Mein Konto
    Fan-Streit über "Star Wars 9"-Szene: Harrison Ford hat "keine scheiß Ahnung"
    Von Jan Felix Wuttig — 18.02.2020 um 11:30

    Wenig überraschend sind zu „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ diverse Fan-Debatten entbrannt – etwa zur Rückkehr eines der größten Fanlieblinge der Filmreihe. „Star Wars“-Veteran Harrison Ford kann mit der Diskussion allerdings nichts anfangen.

    Lucasfilm Ltd.

    Achtung, großer Spoiler zu „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“!

    Manche „Star Wars“-Helden halten es nicht lange unter der Erde aus. Ob Obi-Wan Kenobi (Alec Guinness) in „Star Wars: Episode IV“ oder jüngst auch Luke Skywalker (Mark Hamill) in „Star Wars 9“, die Macht gestattet den Jedi trotz ihres Ablebens eine verlängerte Existenz als blau-flimmernde Machtgeister.

    Zum „Star Wars 9“ ist eine Debatte unter Fans entbrannt: Denn in einer der Schlüsselszenen erscheint Han Solo (Harrison Ford) seinem Sohn Ben alias Kylo Ren (Adam Driver) – und Fans streiten nun darum, ob es sich dabei um eine Erinnerung, eine Vision oder einen Macht-Geist handelt. Dazu hat sich nun auch der Darsteller selbst geäußert.

    Han Solo in "Star Wars 9"

    Harrison Ford versteht die ganze Diskussion um Han Solos Rückkehr in „Star Wars 9“ allerdings nicht – und es ist ihm auch egal. Von USA Today darauf angesprochen, ob er denn als Machtgeist zurückkehre, sagte er:

    „Ein Machtgeist? Ich habe keine Ahnung, was ein Machtgeist ist. Sagt das bloß niemandem. […] Ich habe keine scheiß Ahnung, was ein Machtgeist ist, und es ist mir auch egal!“

    Die Diskussion um die Art von Han Solos Rückkehr war entbrannt, weil die Existenz als Machtgeist eigentlich nur machtfähigen Personen, etwa Jedi, vorbehalten ist – zu denen Han Solo, nach allem was wir wissen, nicht gehört.

    "Willst du mich verarschen? Ich bin tot!"

    Ford sprach im Rahmen des Interviews insbesondere darüber wie, er auf die Rolle in „Star Wars 9“ reagierte. „Als [Regisseur J.J. Abrams] mich bat, zurückzukehren, sagte ich: ‚Willst du mich verarschen? Ich bin tot!‘, aber er meinte: ‚Mehr oder weniger tot. Das klappt schon.‘“

    Darüber hinaus erzählte Ford auch, was ihn überhaupt zur Rückkehr in „Star Wars 9“ bewegt hat: „[Meine Szene] war eine sinnvolle Ergänzung zur Story. Und die Chance, noch einmal mit Adam [Driver] zu drehen, war toll.“

    Harrison Ford hat keinen Bock auf Fan-Diskussionen

    Schon häufiger gab Ford zu verstehen, dass für ihn die Geschichte der Filme im Vordergrund stehe – und nicht die Fan-Debatten über kleine und größere Details und die Zusammenhänge einer zunehmend komplizierten „Star Wars“-Welt.

    Als er beispielsweise in der Diskussion einer Fan-Lieblingsszene aus „Star Wars: Episode V – Das Imperium schlägt zurück“ das Star-Wars-Metall Karbonit mit dem Superman-Schwachmacher Kryptonit verwechselt und daraufhin von Interviewer Jake Hamilton verbessert wird, meint er nur:

    „Karbonit, Kryptonit, was weiß ich. Ich arbeite hier nur.“

    "Star Wars 9": Habt ihr die tolle Anspielung auf den besten "Star Wars"-Film mitbekommen?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top