Mein FILMSTARTS
    "Die Fliege"-Remake: Regisseur verspricht eine Mischung aus "Guardians Of The Galaxy" und der Tragikomödie "Beginners"
    Von Lea Harbich — 06.04.2017 um 17:40

    Für das mögliche „Die Fliege“-Remake hat Regie-Kandidat J.D. Dillard einen Blockbuster mit Herz vor Augen und nennt schon zwei Filmtitel, die ihn inspirieren.

    D.R.
    Nach David Cronenbergs erstem Remake des Horror-Klassikers von 1958 machen derzeit Gerüchte um eine weitere Neuverfilmung von „Die Fliege“ (Original-Titel: „The Fly“) die Runde. Im Gespräch für die Inszenierung und als Co-Autor des Drehbuchs ist dabei J.D. Dillard, dessen Regiedebüt „Sleight“ aktuell mit einer Mischung aus „Iron Man“ und „Chronicle“ für Aufsehen sorgt. In einem Interview mit /Film gab Dillard nun seine Pläne für ein mögliches Remake des Stoffes zum Besten. Er würde nach eigenen Angaben gerne Tragikomödie auf Superheldenkracher treffen lassen: „Ich will Mike Mills‘ 'Beginners' nehmen und es mit etwas wie 'Guardians Of The Galaxy' mischen – das macht eigentlich keinen Sinn, aber ich will emotional wirklich mitgenommen werden und etwas fühlen, trotzdem müssen all die Elemente eines Blockbusters vorhanden sein.“

    Im von Dillard erwähnte Film „Beginners“ erinnert sich der aufstrebende Grafiker Oliver (Ewan McGregor) an seinen ans Krebs erkrankten Vater und bandelt gleichzeitig auf feinfühlige Weise mit der exzentrischen Schauspielerin Anna (Melanie Laurent) an. Die Tragikomödie ist dabei sehr traurig, hat aber auch viel Witz (mehr in unserer FILMSTARTS-Kritik) und ist folglich eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Und auch „Guardians Of The Galaxy“ fand bekanntlich so viel Anklang, weil es nicht nur viel Action gibt, sondern auch viel Witz und Emotionen. Dillard will also keinen sterilen Blockbuster, sondern einen berührenden Film machen.

    Die neu aufgelegte „Planet der Affen“-Filmreihe nennt Dillard so als positives Beispiel eines gelungenen Remakes mit Emotion und Pathos und betont, dass andere Remakes oft die falschen Aspekte eines Franchise übernehmen würden. Für ihn stehe auch bei großen Neuverfilmungen ganz klar das „Herz“ der Story im Vordergrund: „Ein Blockbuster kann mich auch zum Weinen bringen. Nicht aus Nostalgie, sondern aus purer Emotion.“

    Klingt, als ob sich Dillard schon viele Gedanken über ein mögliches - emotional mitreißendes – „Die Fliege“-Remake gemacht hat. Bisher gibt es jedoch noch keine gesicherten Informationen zum Inhalt und der möglichen Besetzung für den neuen Body-Horror-Streifen. In den beiden gleichnamigen Vorgängern verbindet ein Teleporter die DNA eines Mannes mit der einer Fliege, was zu ausgesprochen schaurigen Ergebnissen führt…

    Dillards Sci-Fi-Thriller „Sleight“ kommt am 28. April 2017 in die US-Kinos. Ein deutscher Start ist derzeit leider noch nicht bekannt.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top