Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Verfilmung des Videospiel-Hits: "Call Of Duty" wird angeblich schon Anfang 2019 gedreht
    Von Alexander Friedrich — 31.10.2018 um 15:34
    facebook Tweet

    Eine Menge Computerspiele wurden schon verfilmt, nun soll auch endlich das populäre Shooter-Franchise „Call Of Duty” seinen Weg auf die große Leinwand finden. Und bis dahin soll es auch nicht mehr so lange dauern, schon 2019 könnte der Dreh beginnen.

    Activision Blizzard

    Dass nach so vielen Videospielverfilmungen erst jetzt ein „Call Of Duty”-Film kommen soll, verwundert schon fast. Denn kaum eine Pixelvorlage eignet sich für die große Leinwand so gut wie die Ego-Shooter-Reihe „Call Of Duty”, bei den Gamern kurz „CoD” genannt. Mit Stefano Sollima wurde Anfang 2018 dann auch noch ein wirklich interessanter Regisseur verpflichtet, der das ambitionierte Projekt auf die Leinwand bringen soll. Mit „Sicario 2“ bewies der Sohn des italienischen und 2015 verstorbenen Filmemachers Sergio Sollima („Von Angesicht zu Angesicht“) im Sommer dieses Jahres nicht nur die Gabe für eine faszinierende Visualisierung, sondern vor allem auch das Können für die Umsetzung harten, erwachsenentauglichen Kriegsstoffs.

    Noch gab es bisher trotzdem ein Fragezeichen hinter der tatsächlichen Umsetzung des Projekts, denn solange kein Dreh anberaumt ist, kann so ein geplanter Film auch gerne mal wieder auf Eis gelegt werden. Nun lässt Drehbuchautor Kieran Fitzgerald („Snowden“) jedoch in einem auf YouTube zu findenden Interview mit Discussing Film verlauten, dass der Film bereits im Frühjahr 2019 gedreht werden soll.

     

    Ob das wirklich der Fall sein wird, da sollte man zumindest die Aussage eines Produzenten oder des Filmstudios abwarten. Hinter dem Projekt steht übrigens nicht etwa eines der großen, etablierten Hollywoodstudios, sondern „CoD”-Spiele-Publisher Activision Blizzard selbst: Mit der jüngst selbst gegründeten Filmsparte Activision Blizzard Studios soll so das Zugpferd der Firma auf eigene Faust für die Leinwand adaptiert werden. Das auch den Kaliforniern zugehörige Franchise „Warcraft“ wurde 2016 jedoch noch von Universal als Kinofilm umgesetzt.

    Welches "Call Of Duty"-Spiel soll verfilmt werden?

    Absolut offen ist noch, wo und wann der „Call Of Duty“-Film eigentlich spielen soll. Die mittlerweile fünfzehn Hauptteile umfassende Spielereihe, die neuerdings gar keine Einzelspielerkampagne mit einer Story mehr beinhaltet, wechselt nämlich nicht nur ständig das Entwicklerstudio, sondern auch das Szenario. Ihren Ursprung hatte die Action-Marke noch im Zweiten Weltkrieg, verzeichnete aber auch Abstecher in die Gegenwart und sogar mehrmals in die Zukunft. Speziell die „Black Ops“-Ableger fielen mit ihren Zeitsprüngen und kryptischen Geschichten ungemein konfus aus, jedoch soll der „Call Of Duty“-Film sich nicht an einem bestimmten Spieleableger orientieren, vielmehr soll eine ganz neue Geschichte erzählt werden. Wie bei der Vorlage sollen aber auch in Zukunft neue Stories mit anderen Settings und somit ein ganzes Filmuniversum entstehen.

    Zuletzt hieß es noch, dass Tom Hardy („Venom“) und Chris Pine („Star Trek“) für die Hauptrollen vorgesehen seien. Dieses Gerücht liegt mit dem Februar 2018 aber schon eine ganze Weile zurück und seither gab es auch keine weiteren Meldungen dazu, mittlerweile könnte die Situation also eine ganz andere sein. Sollte der Drehstart aber wirklich schon Anfang 2019 sein, müsste die Besetzung eigentlich so langsam schon stehen. Einen Starttermin hat „Call Of Duty“ jedenfalls noch nicht. Stefano Sollimas eigenwilliger Action-Thriller „Sicario 2“ erscheint bei uns dafür schon am 29. November 2018 auf DVD und Blu-ray.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top