Mein Konto
    "Cloverfield 4: Overlord" soll trotz Netflix-Start von "The Cloverfield Paradox" ins Kino kommen
    Von Annemarie Havran — 07.02.2018 um 11:38

    Nachdem „The Cloverfield Paradox” überraschend auf Netflix veröffentlicht wurde, stellt sich die Frage: Wie und vor allem wo geht es mit der Filmreihe weiter? „Overlord“, der zum Franchise gehört, soll wie Teil eins und zwei im Kino starten.

    Netflix

    Als bekannt wurde, dass die J.J.-Abrams-Produktion „Overlord“ eigentlich „Cloverfield 4“ ist und sich die Anzeichen verdichteten, dass „Cloverfield 3“ a. k. a. „The Cloverfield Paradox“ statt im Kino bei Netflix starten wird – was sich inzwischen bewahrheitet hat -, wurde auch die Vermutung laut, der Kinostarttermin von „Overlord“ am 25. Oktober 2018 könnte gestrichen und der Sci-Fi-Kriegsfilm ebenfalls zu Netflix übergesiedelt werden. Doch wie The Wrap von in das Franchise involvierten Personen erfahren haben will, plant Paramount weiterhin, „Cloverfield 4“ im Kino zu veröffentlichen – also eben „Overlord“, sollte die Bestätigung der Identität des Films durch einen Insider stimmen.

    In dem Artikel von The Wrap ist sogar nicht nur von „Cloverfield 4“ die Rede, sondern von „zukünftigen Teilen von Produzent J.J. Abrams ‚Cloverfield‘-Reihe.“ Somit könnte uns auch noch „Cloverfield 5“ erwarten, wenn nicht sogar noch mehr Filme des 2008 gestarteten Franchise. Der Deal mit Netflix bezüglich „The Cloverfield Paradox“ soll laut eines Insiders „eine einmalige Sache“ gewesen sein, die den Film „sofort profitabel gemacht“ habe. Dies sei eine willkommene Finanzspritze für das Studio gewesen, dessen Filme zuletzt eher schwache Box-Office-Zahlen schrieben. Laut The Hollywood Reporter soll der Streaminganbieter mehr als 50 Millionen US-Dollar für den Sci-Fi-Thriller gezahlt haben.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "The Cloverfield Paradox"

    Ein Insider erklärte außerdem gegenüber The Wrap die strategischen Gedanken hinter der unangekündigten Veröffentlichung von „Cloverfield 3“ in der Nacht des Super Bowls 2018: Dies habe nach Ansicht des Studios zu der geheimnisvollen Aura der „Cloverfield“-Reihe gepasst, mit der sich die Filme von Anfang an umgeben haben – begonnen mit dem ersten Trailer zu „Cloverfield“, der nur eine geköpfte Freiheitsstatue zeigte und nicht den Filmtitel preisgab. Von offizieller Seite wurden die Insider-Informationen nicht bestätigt.

    „Overlord“ befindet sich derzeit in Postproduktion und wurde von Julius Avery („Son of a Gun - Jeder kriegt das was er verdient“) inszeniert. In dem Sci-Fi-Thriller stürzen zwei Soldaten im Zweiten Weltkrieg hinter den feindlichen Linien ab. Während sie sich in sicheres Gebiet durchzukämpfen versuchen, bekommen sie mit, dass die Nazis übernatürliche Kräfte für ihre Zwecke einsetzen…

    „Overlord” soll am 25. Oktober 2018 starten, „The Cloverfield Paradox“ ist seit dem 4. Februar 2018 auf Netflix verfügbar.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top