Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach Stephen Kings "Es": In "Es 2" warten bittere Schicksale auf zwei der Hauptfiguren
    Von Tobias Tißen — 12.09.2017 um 21:29

    Am 28. September läuft Stephen Kings „Es“ in den deutschen Kinos an. Die sieben jungen Mitglieder des „Klubs der Verlierer“ bekommen es dort mit Killer-Clown Pennywise zu tun. Doch in „Es 2“ erwartet zwei von ihnen ein noch schlimmeres Schicksal.

    Warner Bros.

    Achtung! Wer keine Spoiler zur Handlung von Stephen Kings Roman „Es“ und/oder zum Film-Sequel „Es 2“ lesen möchte, sollte einen Bogen um den folgenden Text machen.

    Am Wochenende startete die Verfilmung von Stephen Kings Horror-Roman „Es“ gleich mit mehreren Rekorden in den nordamerikanischen Kinos: Mit 123,1 Millionen eingespielten Dollar wurde der Film von Andrés Muschietti unter anderem zum Horrorfilm mit dem erfolgreichsten US-Startwochenende aller Zeiten und ist schon dabei weitere Rekorde zu brechen (gerade erzielte der Horrorfilm das höchste jemals an einem Montag im einem September erreichte Einspielergebnis).

    Da ist es klar, dass die ohnehin geplante Fortsetzung mittlerweile unter Dach und Fach ist. Gegenüber Entertainment Weekly erzählte Muschietti, dessen Beteiligung an „Es 2“ zwar noch nicht final bestätigt, aber höchstwahrscheinlich ist, dass auf zwei Mitglieder des „Klubs der Verlierer“ bittere Schicksale warten.

    Junkie-Mike findet die Waffe gegen Pennywise

    Wer den Roman von Horror-Guru Stephen King gelesen hat weiß, dass der im ersten Film von Chosen Jacobs verkörperte Mike Hanlon als einziges der sieben Kinder, die es mit Pennywise zu tun bekommen, nach den schrecklichen Erlebnissen nicht flieht und versucht, möglichst viele Kilometer zwischen sich und das vom Killer-Clown heimgesuchte Städtchen Derry zu bringen, sondern tapfer dort ausharrt. Während Mike im Buch als sanftmütiger Bibliothekar die blutige Geschichte des Ortes archiviert, werden ihm in „Es 2“ seine hingebungsvollen Nachforschungen zum namenlosen Bösen Es, das in Form von Pennywise auftritt, zum Verhängnis.

    „Meine Idee von Mike im zweiten Film ist deutlich düsterer als die im Buch. Ich will aus ihm die zentrale Figur machen, die alle wieder zusammenbringt – aber die Zeit in Derry hat ihren Tribut gefordert. Ich möchte aus ihm einen Junkie machen. Zu Beginn des Films wird er ein Wrack sein“, verrät Muschietti EW. Und der Filmemacher führt weiter aus: „Er wird nicht nur der Archivar dessen sein, was Pennywise angerichtet hat. Er wird derjenige sein, der herausfindet, wie man ihn besiegen kann. Und damit ihm das gelingt, wird er seine Sinne erweitern müssen – indem er Drogen nimmt.“

    Dies soll dem Regisseur zufolge eine Szene spiegeln, die es nicht in den fertigen ersten „Es“-Teil geschafft hat: Der „Klub der Verlierer“ führt darin ein indianisches Ritual aus, woraufhin sie Visionen von Es haben, von seinem Ursprung und davon, wie man dieses Böse besiegt. Und zwar ist dies nur mit dem sogenannten Ritual von Chüd möglich. Weil diese Szene aus Teil eins geschnitten wurde, wird nun Mike die Aufgabe zuteil, herauszufinden, was es damit auf sich hat – und das nicht zu seinem Vorteil.

    Ist Stans Selbstmord beschlossene Sache?

    Doch Mike Hanlon erwartet nicht das schlimmste Schicksal der sieben Freunde: Wie zu Beginn des Romans wird sich der erwachsene Stan Uris (in „Es“ gespielt von Wyatt Oleff) auch in der Verfilmung „Es 2“ wohl das Leben nehmen, als er erfährt, dass Pennywise erneut sein Unwesen in Derry treibt. Dies geht aus einer Aussage von Muschietti hervor: „Sein zukünftiger Selbstmord wurzelt bereits in diesem Film. Er ist derjenige, der nicht akzeptieren will, was vor sich geht. Und er ist derjenige, der nicht erneut daran teilhaben will – also ereilt ihn das schlimmste Schicksal.“ Doch eine positive Nachricht gibt es dennoch: In unserem Interview mit Regisseur Andrés und Produzentin Barbara Muschietti erfuhren wir, dass das Geschwisterpaar noch „ein paar Ideen“ für Stan habe und man ihn „in einer anderen Form“ zurückbringen könne.

    Doch bevor es zu diesen dunklen Wendungen kommt, können wir Mike und Stan noch in kindlicher Frische als Teil des „Klubs der Verlierer“ erleben. „Es“ startet am 28. September 2017 in den deutschen Kinos.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top