Mein Konto
    Nach "Guardians Of The Galaxy 3" ist Schluss (für James Gunn)
    Von Tobias Mayer — 21.04.2020 um 15:00

    James Gunn, der Mann hinter den Marvel-Helden Guardians, hat wieder bestätigt: Er hatte von Anfang an eine Trilogie im Kopf. Teil 3 wird seine in „Guardians Of The Galaxy“ begonnene Geschichte abschließen.

    The Walt Disney Company

    James Gunn fing bei der Trashfilm-Schmiede Troma an. Dort werden für wenig Geld Werke wie der von Gunn geschriebene „Tromeo and Juliet“ produziert: Billigfilme mit Blut, Sex und derben Sprüchen. Für die Webserie „James Gunn’s PG Porn“ parodierte er Pornos. Seine Vergangenheit als Provokateur holte ihn ein, als er 2018 von Disney als „Guardians 3“-Regisseur gefeuert wurde, wegen alter, geschmackloser Witze, die er Jahre zuvor getwittert hatte.

    Doch acht Monate später wurde Gunn, der öffentlich Reue zeigte und Verständnis für die Entscheidung Disneys äußerte, als Regisseur von „Guardians Of The Galaxy Vol. 3“ zurückgeholt. Diese Kehrtwende ergibt auch deswegen Sinn, weil die „Guardians“-Filme sein Baby sind:

    Sein frecher Humor sorgt für die Lacher, seine Vorliebe für Außenseiter und 80er-Popkultur prägt das Weltraumabenteuer. Und wegen Gunns Hang zu expressiven Gefühlsäußerungen gehören „Guardians Of The Galaxy“ und „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ zu den rührendsten Marvel-Filmen.

    Ende für "Guardians"-Trilogie steht lange fest

    Wie James Gunn später mehrfach sagte, hatte er von Anfang an eine „Guardians“-Trilogie im Kopf. Bei Instagram (via comicbook.com) bekräftigte er das nun als Antwort auf eine Frage – und betonte einmal mehr:

    An „Guardians Of The Galaxy Vol. 4“ hat Gunn kein Interesse.

    Ein vierter Film der Marvel-Reihe ist damit natürlich nicht ausgeschlossen, dürfte sich aber deutlich von den anderen unterscheiden: Im Trilogiefinale wird Gunn die Handlungsstränge seiner Figuren Star-Lord, Rocket & Co. zum Abschluss bringen, die ja auch in „Avengers: Infinity War" und „Avengers: Endgame“ schon fortgeführt wurden (wie aus den bisher bekannten Info-Häppchen zu „Guardians 3“ hervorgeht, vervollständigen sich dabei mindestens die Familiengeschichten von Rocket und Drax).

    Sollte Marvel anschließend also mit „Guardians 4“ und einem neuen Autoren weitermachen wollen, dürfte die Stunde anderer „Guardians“ schlagen. In den Comics etwa gehören auch die kosmische Superfrau Phyla-Vell zum Team oder der künstlich geschaffene Supermann Adam Warlock, dessen Einführung in einer „Guardians 2“-Abspannszene angedeutet wird.

    „Guardians Of The Galaxy 3“ hat noch keinen Starttermin. Der nächste freie Termin im Marvel-Kalender ist im Oktober 2022.

    „Guardians Of The Galaxy“ läuft an heutigen Dienstagabend ab 20.15 Uhr auf RTL. Die TV-Ausstrahlung war der Anlass für diesen Artikel.

    "Guardians 2" auf Disney+ kostenlos schauen

    Das Sequel „Guardians Of The Galaxy 2“ kann derzeit nur bei Maxdome und iTunes als VoD geliehen werden. Die DVD und Blu-ray bekommt ihr zum Beispiel bei Amazon*. Der Film ist außerdem im Katalog von Disney+. Für diesen Streamingdienst könnt ihr ein kostenloses, siebentägiges Probeabo abschließen**.

    Guardians Of The Galaxy für "Thor 4" bestätigt: Diese Helden sollen dabei sein

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    **Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top