Mein Konto
    "Silver Sable And Black Cat": Erste Details zur Handlung des "Spider-Man"-Spin-offs (mit Spider-Woman?)
    Von Björn Becher — 27.05.2017 um 09:51

    Gerade erst wurde eine Regisseurin für „Silver Sable And Black Cat“ verpflichtet, nun gibt es erste mögliche Details zum „Spider-Man“-Spin-off ohne Spidey, dafür vielleicht mit einem weiblichen Pendant...

    Marvel
    Splashreport berichtet, dass man die Handlung von „Silver Sable And Black Cat“ in Erfahrung bringen konnte. Dabei sei aber darauf hingewiesen, dass die neue Regisseurin Gina Prince-Bythewood („Die Bienenhüterin“) auch noch einmal das Drehbuch überarbeiten wird. Selbst wenn die Quellen von Splashreport also zuverlässig sein sollten, könnte es hier noch zu Abweichungen kommen.

    Bekanntlich stehen im Mittelpunkt des Films die beiden Anti-Heldinnen Silver Sable und Black Cat. Im Fokus steht zuerst die schlagkräftige Söldnerin Silver Sable, deren Vater vor sieben Jahren von Bösewicht Dr. Mendel Stromm aka Robot Master und seinen Schergen Scorpion und Tarantula getötet wurde. Sie bekommt von der Regierung den Auftrag, die Meisterdiebin Felicia Hardy alias Black Cat zu fangen. Denn diese hat wertvolle geheime Informationen gestohlen. Die Diebin versteckt sich im gefährlichen Länderdreieck zwischen Paraguay, Argentinien und Brasilien. Unterstützt von ihrem Kontakt Dmitri Smerdyakov alias dem Chamäleon will Silver Sable sie ausfindig machen und muss bald feststellen, dass auch Mendel Stromm hinter ihr her. Der Wissenschaftler hat Black Cat, die ihren Vater aus einem russischen Gefängnis holen will, mit genetischen Verbesserungen ausgestattet. Doch er will diese nun zurück...

    Es bedarf nicht viel Fantasie, um zu folgern, dass sich Silver Sable und Black Cat nach einem ersten – nicht harmonischen - Aufeinandertreffen zusammenraufen, um gemeinsam gegen Mendel Stromm zu kämpfen. Im Hintergrund von diesem soll übrigens ein mysteriöser Finanzier die Strippen ziehen. Die Kollegen spekulieren dabei, dass es sich um Norman Osborn handelt, der so quasi der Über-Bösewicht für dieses Comic-Universum, zu dem auch „Venom“ mit Tom Hardy gehört, sein könnte.

    Laut den Informationen von Splashreport treten neben den bereits in der Inhaltszusammenfassung genannten noch zahlreiche weitere mehr oder minder bekannte Comic-Figuren auf. Neben Sergei Kravinoff aka Kraven The Hunter seien so auch Dominic Fortune, Charles Standish, Roxxon Oil und Lonnie Lincoln alias Tombstone dabei. Während „Spider-Man“ Peter Parker nicht Teil des Films ist, da dieser nichts mit Marvels-Kinouniversum rund um die „Avengers“ und den kommenden „Spider-Man: Homecoming“ zu tun hat (siehe auch dazu die ausführlichen Ausführungen in unserer vorherigen News), soll laut Splashreport aber Jessica Drew als Spider-Woman mitmischen.

    Das weibliche Pendant zu Spider-Man existiert in den Comics seit 1977 und ihre Beteiligung wäre nicht völlig überraschend. Als 2014 zum ersten Mal Gerüchte über den Film die Runde machten, kursierte das Projekte noch unter dem Titel „Glass Ceiling“. Es hieß damals, dass mehrere weibliche Figuren aus dem „Spider-Man“-Universum vertreten sein sollen. Neben Black Cat und Silver Sable auch Spider-Woman. Scheinbar verschob sich während der Entwicklung des Skripts – zuerst durch Lisa Joy („Westworld“), dann durch Chris Yost („Thor 3: Ragnarok“) - der Fokus auf Silver Sable und Black Cat. Wenn Spider-Woman aber als Nebenfigur noch vorhanden ist, könnte man dies nutzen, um sie einzuführen und für einen eigenen Solofilm in Stellung zu bringen.

    Noch ist aber ungewiss, wann und ob wir Spider-Woman dann wirklich auf der Leinwand sehen. „Spider-Man: Homecoming“ sehen wir derweil garantiert ab dem 13. Juli 2017. Nachfolgend der Trailer:




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top