Mein Konto
    Lieber Spin-off statt Hauptreihe: "Fast & Furious 9" ohne Stammautor
    Von Markus Trutt — 15.05.2018 um 09:19

    Seit dem dritten „Fast & Furious“-Teil „Tokyo Drift“ steuerte Chris Morgan zu allen Filmen der Action-Reihe die Drehbücher bei. Doch während er am Skript des Ablegers „Hobbs & Shaw“ werkelt, muss bei „Fast & Furious 9“ nun ein anderer ran.

    Universal Pictures

    Wenn das mal nicht für neue Spannungen in der „Familie“ sorgt. Als bestätigt wurde, dass die „Fast & Furious“-Figuren Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) ein eigenes Spin-off bekommen, deutete Dwayne Johnson bereits an, dass er Cast-Mitglieder von der Hauptreihe zum Ableger locken wolle. Mit einer treibenden Kraft hinter den Kulissen ist dies bereits gelungen: Chris Morgan, der über ein Jahrzehnt als Stammautor der PS-Actioner tätig war, kehrt der Hauptreihe laut The Hollywood Reporter den Rücken und kümmert sich als Schreiber stattdessen nur noch um „Hobbs & Shaw“. Dass er auch das Skript zum Ableger beisteuern wird, steht schon länger fest, dass er dafür allerdings bei „Fast & Furious 9“ aussteigt, ist neu. Ein Ersatz wurde aber bereits im derzeit sehr gefragten Daniel Casey gefunden.

    Chris Morgan war als alleiniger Autor der „Fast & Furious“-Teile drei bis acht bislang eines der Masterminds hinter den „Fast & Furious“-Sequels und zusammen mit „Fast 3-6“-Regisseur Justin Lin einer der Hauptverantwortlichen hinter dem Umbau der Reihe zu dem Mega-Franchise, das sie heute ist. Wenn Lin nach einer Pause beim siebten und achten Teil der Action-Spektakel für Teil neun nun wieder auf den Regiestuhl zurückkehrt, kann er diesmal also nicht auf seinen alten Partner Morgan bauen.

    Frischer Wind unter der Motorhaube

    An Stelle von Chris Morgan kümmert sich mit Daniel Casey ein vielversprechender aufstrebender Autor um das Drehbuch zu „Fast & Furious 9“. Erst jüngst konnte der Trailer zu dem von Casey geschriebenen Sci-Fi-Thriller „Kin“ einige Aufmerksamkeit im Netz generieren. Besonders ausschlaggebend für seine „Fast“-Verpflichtung soll dem Hollywood Reporter zufolge aber sein Skript zu „The Heavy“ gewesen sein, einem laut ersten Berichten etwas anderen Superheldenfilm, der von J.J. Abrams produziert wird.

    Ob Casey „Fast & Furious“ adäquat fortführen kann, erfahren wir dann am 9. April 2020, wenn der neunte Teil der Hit-Reihe in den Kinos startet. Schon fast ein Jahr vorher, nämlich am 25. Juli 2019, bekommen wir mit „Hobbs & Shaw“ aber erstmal noch eine „Fast & Furious“-Geschichte aus der Feder von Chris Morgan spendiert.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top