Mein Konto
    Gut für Amazon: "Herr der Ringe"-Serie wurde von "Game Of Thrones"-Sender HBO abgelehnt
    Von Annemarie Havran — 01.12.2017 um 10:16

    Für sehr viel Geld hat sich Amazon die Rechte an einer „Der Herr der Ringe“-Serie samt mindestens einem Spin-off gesichert. Aber auch HBO wurde angeboten, in den Bieterkrieg einzusteigen – der „Game Of Thrones“-Sender lehnte ab.

    Warner Bros.

    Das für hochwertige Produktionen bekannte US-Network HBO hatte kein Interesse an den Geschichten aus Mittelerde – aus einem ganz einfachen Grund. Wie Variety berichtet, beteiligte man sich nicht an dem Bieterkrieg um die prestigeträchtigen „Der Herr der Ringe“-Stoffe, denn mit „Game Of Thrones“ habe man laut HBO-CEO Richard Plepler bereits ein Big-Budget-Fantasy-Franchise im Programm und benötige kein weiteres.

    Zwar läuft die Serie „Game Of Thrones“ nach der noch ausstehenden achten Staffel aus, aber es sind bereits Spin-off-Ideen in der Entwicklung. Gerade dass man diese Ideen basierend auf den Materialien des „Das Lied von Eis und Feuer“-Autors George R. R. Martin selbst entwickle sei von entscheidendem Interesse für HBO und deswegen wolle man nicht in von außen an sie herangetragene Fantasy-Stoffe investieren: „Ich besitze lieber unser eigenes IP [intellectual property, „geistiges Eigentum“] zu 100 Prozent… und ich arbeite lieber mit einem Produkt, das untrennbar mit unserer Marke verbunden ist“, erklärte Plepler im Rahmen der Business Insider’s Ignition 2017 media conference in New York.

    Unsere Ideen für die "Herr der Ringe"-Serie: Mehr Figuren wie Tom Bombadil, weniger Effekte-Bombast wie bei "Der Hobbit"

    Tatsächlich verfilmte HBO als erstes die Buchreihe von George R. R. Martin, ging am Ende sogar über dessen Bücher hinaus, da der Autor mit dem Schreiben nicht hinterherkam. Zu „Der Herr der Ringe“ gibt es bereits ein sehr erfolgreiches, inzwischen ikonisches Kino-Franchise von Peter Jackson, an dessen Atmosphäre und Qualität sich eine Neuverfilmung unweigerlich messen muss. Zumindest inhaltlich wird sich die geplante Serie aber von den Kinofilmen unterscheiden und braucht hier keinen Vergleich zu fürchten: Erzählt werden sollen Ereignisse, die sich vor der Handlung von „Die Gefährten“ ereigneten.

    Ganz unbeteiligt wird HBO dann aber doch nicht sein – Plepler merkte an, dass HBOs Schwesternfirma Time Warner mit seiner Abteilung New Line Cinema als Co-Produzent an der „Herr der Ringe“-Serie und den geplanten Spin-offs beteiligt ist. Amazon investierte bereits jetzt eine Rekordsumme in seine Neuerwerbung und zahlte allein für die Rechte 250 Millionen US-Dollar. Aber auch in die Produktion selbst wird man große Budgets investieren um sich nicht zuletzt mit dem teuren „Game Of Thrones“ messen zu können.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top