Mein Konto
    "Joker": Das verrät uns der erste Trailer
    Von Julius Vietzen — 03.04.2019 um 19:33

    Der erste Trailer zu „Joker“ ist da und hat deutlich gemacht, dass es sich dabei nicht um einen konventionellen Superhelden- bzw. Superschurkenfilm handelt. Wir fassen die interessantesten Beobachtungen aus dem Trailer zusammen.

    Warner Bros.

    Gescheiterter Comedian

    Dass Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) ein Möchtegern-Comedian ist, der durch sein Scheitern erst zum bekannten Batman-Bösewicht wird, war eines der ersten Gerüchte zu „Joker”. Der erste Trailer scheint das nun zu bestätigen, denn wir sehen Arthur am Schreibtisch, wie er versucht, einige Witze zu schreiben. Sonderlich erfolgreich ist er allerdings nicht:Das schlimmste daran, eine Geisteskrankheit zu haben, ist, dass die Leute erwarten, dass du dich so verhältst als hättest du keine“, krakelt Arthur auf seinen Block – eine sicherlich zutreffende Beobachtung, aber kein guter Witz:

    Warner Bros.
    Kein guter Witz

    Arkham

    Das Arkham Asylum ist die berühmte Einrichtung in den DC-Comics, in die die psychopathischen Killer und Superbösewichte von Gotham City eingesperrt werden. Dass das Heim in „Joker“ vorkommt, deutete Regisseur Todd Phillips bereits vor einiger Zeit bei Instagram an, doch es handelt sich dabei offenbar nicht um das bekannte Gefängnis Arkham Asylum, sondern um das Arkham State Hospital, wo Arthur wohl eine Therapeutin besucht (und wo die Sicherheitsvorkehrungen deutlich geringer sein dürften):

    Warner Bros.
    Das Arkham State Hospital

    Bruce Wayne

    Ebenfalls bereits bekannt war, dass der junge Bruce Wayne in „Joker“ eine Rolle spielen würde. Auch im Trailer ist er wohl bereits zu sehen. Es lässt sich zwar nicht mit Sicherheit sagen, doch der Junge, dem Arthur ein Lächeln ins Gesicht „zaubert“, ist wohl Bruce-Wayne-Darsteller Dante Pereira-Olson. Passen würde es auf jeden Fall, denn der Junge trägt einen schicken Mantel und steht hinter einem eisernen Tor auf einem großen Anwesen, das durchaus Wayne Manor sein könnte:

    Warner Bros.
    Ist das Dante Pereira-Olson als Bruce Wayne?

    Und womöglich wird sogar angedeutet, dass Bruce Wayne in „Joker“ von Arthur ermordet wird.Was für ein Feigling würde etwas derart Kaltblütiges machen?“, hören wir Bruce‘ Vater Thomas Wayne (Brett Cullen) in einer Fernsehsendung sagen, während wir dazu eine Hand sehen, die einen Revolver spannt. Die Antwort liefert Wayne direkt selbst: „Jemand, der sich hinter einer Maske versteckt.“ Ermordet also Arthur den jungen Bruce, während er sein Clowns-Make-up (seine Maske) trägt?

    Warner Bros.
    Thomas Wayne (Brett Cullen) redet über eine kaltblütige Tat.

    Andere Clowns

    Und apropos Maske: Arthur inspiriert in „Joker” offenbar auch andere Leute dazu, Clowns-Make-up aufzulegen (oder eine Clownsmaske zu tragen). Damit sorgt er für Proteste und Demonstrationen. Womöglich wird der Joker also zu einem Art Symbol des Widerstands der Armen und Unterdrückten gegen die Oberschicht:

    Warner Bros.
    Der Joker ist offenbar nicht der einzige Clown...

    DCEU oder nicht?

    „Joker“ soll nicht Teil des DCEU sein, also nicht in demselben Universum wie „Man Of Steel“, „Wonder Woman“ oder „Aquaman“ spielen. Ob das wirklich der Fall ist, lässt sich anhand des Trailers nicht mit Sicherheit sagen, doch zumindest gibt es kein neues Logo, das auf ein neues DC-Label hinweist (gerüchteweise soll „Joker“ unter einem Label wie DC Dark oder DC Black vertrieben werden): Am Schluss wird einfach das normale DC-Logo eingeblendet:

    Warner Bros.
    Das DC-Logo am Schluss

    „Joker“ startet am 17. Oktober 2019 in den deutschen Kinos. Nachfolgend könnt ihr euch den Trailer nochmal anschauen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top