Mein Konto
    Die INs & OUTs der Woche mit Mark Hamills russischer Schlagfertigkeit und Filmtiteln aus der Hölle
    Von FILMSTARTS.de-Redaktion — 12.05.2017 um 18:00

    Hier findet ihr jede Woche – garantiert subjektiv – unsere Gewinner und Verlierer aus der Film- und Fernsehwelt und unserem Redaktionsalltag. Diese Woche dabei: Mark Hamill reagiert auf Propaganda-Vorwürfe und das Titelwirrwarr um „Edge Of Tomorrow“.

    Lucasfilm / Warner Bros.
    Diese Woche IN:

    Mark Hamill: Mit einem ganz besonderen Tweet hat „Luke Skywalker“ Mark Hamill einmal mehr seinen ausgezeichneten Sinn für Humor bewiesen. Anlass war ein alter russischer Zeitungsartikel, in dem „Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ als „finaler Akt einer heimtückischen Verschwörung, den Weltraum zu militarisieren“ bezeichnet wurde. Etwas verspätet, aber umso amüsanter hat Hamill nun seine Russischkenntnisse (Google) bemüht, um den „Genossen“ ein herzliches „Go Force Yourself“ an den Kopf zu werfen:


    Method Acting für „Rick And Morty“: Wie kann man besser einen alkoholkranken Wissenschaftler vertonen, als dabei selbst beherzt zum Tequila zu greifen? Das dachte sich nun auch „Rick And Morty“-Co-Schöpfer Justin Roiland, der in der ebenso derben wie brillanten Animationsserie beide Hauptfiguren spricht. Das Ganze wurde natürlich auf Video festgehalten und bei Facebook geteilt. Herausgekommen ist ein witziger Blick hinter die Kulissen, der die Wartezeit auf die lange herbeigesehnte dritte Staffel zumindest ein wenig verkürzt. Wubba Lubba Dub Dub!

    Tausendsassa Dwayne Johnson: Der vielbeschäftigte Dwayne „The Rock“ Johnson hat sich in dieser Woche nicht nur mit einem witzigen Clip für „GoodFellas“- und „Kevin - Allein zu Haus“-Sequels, sondern mit denkwürdigen Aussagen auch für das US-Präsidentenamt empfohlen. Erst neulich plädierte Dokumentarfilmer Michael Moore für Johnson als Kandidaten für das Amt. In einem Interview mit GQ schien der Schauspieler nun nicht abgeneigt von der Idee und versprach für die potentielle Übernahme des Jobs einen verantwortungsvollen und toleranten Führungsstil, bei dem niemand ausgeschlossen werde, der anderer Meinung sei. Davon kann sich der aktuelle Chef im Weißen Haus definitiv eine Scheibe abschneiden. The Rock for President!


    Diese Woche OUT:

    Wonder Woman im Schlankheitswahn: Auch wenn Wonder Woman schon in den Comics wegen ihrer häufig leicht bekleideten Erscheinung schon mehrfach in der Kritik stand, ist sie für viele abseits dessen doch der Inbegriff einer starken Frauenfigur. Sie anlässlich des bevorstehenden Kinoauftritts der Amazone nun als Werbefigur für einen Protein-Riegel wieder komplett auf ihre körperlichen Merkmale zu reduzieren, ist daher wohl mehr als fraglich. Doch der Markenname „thinkThin“ sagt wohl schon alles.

    Neuer Titel für „Edge Of Tomorrow 2“: Schon bei den internationalen und den Heimkino-Veröffentlichungen des Sci-Fi-Actioners „Edge Of Tomorrow“ sorgte der Alternativ(-Unter-)Titel „Live. Die. Repeat“ für so manche Verwirrung. Damit, dass Regisseur Doug Liman bei seiner geplanten Fortsetzung mit dem neu enthüllten, sperrigen Titel „Live Die Repeat And Repeat“ nun ausgerechnet daran anknüpft, tut er sich sicherlich keinen Gefallen.

    Michael Parks ist tot: Quentin-Tarantino- und Robert-Rodriguez-Fans wird Michael Parks dank seiner kurzen, aber kultigen Auftritte als Texas Ranger Earl McGraw in „From Dusk Till Dawn“, „Kill Bill“, „Death Proof“ und „Planet Terror“ wohl ewig im Gedächtnis bleiben. Doch auch abseits dessen prägte Parks viele Filme und war so etwa bei einem seiner letzten Werke, Kevin Smiths skurrilem Walross-Horror „Tusk“, das unangefochtene Highlight.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top