Mein Konto
    "Downton Abbey 2": Darum ist die Fortsetzung wahrscheinlich
    Von Annemarie Havran — 21.09.2019 um 15:55

    Der Kinofilm „Downton Abbey“ ist die Fortsetzung der gleichnamigen Serie. Doch ist die Geschichte der Familie damit nun endgültig vorbei? Wir geben euch die Antwort, wie wahrscheinlich ein weiterer Kinofilm ist.

    Universal Pictures - Bild: Die Crawley-Damen von Downton Abbey

    2015 wurde die britische Historien-Serie „Downton Abbey“ nach sechs Staffeln beendet – doch die Fans wollten mehr! Und das haben sie nun auch bekommen: Am 19. September 2019 ist „Downton Abbey – Der Film“ in den Kinos gestartet. Und tatsächlich bekommen die Zuschauer eine direkte Fortsetzung zur Serie geliefert, quasi die siebte Staffel in Spielfilmformat. Wer nun aber noch mehr von der adligen Familie Crawley sehen möchte, fragt sich unweigerlich: Wird es „Downton Abbey 2“ geben? Oder gar neue Folgen der Serie?

    Dass der Kinofilm „Downton Abbey“ eine Fortsetzung bekommt, ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Das Kino-Sequel hat durchweg solide bis gute Kritiken bekommen. FILMSTARTS hat vier von fünf Sternen vergeben, bei der Kritiken-Sammelseite Metacritic steht der Film aktuell bei 61 von 100 Punkten bei 26 ausgewerteten Besprechungen. Von diesen fiel sogar nur eine negativ aus, alle anderen durschnittlich bis positiv. Die Kritiker mögen den Film also – doch wie sieht es mit den Kinobesuchern aus?

    Universal Pictures
    Viele "Downton Abbey"-Fans würden sich bestimmt über ein weiteres Wiedersehen mit Familie Crawley und deren Dienerschaft freuen.

    Die Kinokassen-Prognosen für „Downton Abbey“ sind tatsächlich sehr gut – was dem Studio eine Fortsetzung sehr schmackhaft machen dürfte. Unter anderem im Mutterland Großbritannien ist der Film schon angelaufen und belegt dort den ersten Platz der Kinocharts. Für die USA prognostiziert BoxofficePro dank „beeindruckender Ticket-Vorverkäufe“ ein „exzellentes Startwochenende“. Dass der Film gute Kritiken und die Kultserie eine starke Fan-Gemeinde hat, dürfte helfen.

    Und auch für Deutschland stehen alle Zeichen auf Erfolg: InsideKino tippt auf den besten Neustart der Woche mit mindestens 150.000 Besuchern, noch vor „Angry Birds 2“, „Rambo 5“ mit Sylvester Stallone und „Ad Astra“ mit Brad Pitt.

    Was sagen die Produzenten zu "Downton Abbey 2"?

    Doch wichtig ist natürlich auch, ob sich die Verantwortlichen hinter „Downton Abbey“ schon Gedanken über eine Fortsetzung gemacht haben – und das haben sie! Gareth Neame verriet im Interview mit Variety, dass man sich schon Gedanken über „Downton Abbey 2“ gemacht habe: „Wir haben Ideen für einige Dinge, denen wir uns dann widmen würden, falls wir in die glückliche Lage kommen, dass es so weit kommt.“ Dies alles hänge von den „kommenden Tagen“ ab – also von dem Abschneiden des Films an den Kinokassen und dieses könnte, wie oben erläutert, eben ziemlich gut ausfallen.

    Universal Pictures
    Die Dowager Countess of Grantham (Maggie Smith) liefert in "Downton Abbey" die besten Sprüche.

    „Wir leben in demokratischen Zeiten und alles dreht sich um die Fans und das Publikum – wenn sie das hier lieben und anschauen, dann sind wir bereit, mehr davon zu machen.“ Neames nannte den Abstand von drei Jahren zwischen Serienende und Kinofilm ideal. Fans, die die Serie vermisst haben, würden sich nun ganz besonders über ein Wiedersehen mit den geliebten Figuren freuen.

