Mein Konto
    Nach Erfolg von "Jack Ryan": Michael B. Jordan wird für neue Filmreihe zu Tom Clancys John Clark aus "Rainbow Six"
    Von Björn Becher — 21.09.2018 um 09:11

    John Clark ist neben Jack Ryan die zweite große Figur, die Autor Tom Clancy erfand. Nun soll der auch durch das Videospiel „Rainbow Six“ bekannte Kämpfer im Mittelpunkt von gleich zwei Kinofilmen stehen. Michael B. Jordan spielt ihn.

    Walt Disney / Marvel

    Nachdem die Amazon-Serie über „Jack Ryan“ mit John Krasinski gerade mit positiven Fan- und Kritikerreaktionen angelaufen ist, scheinen die Werke des 2013 verstorbenen Bestsellerautors Tom Clancy wieder stärker in den Fokus von Hollywood zu rücken. Seine zweite große Figur neben Jack Ryan ist dabei John Clark. Und genau den knöpft sich Paramount nun doch noch vor. Nachdem vorherige Anläufe mit Ryan Reynolds im Nichts versandeten, soll nun „Black Panther“-Bösewicht und „Creed“-Star Michael B. Jordan den Ex-Navy-Seal spielen.

    Laut den Informationen von Variety entwickelt Paramount aktuell gleich zwei (!) Filme um John Clark. Als Vorlage dienen dabei Clancys Bücher „Rainbow Six“ (deutscher Titel: „Operation Rainbow“) sowie „Without Remorse“ („Gnadenlos“). Das Buch „Rainbow Six“ dürfte auch vielen Gamern des bekannten, gleichnamigen Videospiels ein Begriff sein. Es wurde parallel dazu veröffentlicht.

    Das sind die Pläne für das Filmdoppel

    Bei den Verfilmungen will man aber mit „Without Remorse“ alias „Gnadenlos“ anfangen, da dieses Buch quasi die Ursprungsgeschichte von John Clark erzählt. In der Vorlage wird unter anderem geschildert, wie der Soldat vom Vietnamkrieg zur CIA kommt. Für die Verfilmung wird man die Geschichte aber wohl um ein paar Jahrzehnte nach vorne verlegen, um in der Gegenwart zu landen.

    In „Rainbow Six“ alias „Operation Rainbow“, dem geplanten zweiten Film, leitet John Clark dann eine Elite-Anti-Terror-Einheit der NATO, die weltweit Einsätze absolviert und es dabei mit fanatischen Umweltschützern, die die Menschen mit einem Virus ausrotten wollen, zu tun bekommt.

    Die Aufsicht über die Verfilmungen soll der für sein Drehbuch zu „A Beautiful Mind“ mit dem Oscar ausgezeichnete Akiva Goldsman übernehmen. Er wird die beiden Filme mit Michael B. Jordan sowie den „Alias“-Autoren Josh Appelbaum und Andre Nemec auch produzieren.

    Verbindungen zu "Jack Ryan"?

    Noch unbekannt ist, ob es auch irgendeine Verbindung zu „Jack Ryan“ geben wird. Die Bücher spielen bekanntlich in derselben Welt. John Clark tritt in sehr vielen Jack-Ryan-Romanen auf, ist oft der Mann fürs Grobe für den kalkulierenden CIA-Analysten. So gab es auch schon Auftritte der Figur in vorherigen Ryan-Verfilmungen. In „Das Kartell“ ist Willem Dafoe als Clark an der Seite von Harrison Fords Jack Ryan zu sehen. In „Der Anschlag“ mit Ben Affleck verkörpert Liev Schreiber den Ex-Soldaten.

    Da Paramount auch an der aktuellen Amazon-Serie beteiligt ist, eröffnet das zumindest die kleine Möglichkeit, dass es Andeutungen geben wird, dass beides in derselben Welt spielt. Richtige Crossover sollte man vorerst aber nicht erwarten.

    Wann die beiden Teile erscheinen sollen und ob bei entsprechendem Erfolg noch weitere Filme kommen werden, ist noch nicht bekannt. Michael B. Jordan ist übrigens ab dem 24. Januar 2019 in „Creed 2“ zu sehen. Der 31jährige US-Amerikaner gilt aktuell als einer der heißesten Stars Hollywoods, mit dem jeder zusammenarbeiten will. Wie Variety berichtet, soll gerade Warner ihm zuletzt mehrere große Filme angeboten, er sich aber nun für das John-Clark-Doppel entschieden haben.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top