Mein Konto
    "Walking Dead"-Star Jeffrey Dean Morgan soll Batman spielen: Was sein Auftritt für "The Flash" bedeuten würde
    Von Julius Vietzen — 22.06.2020 um 17:05

    Schon seit längerem wünschen sich DC-Fans einen Auftritt von Jeffrey Dean Morgan als Flashpoint-Batman. Nun soll sich der „The Walking Dead“-Star tatsächlich in Verhandlungen über eine Rolle als Thomas Wayne alias Batman in „The Flash“ befinden.

    Frank Ockenfels 3/AMC / Warner Bros.

    The Walking Dead“-Star Jeffrey Dean Morgan soll nun tatsächlich ganz oben auf der Wunschliste von Warner für die Rolle als Batman im kommenden DC-Film „The Flash“ stehen. Das berichten mit Daniel Richtman und Thomas Polito gleich zwei normalerweise recht verlässliche Insider.

    Bereits seit langem wünschen sich DC-Fans einen Auftritt von Morgan im Fledermauskostüm, der Negan-Darsteller selbst erklärte bereits des Öfteren seine Bereitschaft und befeuerte die Fan-Forderungen nach Kräften. Doch woher kommt diese Idee überhaupt?

    Warum eigentlich Jeffrey Dean Morgan als Batman?

    In „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ war Morgan als Thomas Wayne zu sehen, der Vater des späteren Batman Bruce Wayne (Ben Affleck). Die Ermordung von Thomas und Martha Wayne (gespielt von „The Walking Dead“-Star Lauren Cohan) wurde aber während der Opening Credits gezeigt, wodurch der Auftritt leicht zu übersehen ist.

    Warum soll nun Thomas Wayne auf einmal Batman werden?

    Der Grund für einen potentiellen alternativen Batman liegt in der Story von „The Flash“, in dem die berühmte Comicvorlage „Flashpoint“ adaptiert werden soll. Darin reist Barry Allen alias The Flash in der Zeit zurück, um seine Mutter vor dem Tod zu bewahren, stellt aber nach seiner Rückkehr in die Gegenwart fest, dass diese Aktion dramatische Auswirkungen hatte – unter anderem wurde Bruce Wayne damals als Kind ermordet, was seine Mutter zum Joker und seinen Vater zu einem brutalen Batman werden ließ.

    Was würde Morgan als Batman für "The Flash" bedeuten?

    Die letzten Meldungen zu „The Flash“ deuteten darauf hin, dass der DC-Film eher keine direkte Adaption der Comicvorlage werden würde. So hieß es etwa, dass Barry Allen (Ezra Miller) in „The Flash“ das Verschwinden der Justice League rückgängig machen muss. So könnte man „Flashpoint“ adaptieren, ohne dass sämtliche Justice-League-Mitglieder auftreten müssen.

    Wenn nun aber tatsächlich Jeffrey Dean Morgan (oder ein anderer Darsteller) den Thomas-Wayne-Batman spielt, dann wird sich „The Flash“ womöglich doch näher an den Comics orientieren als zuletzt gedacht. Auch in der Comicvorlage ist dieser Batman neben The Flash die Figur mit der größten Rolle in der Geschichte.

    Wann gibt es weitere Neuigkeiten zu "The Flash"?

    Ob Jeffrey Dean Morgan tatsächlich Thomas Wayne spielt, könnte womöglich schon bald enthüllt werden. Am 22. August 2020 findet nämlich die virtuelle Messe DC FanDome statt, bei der auch Bildmaterial und Neuigkeiten zu kommenden DC-Filmen und -Serien enthüllt werden sollen.

    Und vielleicht wird dann ja auch ein Auftritt von Cyborg in „The Flash“ bestätigt, den Produzentin Barbara Muschietti („ES“) zuletzt offenbar andeutete. Auch darüber gab es bereits Gerüchte.

    „The Flash“ kommt nach aktuellem Stand am 30. Juni 2022 in die deutschen Kinos.

    Darkseid in "Justice League": Trailer zeigt erste Szene aus dem Snyder-Cut

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top