Mein FILMSTARTS
    "Minions 2" um ein ganzes Jahr verschoben: So ändert sich der Animationsfilm-Terminkalender von Universal
    Von Annemarie Havran — 02.04.2020 um 09:56

    Die große Verschieberei von Kinostartterminen geht weiter: Nachdem Sony neue Termine für u. a. „Morbius“ und „Ghostbusters: Legacy“ gesetzt hat, hat Universal die neuen Starts für Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ und „Sing 2“ verkündet.

    Universal Pictures

    Dass „Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ nicht wie geplant am 9. Juli 2020 starten wird, hat Universal bereits vor zwei Wochen bekannt gegeben. Der Termin kann nicht eingehalten werden, da derzeit wegen der Corona-bedingten Produktionsstopps nicht an dem Animationsfilm gearbeitet werden kann – somit würde „Minions 2“ bis zum Sommer 2020 schlicht nicht fertig werden.

    Nun gibt es einen neuen Kinostarttermin für „Minions 2“ über die kleinen gelben Helferlein von Bösewicht Gru: den 2. Juli 2021. Der Termin gilt für Nordamerika, in Kürze dürfte auch der neue deutsche Starttermin bekannt gegeben werden, voraussichtlich dann der 1. Juli 2021.

    Platz für „Minions 2“ macht an diesem Termin das Animationsfilm-Sequel „Sing 2“ – das wurde nun vom 2. Juli 2021 (bzw. 1. Juli in Deutschland) in den USA auf den 22. Dezember 2021 verschoben.

    Musical "Wicked" nun ohne Termin

    Auf dem 22. Dezember 2021 saß natürlich auch schon ein anderer Film: Die Verfilmung des Bühnen-Musicals „Wicked“, das in den USA als großer Weihnachts-Blockbuster 2021 laufen sollte. Für Deutschland war der Start allerdings nicht über die Weihnachts-Feiertage, sondern erst am 6. Januar 2022 geplant. „Wicked“ von Stephen Daldry („Billy Elliot - I Will Dance“) steht nun erst einmal ohne Termin da.

    Diese ganze Verschieberei über Halbjahre oder ganze Jahre hinweg dürfte uns in den kommenden Wochen noch von vielen anderen Großproduktionen erwarten. Die Gründe sind vielfältig, haben alle aber mehr oder weniger direkt mit der aktuellen Corona-Krise zu tun.

    Geschlossene Kinos, stillstehende Produktionen

    Zum einen kommen viele Filme aktuell nicht in die Kinos und wann weltweite Starts überhaupt wieder möglich sein werden und die Besucherströme wieder fließen, steht noch in den Sternen. Für diese Filme müssen nun neue Termine gefunden werden, was wiederum dazu führt, dass ihnen Studios bereits festgelegte Termine anderer Filme zuweisen und diese wiederum verschoben werden.

    Das hat aber natürlich noch einen anderen Grund: Ob diese anderen Filme überhaupt rechtzeitig fertig werden könnten, ist nämlich auch überhaupt nicht gesagt, da aktuell die Produktion von Filmen und Serien stillsteht. Somit setzt man praktischerweise also die Filme, die jetzt und in näherer Zukunft nicht ins Kino kommen können, auf die Termine der Filme, an denen wiederum jetzt nicht gearbeitet werden kann (oder deren Produktionen sich verschieben, weil andere, aktuell gestoppte Projekte erst einmal abgeschlossen werden müssen).

    So dürfte das Kinojahr 2021 zumindest nicht ähnlich leer werden, wie es sich aktuell für mindestens die erste Jahreshälfte 2020 abzeichnet.

    Streaming-Tipp: "Die Känguru-Chroniken"

    Übrigens bedeutet das aber aktuell nicht, dass Filmliebhaber ganz auf Kinofilme verzichten müssen - statt auf der großen Leinwand muss man sie aber vorerst im Heimkino genießen. Viele Verleiher bringen nun nämlich ihre Filme früher als sonst als Video-on-Demand auf den Markt. Zum Beispiel könnt ihr den Nummer-1-Hit „Die Känguru-Chronikenab dem heutigen 2. April 2020 bei Amazon* und Co. streamen. Hier geht es zur „Die Känguru-Chroniken“-FILMSTARTS-Kritik.

    So leer wird der Kinosommer 2020: "Morbius", "Ghostbusters" und mehr wegen Corona auf 2021 verschoben

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top