möglichkeit… wir wollen über die Möglichkeit reden, eine Geschichte zu entwickeln, die für diese Familie Sinn hat und zehn oder zwölf Jahre später spielt.“

    Bryan Cranston war in „Malcolm mittendrin“ der Filmpapa des hochbegabten Malcolm, gespielt von Frankie Muniz. Der setzte sich ebenfalls schon öffentlich für eine Fortführung ein.

    Cranston ist ab 17. Januar 2017 in der Komödie „Why Him?“ zu sehen – wo er als Vater ordentlich Stress mit seiner Familie bekommt…




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top