Mein Konto
    "Judge Dredd: Mega City One": Karl Urban bereit zur Rückkehr für die Serie
    Von Björn Becher — 08.08.2017 um 08:45

    Für die Serie „Judge Dredd: Mega City One“ wünschen sich viele Fans eine Rückkehr von Karl Urban, dem Hauptdarsteller des Kinofilms „Dredd“. Der erklärte nun, dass er wirklich zur Rückkehr bereit ist und sogar schon Gespräche stattfanden.

    Universum Film GmbH

    Schon als die Serie „Judge Dredd: Mega City One“ angekündigt wurde, war der Fan-Wunsch ganz klar zu hören: Bringt Karl Urban zurück! Der bekleidete schließlich die Hauptrolle im kompromisslosen Actionfilm „Dredd“ so überzeugend, dass die Fans seitdem mehr von ihm sehen wollen. Da „Dredd“ zwar eine ordentliche Fangemeinde hat, aber an den Kinokassen enttäuschte (gerade mal 35,6 Millionen Dollar Einnahmen weltweit bei einem Budget von 50 Millionen), kam ein Kino-Sequel trotz einiger Anläufe nicht zustande. Also ein Comeback in der Serie?

    Die Serienmacher ließen dies bewusst offen. Es wäre zwar „absolut brillant“ Urban zu bekommen, doch sie verwiesen darauf, dass der ein sehr vielbeschäftigter Schauspieler ist. Doch im Hintergrund finden wirklich die Gespräche statt. Denn laut TrekMovie erklärte der auch aus der „Star Trek“-Kinoreihe bekannte Karl Urban auf einer Fan-Convention in Las Vegas nun, dass es Diskussionen mit den Serienmachern gebe und er klare Vorstellungen für eine Rückkehr hat: „Ich habe ihnen erklärt, wenn sie das Material schreiben und darin Dredd etwas zu tun und eine Funktion geben, dann bin ich da.“ Er würde es lieben, den Part noch einmal zu spielen, schob er nach.

    Die neue Serie bietet alle Möglichkeiten

    „Judge Dredd: Mega City One“ spielt in der Zukunft, in der die gesamte Ostküste der USA eine einzige, vom Verbrechen überflutete Großstadt ist. Um dort wenigstens ein bisschen Ordnung zu schaffen, gibt es die Judges, die Polizisten, Richter und Henker in Personalunion sind. Da im Mittelpunkt der Serie nicht ein einziger Judge, sondern ein ganzes Team stehen soll, haben die Macher alle Möglichkeiten im Umgang mit Karl Urbans legendärer Figur des Judge Dredd.

    So könnte man ihn natürlich als Hauptdarsteller und Anführer des Teams einbauen. Viel wahrscheinlicher erscheint uns aber, dass er einfach nur gelegentlich auftritt, so etwas wie ein legendärer Judge ist, den die eigentlichen Protagonisten gelegentlich bei ihren Streifzügen treffen und dann in Aktion erleben.

    Syfy, Netflix, HBO oder wo läuft die Serie?

    Bis wir „Judge Dredd: Mega City One“ sehen werden, dürfte es allerdings noch eine Weile dauern. In einem Interview mit der Zeitschrift SFX Magazine erklärte Produzent Jason Kingley, CEO des an der Adaption beteiligten Comicverlages Rebellion, vor einigen Monaten, dass man sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinde und er schätze, dass es noch zwei Jahre dauern werde, bis die Serie wirklich kommen wird. Noch ist auch unklar, wo sie dann laufen wird. Da man mit größerem Budget plant, aber gleichzeitig kaum Kompromisse bei der Darstellung von Gewalt eingehen will, ist die Auswahl begrenzt. Die großen, regulären US-TV-Sender scheiden so aus.

    Als mögliche Heimat wird oft Syfy genannt. Denn bei der die Serie verantwortenden Produktionsfirma IM Global, die unter anderem auch hinter den Kinofilmen „Sinister“ und „Viral“ steckt, leitet Mark Stern die neue Serien-Abteilung. „Mega City One“ ist das erste Projekt, das er betreut, und Stern war vorher bei Sender Syfy für die Entwicklung neuer Serienstoffe zuständig. Dabei entstanden unter anderem „Battlestar Galactica“, „Helix“ und „Defiance“. Zum Sender dürfte er also noch beste Verbindungen haben, aber natürlich geht es vor allem darum, was für seinen neuen Arbeitgeber das Beste ist.

    Dredd
    Dredd
    Starttermin 15. November 2012 | 1 Std. 35 Min.
    Von Pete Travis
    Mit Karl Urban, Olivia Thirlby, Lena Headey, Wood Harris, Domhnall Gleeson
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0

    Pay-TV-Sender HBO wäre so aufgrund des möglichen Gewaltgrads eine vorstellbare Alternative. Aber auch die Streamingdienste von Netflix über Amazon bis hin zum immer mehr auf den Markt drängenden, und jüngst die Konkurrenz in einem Wettbieten über eine neue „Karate Kid“-Serie ausstechenden Angebot von YouTube dürften sich zumindest mit der Serie beschäftigen. Konkrete Verhandlungen werden aber wohl erst geführt, wenn zumindest Drehbücher und Konzeptzeichnungen vorliegen, denn kaum jemand wird die Katze im Sack kaufen wollen.

    Nachfolgend auch noch einmal das erste Poster zu „Judge Dredd: Mega City One“:

    Rebellion/IM Global
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top