Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Stephen Kings "Der dunkle Turm": Idris Elba für Serien-Prequel bestätigt
    Von Annemarie Havran — 17.07.2017 um 16:37
    facebook Tweet

    Basierend auf Stephen Kings gleichnamiger Saga kommt am 10. August 2017 der Fantasy-Western „Der dunkle Turm“ ins Kino. Idris Elba spielt die Hauptrolle – und soll auch in der geplanten Begleitserie mitmischen.

    Sony Pictures
    In den verschiedenen turbulenten Stadien der Entstehung des Kinofilms „Der dunkle Turm“ war auch immer von einer begleitenden Serie die Rede – dass an diesen Plänen weiterhin festgehalten wird, bestätigte nun Produzent und Co-Autor Akiva Goldsman gegenüber Deadline und gab außerdem auch schon einige Details preis. Und während natürlich davon auszugehen ist, dass die Realisierung der Serie in nicht geringem Maße vom Erfolg des am 10. August 2017 startenden Kinofilms abhängen dürfte, sind die Vorbereitungen bereits im fortgeschrittenen Stadium.

    Goldsman verriet, dass bereits Drehbücher für die ersten Episoden vorliegen und bestätigte im Zuge dessen auch das Gerücht, dass in der Serie die Vorgeschichte der Titelfigur Roland, so wie wir sie in Nikolaj Arcels Spielfilm kennenlernen, erzählt wird. Diese Vorgeschichte gibt es auch in der zugrundeliegenden Romanreihe von Stephen King: Hier wird sie in Band vier, „Glas“ (Originaltitel: „The Dark Tower IV: Wizard And Glass“), erzählt. Goldsman verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass man die ursprüngliche Idee von Ron Howard, der zu einem früheren Zeitpunkt als Regisseur vorgesehen war, beibehalten und die Geschichte Rolands sowohl im Kino als auch im Fernsehen erzählen könne.

    Idris Elba, Darsteller des zentralen Helden, scheint ebenfalls an dieses Konzept zu glauben, denn laut Goldsman würde er auch in der Serie mitwirken: „Idris Elba ist ganz sicher ein Teil davon“, versprach der Produzent. Ob Elba die jüngere Version seiner Figur selbst spielen oder nur in einer Rahmenhandlung auftreten wird, während ein anderer Darsteller in die Hauptrolle schlüpft, ist allerdings noch unklar – wahrscheinlicher erscheint uns allerdings die letztere Option.

    Erst einmal aber kommt „Der dunkle Turm“ ins Kino und damit die Verfilmung sowie gleichzeitig eine Art Fortsetzung der King-Romanreihe – denn einige Elemente werden anders sein als in den Büchern. Die zentrale Prämisse bleibt jedoch gleich: Revolvermann Roland ist auf dem Weg zum Dunklen Turm, der kurz vor dem Einsturz steht. Das magische Gebäude ist das Zentrum der Universen und hält diese zusammen – fällt der Turm, vergehen auch die Welten. Zwischen Roland, der von Jake aus New York (Tom Taylor) begleitet wird, und dem Turm steht allerdings der mysteriöse Mann in Schwarz (Matthew McConaughey), der Roland am Erfolg seiner Mission hindern und die Welten ins Chaos gestürzt sehen will. Obwohl Stephen Kings Epos acht Bände umfasst, wird der Film übrigens nur 95 Minuten lang sein…

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top