Mein FILMSTARTS
    "Star Wars"-Fanlieblinge in "The Mandalorian": Jon Favreau will sich nicht nur an den Disney-Kanon halten!
    Von Dennis Meischen — 12.09.2019 um 13:15

    Im Zentrum von „The Mandalorian“, die erste „Star Wars“-Serie für Disney+, werden primär neue Figuren stehen. Showrunner Jon Favreau schließt aber nicht aus, dass auch beliebte Figuren aus dem „Star Wars Legends“-Universum auftauchen könnten.

    Lucasfilm

    Es war für nicht wenige „Star Wars“-Fans ein echter Schock, als 2014 die Romane, Comics und Videospiele des immerhin 36 Jahre alten Star Wars Expanded Universe von Disney kurzerhand als nicht mehr dem Kanon zugehörig erklärt wurden. Stattdessen wurde vom Mäusestudio für diesen Teil der Lore der Übergriff Legends geprägt - ziemlich abwertend, wenn man einmal länger darüber nachdenkt.

    Für „The Mandalorian“-Showrunner Jon Favreau („Der König der Löwen“) ist die Unterscheidung zwischen Kanon und Legends jedoch nicht unbedingt bindend, wie er nun gegenüber Entertainment Weekly verriet. Vielmehr deutete er an, für „The Mandalorian“ auch auf Ideen aus dem ehemaligen Expanded Universe zurückzugreifen zu wollen, wenn die nur interessant genug sind.

    Großadmiral Thrawn und Mara Jade

    Auf die Frage, ob Legends-Fanlieblinge wie Thrawn (der auch bereits in der Kanon-Serie „Rebels“ auftritt) und Mara Jade eine Chance hätten, in „The Mandalorian“ aufzutauchen, erwiderte Favreau:

    „Wir führen Gespräche. Ein Teil dessen, was daran Spaß macht, ist zu sehen, ob wir die Welten der ursprünglichen Trilogie, der Prequels, der Fortsetzungen, von Clone Wars und bisher als Kanon geltende und als Teil von Legends geltende Elemente zusammenführen können. Ich denke, diese Show bietet die Möglichkeit, all diese Elemente einzubringen, so dass es für jeden Geschmack von Star Wars-Eis, den Sie mögen, etwas gibt, das Sie genießen können. Aber Sie stellen die richtigen Fragen.“

    Eine überraschend deutliche Aussage, wenn man bedenkt, dass „The Mandalorian“ zwischen „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und „Das Erwachen der Macht“ spielt. Also in einem Zeitraum, in welchem es durchaus viel Stoff für neue Figuren wie Mara Jade und Thrawn gibt. Thrawn ist ein blauhäutiges und hochintelligentes Alien, das eine erstaunliche Karriere in der imperialen Flotte hinlegte und vor allem aus der „Thrawn“-Trilogie von Timothy Zahn bekannt ist. Obwohl der Großadmiral vor „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ verschwand, war sein Wissen über die Unbekannten Regionen extrem wichtig für das Entstehen der Ersten Ordnung – ein Thema, das auch in „The Mandalorian“ aufgegriffen werden wird. Thrawn könnte also in der Disney+-Serie durchaus wieder auftauchen, um auf die Ereignisse von Episode 7 hinzuarbeiten.

    Lucasfilm 2015
    Hat Thrawn etwas mit der Ersten Ordnung zu tun?

    Fast noch interessanter ist der Charakter Mara Jade, eine machtintensive und sarkastische Attentäterin, die vom Imperator auf Luke Skywalker angesetzt wird, sich dann aber in ihr potenzielles Opfer verliebt und ihn schlussendlich sogar heiratet. Die Spekulationen rund um Mara Jade wird nur weiter angeheizt durch das Casting von Ming-Na Wen („Agents of S.H.I.E.L.D“) in einer noch unbekannten Rolle, zu der sich Favreau auch im aktuellen Interview nicht weiter äußern wollte. Aber es würde halt schon gut passen.

    So oder so lässt Favreaus Anerkennung das Herz der Legends-Fans höher schlagen. Ob schlussendlich aber tatsächlich Legends-Figuren in „The Mandalorian“ eingeführt werden, erfahren wir dann spätestens ab dem 12. November 2019, wenn die Folgen im Wochenrhytmus auf Disney+ veröffentlicht werden. In Deutschland ist allerdings erst mit einer verzögerten Veröffentlichung im Jahr 2020 zu rechnen, wenn Disney+ dann auch hierzulande an den Start gehen wird.

    "The Mandalorian": Die Serie löst ein großes "Star Wars"-Rätsel
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top