    Und auch Serienschöpfer und Kinofilm-Mastermind Julian Fellowes sagte klar, man sei offen für einen zweiten Film. Auch er betonte, es hänge vom Erfolg des ersten Films ab, aber es werde „bestimmt Gespräche darüber geben“. In welche Richtung diese dann gehen werden, könne er aber noch nicht sagen.

    Das bedeutet für uns: „Downton Abbey 2“ ist sehr gut möglich!

    Statt einer Fortsetzung könnte es aber auch ein Ableger über eine einzelne Figur werden. Vielleicht wird man einen TV-Film statt eines Kinofilms machen. Oder gar eine neue Serienstaffel – wobei es schwierig werden dürfte, die sehr große Besetzungsriege noch einmal für einen längeren Dreh zu versammeln.

    Darum geht’s im "Downton Abbey"-Kinofilm: König George V. zu Besuch

    1927 wird dem Earl of Grantham (Hugh Bonneville) und seiner Frau Cora (Elizabeth McGovern) eine große Ehre zuteil: König George V. und Königin Mary wollen Downton Abbey besuchen! Für den royalen Besuch muss natürlich viel vorbereitet werden und Butler Thomas Barrow (Rob James-Collier) droht die Situation über den Kopf zu wachsen. Da holt Lady Mary (Michelle Dockery) den ehemaligen Butler Carson (Jim Carter) aus dem Ruhestand, damit er die Planung in die Hand nimmt.

    Während sich das Personal von Downton Abbey mit dem royalen Haushalt rumschlagen muss, plagen die Dowager Countess of Grantham (Maggie Smith) ganz andere Sorgen. Ihre Cousine Lady Bagshaw (Imelda Staunton) wird mit dem Königspaar anreisen und mit ihr hat sie noch ein Hühnchen zu rupfen. Derweil macht sich Lady Mary Gedanken über die Zukunft von Downton Abbey…

    Achtung, nach der nächsten Überschrift folgen Spoiler zum „Downton Abbey“-Kinofilm", vor allem zum Ende!

    Darum könnte es in "Downton Abbey 2" gehen

    Die Zukunft des Anwesens Downton Abbey wäre zum Beispiel ein möglicher Aufhänger für die Kino-Fortsetzung. Mary spielt mit dem Gedanken, das Schloss einem öffentlichen Zweck zur Verfügung zu stellen, wird jedoch von ihrer Großmutter Violet angehalten, weiterhin auf Downton Abbey zu residieren und als Herz der Gemeinde zu fungieren. Wie es mit Violet weitergeht, nachdem sie am Ende von „Downton Abbey“ eine große Neuigkeit enthüllt hat – nämlich dass sie sehr krank ist und bald sterben wird – wäre ein weiterer möglicher Inhalt für „Downton Abbey 2“.

    Außerdem könnte eine Hochzeit ins Haus stehen, nachdem Tom Branson (Allen Leech) mit Lady Bagshaws Erbin Lucy (Tuppence Middleton) angebandelt hat. Das wäre eine gute Möglichkeit, im Film ein prächtiges Fest auf Downton Abbey zu zeigen. Und auch in den unteren Etagen könnte es eine Hochzeit geben, denn immerhin hat Küchenhilfe Daisy (Sophie McShera) endlich Ja zu Andy (Michael Fox) gesagt. Darüber hinaus könnte auch das Schicksal von Edith (Laura Carmichael), die sich mit Mann und Kind ein bürgerliches Leben aufgebaut hat, weiter erkundet werden. Immerhin hat sie gerade ihre erneute Schwangerschaft verkündet…

    Downton Abbey“ läuft seit dem 19. September 2019 im Kino. Der Film ist 123 Minuten lang und von der FSK ab 0 Jahren freigegeben.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Downton Abbey"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top