Mein Konto
    "Avengers 4: Endgame": Diesen Cameo habt ihr garantiert übersehen!
    Von Felix Weyers — 29.04.2019 um 14:50

    Mit „Avengers 4: Endgame“ streift aktuell nicht nur eine ganze Reihe an Superhelden über die Leinwand, auch einige Cameos haben sich im Finale der Infinity Saga versteckt. Wer besonders genau hinschaut, erblickt sogar Howard the Duck.

    Marvel Studios

    Während mit „Avengers 4: Endgame“ aktuell das epische Finale der Infinity Saga einen Rekord nach dem anderen bricht, ist der neueste Marvel-Ableger außerdem ein wahres Fest für Freunde von Easter-Eggs. Neben dem obligatorischen, aber vermutlich auch letzten Cameo von Comiclegende Stan Lee haben sich auch einige andere Figuren und Stars in das knapp drei Stunden lange Spektakel geschlichen. Wie Forbes berichtet, können besonders aufmerksame Zuschauer einen Blick auf den nun schon dritten MCU-Cameo von Howard the Duck erhaschen.

    Vorsicht, es folgen Spoiler zu „Avengers 4: Endgame“!

    Marvel Studios

    So entdeckt ihr Howard the Duck

    In der finalen Auseinandersetzung mit Thanos (Josh Brolin) und seinen Schergen kommt es zum Wiedersehen mit vielen altbekannten Figuren aus dem MCU. Als Hope van Dyne alias Wasp (Evangeline Lilly) aus einem der Portale tritt, ist Howard rechts von Hope hinter einem blauen Alien mit weiteren Ravagers (= Weltraumpiraten) zu sehen. Da sein Auftritt sehr kurz ist und er nur im Hintergrund auftaucht, kann er leicht übersehen werden. Inwiefern er seinen Teil zum Kampf gegen Thanos beisteuert, lässt sich aus dem kurzen Cameo nicht erschließen.

    Das ist Howard the Duck

    Die humanoide Ente hatte bereits in „Guardians Of The Galaxy“ und „Guardians Of The Galaxy Vol. 2” jeweils einen kurzen Auftritt. Bei seinem ersten Auftritt war er Teil des Museums von Taneleer Tivan alias Collector (Benicio Del Toro) auf dem Planeten Knowhere. In seinem zweiten Cameo ist er auf dem Planeten Contraxia mit den verschiedenen Gruppierungen der Ravagers zu sehen, wo er ein Date mit einer außerirdischen Frau hat. Die Regisseure Anthony und Joe Russo bestätigten bereits, dass Howard Thanos‘ Fingerschnipser überlebt hatte.

    Mit „Howard – Ein tierischer Held“ lief der titelgebende Vogel 1986 übrigens als erste Marvel-Figur über die große Leinwand, erntete dafür allerdings teils vernichtende Kritiken. Howard, ein Enten-Detektiv von einem Enten-Planeten, kommt dort auf die Erde. „Guardians“-Regisseur James Gunn, der auch für den dritten Teil wieder an Bord ist, zählt die Ente zu seinen liebsten Marvel-Charakteren. Vielleicht werden wir also auch in „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ einen weiteren Auftritt von Howard erleben dürfen.

    Neues Serienuniversum "The Offenders" in Arbeit

    Wer unbedingt mehr von der bizarren Ente sehen möchte, den dürften Marvels aktuelle Pläne mit Howard besonders erfreuen. Bislang sind vier Animationsserien geplant, die als neues Serienuniversum unter dem Namen „The Offenders“ beim Netflix-Konkurrenten Hulu zu sehen sein werden. In „Howard The Duck“ wird die titelgebende Ente in einer fremden Welt gefangen gehalten und droht, vom bösen Doctor Bong zu Essen verarbeitet zu werden.

    Wann die neuen Animationsserien an den Start gehen, ist bisher noch nicht bekannt.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top