Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Bird Box" macht Netflix Sandra Bullock zur Cop-Killerin: Darum könnte "Unforgiven" ein Highlight werden!
    Von Tobias Tißen — 05.11.2019 um 11:27

    Nicht nur Hauptdarstellerin und Produzentin Sandra Bullock verspricht so einiges, sondern auch die anderen Beteiligten. Unter anderem wird „Systemsprenger“-Regisseurin Nora Fingscheidt den Netflix-Thriller „Unforgiven“ inszenieren!

    Warner Bros. / Netflix

    In einer ganzen Reihe Kinos kann man den Arthouse-Superhit „Systemsprenger“ derzeit noch sehen und wir können euch das mitreißende Drama auch nur wärmstens ans Herz legen. Aber nicht nur hierzulande sorgte der Debütfilm von Nora Fingscheidt für Aufsehen, als deutscher Beitrag zur Oscarverleihung 2020 machte er auch international von sich reden.

    Und für Fingscheidt hat sich diese Beachtung bereits ausgezahlt: Wie Deadline berichtet, wird sie nämlich für Netflix den auf der gleichnamigen britischen Mini-Serie von 2009 basierenden Thriller „Unforgiven“ inszenieren, in dem Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (2010 für „Blind Side“) die Hauptrolle übernehmen wird.

    Das macht "Unforgiven" so vielversprechend

    Neben der deutschen Newcomerin und Hollywood-Megastar Sandra Bullock, die „Unforgiven“ auch mitproduzieren wird, gibt es noch einen weiteren Namen, der dafür spricht, dass der Thriller ein wahres Netflix-Highlight werden könnte.

    So wurde die zugrundeliegende Mini-Serie, die 2009 mit sehr guten Kritiken bedacht wurde, nämlich von niemand Geringerem als Christopher McQuarrie adaptiert, der nach seinem Oscar für das Drehbuch zu „Die üblichen Verdächtigen“ unter anderem noch die Vorlagen zu „Edge Of Tomorrow“ sowie „Mission: Impossible 5 & 6“ lieferte. Letztere inszenierte er darüber hinaus auch selbst.

    Bereits seit 2010 versuchte McQuarrie, das Projekt zusammen mit Erfolgsproduzent Graham King („The Departed“, „Bohemian Rhapsody“) auf die Beine stellen. Damals sollte noch Angela Jolie die Hauptrolle übernehmen, die Kameras rollten jedoch nie an. Dank Netflix werden sie das mit einiger Verspätung nun aber doch noch tun.

    Darum geht’s in "Unforgiven"

    Wie schon in der britischen TV-Serie soll es in Netflix‘ „Unforgiven“ um eine Frau (Bullock) gehen, die nach dem Mord an zwei Polizisten für 15 Jahre im Gefängnis saß. Als sie dann auf Bewährung entlassen wird, muss sie mit der ungewohnten Freiheit und ihrem neuen alten Leben erst einmal klar kommen – doch dazu erhält sie gar nicht erst die Chance, denn die Söhne von einem der toten Polizisten erfahren von der Freilassung der Mörderin und wollen das Gesetz in ihre eigenen Hände nehmen.

    Wie Christopher McQuarrie via Twitter selbst verkündet, wurde der erste Drehbuchentwurf zum „Unforgiven“-Film bereits 2010 geschrieben. Und es hört sich ganz so an, als wäre auch die endgültige Version schon fertig, sodass die Dreharbeiten in nicht allzu ferner Zukunft starten könnten. Ein Netflix-Start von „Unforgiven“ spätestens 2021 scheint daher wahrscheinlich.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top